Kolumne vom 02.01.2017 - Nr. 437


David Cesarani

daumen rauf

Endlösung – Das Schicksal der Juden 1933 bis 1948

Endlösung  Das Schicksal der Juden 1933 bis 1948

Auf Basis einer Fülle authentischer Quellen legt der Autor, Historiker und Holocaustforscher eine große Geschichte der europäischen Juden zwischen 1933 und der Gründung des Staates Israel 1948 vor. Anstatt das Pauschalargument eines spezifisch deutschen Antisemitismus zu bemühen, deutet der Autor den Holocaust im Zusammenhang mit den ethnischen Neuordnungsplänen des NS-Regimes für Osteuropa, den konkreten Zwängen des Kriegsverlaufs, dem ökonomischen Ausbeutungsprogramm der NS-Besatzer und der unterschiedlichen Bereitschaft einzelner Bevölkerungsgruppen der besetzten Länder, Hilfsdienste beziehungsweise Widerstand zu leisten.

Der Engländer David Cesarani, der leider 2015 verstarb, hat mit „Endlösung“ eine Neubewertung über das Schicksal der Juden in den Jahren 1933 bis 1948 geschrieben. Er betrachtet vieles in einem neuen, manchmal sehr unbequemen Licht. „Endlösung“ ist ein Buch des Schreckens, aber auch der tausend Fakten. David Cesarani hat mit „Endlösung“ ein Werk zu diesem Thema verfasst, das Maßstäbe setzt. Er beginnt im Prolog mit Hitlers Machtergreifung 1933, es folgen „Das erste Jahr“, „Judenpolitik 1933 - 1938“ und „Pogrom 1938 - 1939“, weiter geht es mit „Krieg 1939 - 1941“, „Barbarossa 1941“, „Endlösung 1942“, „Totaler Krieg 1943“ und „Das letzte Jahr 1944 - 1945. Im Epilog geht er u. a. noch auf das Leben und Leiden der Juden nach Kriegsende ein. In jedem dieser acht großen Kapitel vermittelt David Cesarani in vielen kleinen Geschichten die ganze Grausamkeit, die das NS-Regime an den Juden begangen hat.

Propyläen, 1.100 Seiten; 42,00 Euro


Sara Baume

daumen runter

Die kleinsten, stillsten Dinge

Die kleinsten stillsten DingeEin einsamer Mann Mitte fünfzig kommt ins Tierheim. Ray braucht einen Hund, wegen der Ratten in seinem Haus, und sucht sich den traurigsten Hund von allen aus: Einauge ist sehr schreckhaft, immer hungrig, und wenn andere Hunde in der Nähe sind, wird er aggressiv. Ray, der die von den Eltern ererbte Bruchbude am Meer bisher kaum verlassen hat, findet in dem Hund einen Gefährten. Beide machen lange Spaziergänge am Strand – bis eines Tages eine Frau mit Hund ihren Weg kreuzt. Einauge fällt den Rivalen an, und das Unheil nimmt seinen Lauf. Am nächsten Tag steht eine Polizistin vor der Tür. Ray wimmelt sie ab und flieht mit Einauge in seinem klapprigen Auto. So fahren die beiden, Menschen meidend, die irische Atlantikküste hinab, während es draußen immer kälter und das Geld immer weniger wird.

Sara Baume, Irin, Jahrgang 1984, bekam in ihrer Heimat für ihren Debütroman eine Menge Preise. Viele Lobpreisungen eingeschlossen. Aber die Geschichte von „Die kleinsten, stillsten Dinge“ ist so eine Sache. Sie hat das Zeug dazu, herzzerreißend zu sein, ja, aber leider erfüllt sie auch alle Kriterien der literarischen Langeweile. Die Hauptfigur konnte mich nie für sich einnehmen, der Hund schon eher, die Story hat nach einer gewissen Zeit keinen roten Faden mehr. Viel leeres Blabla bestimmt dann die Geschichte, und dann entsteht Langeweile. Sara Baume muss erst noch beweisen, ob sie wirklich eine gute Autorin ist. Ein zweiter, dritter, vierter Roman wird es zeigen.

Rowohlt, 284 Seiten; 19,99 Euro


Antony Beevor

daumen rauf

Der Zweite Weltkrieg

Der Zweite Weltkrieg Der Zweite Weltkrieg bezeichnet die fürchterlichen Geschehnisse seit Menschengedenken. Der Konflikt, der die ganze Welt in Flammen aufgehen ließ, forderte 60 Millionen Menschenleben, bei seinem Ende lagen ganze Nationen am Boden und alte Machtgefüge hatten sich unwiderruflich verschoben. Niemals zuvor wurde den Menschen so viel abverlangt wie damals, keine Epoche war so sehr von fataler Ideologie und unfassbarer Grausamkeit, von Leid und Zerstörung geprägt.

Kein Sachbuchautor erzählt so mitreißend, fesselnd und anschaulich wie Antony Beevor! Seine Themen drehen sich rund um den Zweiten Weltkrieg. Seine großartigen Bestseller bisher: „Stalingrad“, „D-Day“, „Berlin 1945 – Das Ende“. Und nun legt er mit „Der Zweite Weltkrieg“ ein kompaktes Buch zum Thema vor. Hier reißt er alle wichtigen Stationen, für seine Verhältnisse, kurz an, aber trotzdem vermittelt er ein klares Bild der Geschehnisse. Darunter sind u. a. „Vom seltsamen Krieg zum Blitzkrieg“, „Hitlers Balkankrieg“, „Afrika und der Atlantik“, „Unternehmen Barbarossa“, „Die Schlacht um Moskau“, „Pearl Harbor“, „Die japanische Okkupation und die Schlacht um Midway“, „Niederlage in der Wüste“, „Der Pazifik, China und Burma“, „Die Ukraine und die Konferenz von Teheran“, „Die Shoah durch Gas“, „Operation Bagration und die Normandie“, „Die Ardennen und Athen“, Die Schlacht um Berlin“, „Die Atombomben und die Unterwerfung Japans“ u. v. m.

Pantheon, 976 Seiten; 19,99 Euro


Oliver Plaschka

daumen rauf

Marco Polo – Bis ans Ende der Welt

Marco Polo  Bis ans Ende der Welt

Ein heldenhafter Abenteurer? Ein geistreicher Berater der Mächtigen? Oder doch nur ein einfacher Betrüger? Ist Marco Polo ein Held, ein Genie oder nur ein Lügner? Diese Fragen gehen dem Geschichtenerzähler Rustichello durch den Kopf, als er der Erzählung seines Mitgefangenen Marco Polo im Jahre 1298 lauscht. Hat dieser Marco es wirklich bis an den Hof des Kublai Khan geschafft? Doch diese Fragen verblassen mehr und mehr, je stärker der geschickte Geschichtenerzähler Marco seinen Zuhörer mit seinen Schilderungen gefangen nimmt.

 

Ein dicker Historienschmöker, der einen in ein fernes Jahrhundert entführt, mitnimmt auf eine lange Reise und einem großen Abenteuer erleben lässt, bei denen man ganz große Augen bekommt. Oliver Plaschka ist mit seinem ersten historischen Roman „Marco Polo – Bis ans Ende der Welt“ gleich ein echtes kleines Meisterwerk gelungen.

Droemer, 857 Seiten; 24,99 Euro


Stefan Zweig

daumen rauf

Sternstunden der Menschheit

Sternstunden der Menschheit

„Sternstunden der Menschheit“ versammelt vierzehn große, schicksalhafte Augenblicke in der Geschichte der Menschheit: von der Schlacht bei Waterloo über die Entstehung von Goethes berühmter Marienbader Elegie, die Entdeckung Eldorados, die Flucht zu Gott, bis hin zur tragischen Südpolexpedition von Sir Robert Falcon Scott. Der Buchkünstler Jörg Hülsmann hat diese vierzehn Miniaturen bildhaft gestaltet, illustriert und interpretiert. Seine Illustrationen werfen ein neues Licht auf ein bekanntes Stück Weltliteratur.

 

Ein Weltbestseller, ein Klassiker, ein Kunstwerk von einem Buch – die illustrierte Ausgabe von Stefan Zweigs „Sternstunden der Menschheit“ präsentiert Ihnen dieses große Werk in neuem Gewand und wird Ihnen die vierzehn Geschichten in einem anderen Licht sehen lassen. Lehrreich, spannend, niemals langweilig – ein Buch, in das man immer wieder hineinblättern kann und dabei immer wieder Neues entdecken wird.

S. Fischer, 271 Seiten; 30,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Angela Marsons

Evil Games

Evil Games-Angela MarsonsAls DI Kim Stone zu einem Leichenfund gerufen wird, ist für sie schnell klar: Hier handelt es sich um einen Racheakt, denn Allan Harris saß jahrelang wegen einer brutalen Vergewaltigung im Gefängnis. Tatsächlich bekennt sich das damalige Opfer Ruth bald zu der Tat, die es nicht ertragen konnte, Harris wieder auf freiem Fuß zu wissen. Doch Stone hat so ihre Zweifel an Ruths Geständnis und sucht deshalb deren Psychotherapeutin Dr. Alexandra Thorne auf. Und die scheint Ruth manipuliert zu haben, nur kann Stone es ihr nicht beweisen. Ein psychologisches Katz-und-Maus-Spiel beginnt, bei dem es nur einen Gewinner geben kann …

Die Engländerin hat mit „Silent Scream“ in England einen großartigen Bestseller hingelegt und war auch bei uns erfolgreich. Nun liegt der zweite Fall für DI Kim Stone vor, „Evil Games“. Und der Titel ist Programm. Eine perfide Killerin, die nicht mit den eigenen Händen tötet, sondern auf die Psyche ihrer zukünftigen Mörder einwirkt, macht aus diesem Thriller einen echten Hingucker in diesem Genre. Angela Marsons schreibt keine 08/15-Thriller, sondern hebt sich von der Masse an Thriller-Autorinnen „erschreckend“ ab. Andrea Sawatzki beweist, dass sie ihre Stimme im Thriller-Genre genauso prägnant einzusetzen weiß, wie bei der Komödie oder einem Drama.

Auch als Paperback erhältlich bei Piper, 14,99 Euro.

Der Hörverlag, 1 MP3 CD, 533 Minuten; 14,99 Euro


Denglers-buchkritik.de