Kolumne Nr. 32 vom 06.04.2009

Charlotte Thomasdaumen_rauf

Die Liebenden von San Marco

Venedig, 1510. Die Pest grassiert in der Lagunenstadt. Sterbenskrank wird die junge Venezianerin Cintia auf eine Seucheninsel gebracht, dank Kaufmannssohne Niccoló überlebt sie. Ihr gelingt die Rückkehr nach Venedig, doch sie ist zu jung, um das Erbe ihres Vaters, eines reichen Seidenwebers, in Besitz nehmen zu können. Gegen die drohende Vormundschaft gieriger Verwandter hilft nur noch eine Heirat. Schiffsbauer Paolo ist der Erwählte. Aus der Vernunftehe wird wider Erwarten Leidenschaft, doch tödliche Konflikte werfen bereits ihre Schatten voraus …

Lassen Sie sich von Charlotte Thomas entführen ins Venedig zu Beginn des 16. Jahrhunderts. Ihr dritter historischer Roman, nach den Pracht-schmökern „Die Madonna von Murano“ und „Die Lagune des Löwen“, der in Venedig spielt. Bildgewaltig, mitreißend, als Leser atmet man die damalige Zeit ein. Er gleicht einer prächtigen historischen Theaterauf-führung, der man dauerhaft Applaus schenken möchte. Mit Rebecca Gable, Iny Lorentz und Charlotte Lyne gehört Charlotte Thomas mittlerweile zum erlesenen Kreis der deutschen historischen Autorenzunft.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio, 24,95 Euro.

 

Ehrenwirth, 926 Seiten; 19,95 Euro

Maria Svelanddaumen_raufdaumen_runter

Bitterfotze

Sara reist für eine Woche alleine nach Teneriffa. Das finden selbst Freundinnen unanständig, schließlich ist sie Mutter eines kleinen Jungen und verheiratet. Auf Teneriffa denkt sie über alles nach. Warum Frauen bitterfotzig werden und wo die Ungleichbehandlung zwischen Mann und Frau offen-sichtlich wird.

Ach, was ist die Heldin, ähm, die Bitterfotze des Buchs, Sara, arm dran. Arm im Geiste ist sie, ein großer Jammer-lappen. Ihrer Meinung nach gibt es keine Liebe, sondern das ist alles nur ein Mythos. Ihre Gedanken über die Welt, Familie, Frauen und Männer lassen keinen Funken Sympathie für sie aufkommen. Das Buch soll Frauen in ein besseres Bild rücken – das Gegenteil ist der Fall. Wenn alle Frauen so wären wie Sara, dann wäre die Menschheit wohl am Ende. Der bessere Titel für dieses Buch wäre nicht „Bitterfotze“, sondern „Jammerfotze“.

 

Kiepenheuer & Witsch, 265 Seiten; 8,95 Euro

 


Katrin Slaughterdaumen_rauf

Unverstanden

Chefbuchhalter Martin Reed ist schon immer die Zielscheibe böser Streiche gewesen. Sein Leben ist trostlos. Er wohnt immer noch bei seiner bösartigen Mutter. Eines Tages wird eine grausam zugerichtete Frauenleiche gefunden. Und alle Indizien weisen auf Martin als Täter. Als dann noch eine zweite Frauenleiche, Martins Kollegin, entdeckt wird, sieht es für Martin ganz übel aus …

Karin Slaughter, weltberühmt geworden mit den legen-dären Thrillern um Sara Linton und Chief Tolliver. Der 6. Fall erscheint im Juni 2009 auf Deutsch. Diese, und auch ihre im letzten Jahr neu begonnene Serie machen eines klar: Karin Slaughter ist die neue Thrillerkönigin! Sie hat DAS Talent, von dem andere Thrillerautoren nur träumen. Beständig beängstigend baut sie jedes Mal ihre Geschichten auf. Tiefgehende Thrillerliteratur, die nach der Lektüre im Leser weiter-arbeitet. „Unverstanden“ seziert kurz und schmerzvoll, dass Menschen oft nicht so sind, wie es der Schein vorgibt. Dieser kleine Thriller, mit dem Dreh am Ende, ist ein weiterer Beweis: Karin Slaughter schreibt Thriller, die den Leser Schockgefrieren lassen.

 

Blanvalet, 163 Seiten; 6,95 Euro

Maryann McFaddendaumen_rauf

Der Sommer meines Lebens

Drei ganz unterschiedliche Menschen treffen auf der stillen Insel Pawleys Island aufeinander und finden auf ganz neu Weise ihren Weg zum Glück.
Eine Geschichte über den Mut zum Neuanfang, den Mut zur Einsicht und des Erkennens, über das kleine Glück im Leben und über die Liebe und ihre ganz eigenen Wege.

 

Goldmann, 412 Seiten; 8,95 Euro

Mika Frankenbergdaumen_rauf

Die Käferfrau

Dörte mag Insekten lieber als Menschen. Doch ein unge-klärter Todesfall und ein Mann, der sie tatsächlich zu lieben scheint, bringt sie ziemlich durcheinander.
Normal, nein, normal ist „Die Käferfrau“ nicht. Also, sowohl die Frau als auch das Buch. Spannende und spaßige, intelligente und ungewöhnliche Lektüre.

 

dtv, 334 Seiten; 12,90 Euro

Hörbuch der Woche

Nancy H. Kleinbaumdaumen_rauf

Der Club der toten Dichter

Für Todd und seine Freunde vom Welton-Internat hat sich einiges verändert, seit ihr neuer Englischlehrer John Keating sie aufgefordert hat, aus ihrem Leben etwas Besonders zu machen. Von Keating ermuntert, lassen sie den vor Jahren gegründeten Club der toten Dichter wiederaufleben. Dort können sie so sein wie sie sind und mit der Sprache spielen. Doch schon bald zieht die neugewonnene Freiheit tragische Konsequenzen nach sich …

„O Captain, mein Captain“, wer kennt diese Anrede aus dem Kultfilm-klassiker von 1989 nicht. „Der Club der toten Dichter“ ist für alle Gene-rationen ein Beispiel, was möglich ist, wenn man an sich glaubt oder wenn man an andere glaubt. Das Buch, der Film berühren immer wieder aufs Neue. Nun gibt es den Kultklassiker endlich auch als Hörbuch. Und es wird mit der hohen Qualität vorgelesen, wie es dem Film würdig ist. Robert Stadlober, einer unserer Nachwuchsfilmstars (u. a. „Sommersturm“ und „Crazy“) liest so, als ob er selbst einer aus dem Club der toten Dichter ist. Mit ihm ist man mitten drin im Welton-Internat. Feingefühl, Power und Sprachgewalt zeichnen ihn und diese erstklassige Lesung aus.

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Bastei Lübbe, 6,95 Euro.

Lübbe Audio, 4 CDs, 216 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 33 vom 13.04.2009

Val McDermiddaumen_rauf

Nacht unter Tag

Das Verschwinden von Mick Prentice gibt Detective Inspector Karen Pirie Rätsel auf: Micks Tochter meldet ihn nach über zwanzig Jahren vermisst. Die Familie des Bergarbeiters hält sich bedeckt. Auch bei dem steinreichen Sir Brodie, dessen Tochter zur selben Zeit zusammen mit ihrem Neugeborenen entführt wurde, stößt Karen auf eine Mauer des Schweigens. Was steckt hinter den Fällen?

Die Geschichte erscheint dem Leser zuerst taghell, bevor es immer mehr Nacht wird. Dunkel, finster, in dieser Finsternis tappt der Leser lange herum, weiß nicht, wo sie ihn hinführt. Erst spät sieht er wieder Tageslicht und beginnt zu begreifen. „Nacht unter Tag“ ist mit großem Geschick aufgebaut und höllisch spannend. Es ist ein Spannungsroman erster Güte! Val McDermid beweist erneut, dass sie zu den besten Krimi- und Thrillerqueens der Welt gehört.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch, 24,95 Euro.

Droemer, 540 Seiten; 19,95 Euro

Brian D`Amatodaumen_runter

2012 – Das Ende aller Zeiten

Für Jed DeLanda ist das Leben ein Spiel. Mit einem Brettspiel kann er Ereignisse vorhersagen. Seine Speku-lationen an der Börse haben ihn reich gemacht. Eines Tages fällt sein Blick auf Bilder eines neu entdeckten Maya-Codex. In Jeds bisher ruhigem Leben bricht das Chaos aus. Denn die alten Maya betrieben dasselbe Spiel wie er. Und die Berechnungen sagen voraus, dass die Welt einst enden wird. Am 21.12.2012.

Oh weh, was tut das weh, wenn man liest, wie eine gute Idee im Tempel der Maya verbuddelt wird. Aus „2012“ könnte man locker 350 Seiten rausstreichen und man würde nichts vermissen. Viel zu viel leeres Gerede und spannungsfreie Erklärungen. Ansonsten wäre das Buch richtig gut geworden, dass der erste einer Trilogie ist. Das Ende für die Erde naht 2012, das behandelt entfernt auch der wesentlich besser Thriller „52“ und Roland Emmerich lässt im November im Kino (auch mit dem Titel 2012) die Erde – vielleicht – untergehen.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio, 19,95 Euro.

Lübbe, 894 Seiten; 18,95 Euro

Margie Orforddaumen_rauf

Blutrose

Die Südafrikanische Profilerin Clare Hart nimmt einen Auftrag im heruntergekommen Hafen von Walfis Bay in Namibia an. Die brutalen Morde an vier Jungen, die auf der Müllkippe lebten, interessiert dort niemand. Schon gar nicht die Offiziere des nahe gelegenen Militärstützpunkts. Als Clare nahe gelegt wird, nicht im Abfall zu stochern, wird die Stimmung so explosiv, wie das Geheimnis, das unter der verdörrten Erde der afrikanischen Wüste schlummert …

Nach dem Bestsellerdebüt „Blutsbräute“ lässt die Südafri-kanerin Margie Orford einen noch besseren zweiten Thriller mit der Profilerin Clare Hart folgen. „Blutrose“ ist erschütternd, bewegend, ergreifend, zerstörerisch und unheimlich spannend. Zugleich erfährt man viel über das Land Namibia und den schwarzen Kontinent. Clare Hart muss zwingend weiter ermitteln, die Leser werden es ihr danken. Margie Orford ist Afrikas Thrillerlady Nr. 1!


Blanvalet, 382 Seiten; 8,95 Euro

 


Simon Beckettdaumen_rauf

Obsession

Als seine Frau stirbt, ist Ben am Boden zerstört. Alleine Jacob, Sarahs autistischer Sohn, spendet ihm Trost. Doch dann stößt Ben auf ein dunkles Geheimnis in Sarahs Vergangenheit.
Ein Frühwerk von 1998 von Bestsellerstürmer Simon Beckett. Ganz anders, als seine David-Hunter-Reihe, aber er zeigt bereits hier, welch Talent er hat. Ein Thriller, der auf leisen Sohlen kommt, einen aber fesselt bis zum Ende.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch, 19,95 Euro.

Rowohlt, 414 Seiten; 9,95 Euro

Richard David Prechtdaumen_rauf

Liebe

Die Liebe bewegt uns wie nichts anders.
Precht, Bestsellerautor von „Wer bin ich – und wenn ja, wie viele?“ erzählt uns von der Liebe, und was sie so anrichtet, im Leben derer, die sie haben und auch nicht haben. Von Hirschhausen erklärt uns derzeit das Glück, Precht nun die Liebe.


Goldmann, 397 Seiten; 19,95 Euro

 

Hörbuch der Woche

Junot Diazdaumen_rauf

Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao

Die Geschichte vom liebenswürdigen Nerd Oscar und seiner toughen Schwester Lola. Beide sind in New Jersey groß geworden, aber ihre Wurzeln liegen in der Karibik. Und dorthin verschlägt es sie immer wieder, wenn das Leben das mühsam erarbeitete Glück wieder einmal wegwischt.

Für „Das kurze wundersame Leben des Oscar Wao“ erhielt Junot Diaz 2008 den Pulitzer-Preis. Zu recht. Es ist eine Geschichte voller Lebensgefühl, voller Intensität, Sex, sie ist humorvoll, traurig, weise und spiegelt oft einfach nur das Leben wider. Auch ist es eine Geschichte über die Dominikanische Republik. Ein wundersam schönes Buch! Andreas Pietschmann liest weich und verspielt und hart und forsch wenn es drauf ankommt, und dabei immer mit viel Gefühl für die Geschichte und ihre wundersamen Eigenheiten.

Auch als Hardcover erhältlich bei S. Fischer, 19,90 Euro.

Argon Hörbuch, 6 CDs, 434 Minuten; 29,95 Euro

Kolumne Nr. 34 vom 20.04.2009

Robyn Youngdaumen_rauf

Die Blutsfeinde

1295. Das Heilige Land liegt in Ruinen, die Überlebenden des letzten Kreuzzugs kehren heim. Unter ihnen auch Ritter Will Campbell. Er will Rache nehmen an König Edward I., den er verantwortlich macht für den Tod seiner Geliebten Elwen. Doch während Will seine Rachepläne verfolgt, entgeht ihm eine weit schlimmere Gefahr. Auf dem Thron von Frankreich sitzt ein skrupelloser Mann, der in seinem Streben nach Macht vor nichts zurückschreckt …

Mit der Tempelritter-Trilogie „Die Blutschrift“, „Die Blutritter“ und „Die Blutsfeinde“ hat sich Robyn Young ein Denkmal gesetzt. Die Trilogie gehört zum Besten, was jemals im historischen Roman geschrieben wurde. Eine grandiose Geschichte über die Tempelritter und das Mittelalter auf über 2100 spannenden Seiten. Sie hat die epische Wucht wie die Klassiker „Vom Winde verweht“, „Lawrence von Arabien“ und „Dr. Schiwago“. Bei Robyn Young schlägt man das Buch auf und man ist mittendrin im Mittelalter. Mitreißend, fantastisch, großartig! Zugleich ist die Trilogie eine Geschichtslehrstunde, die ewig andauern könnte.

 

Blanvalet, 703 Seiten; 12,00 Euro

Leena Lehtolainendaumen_runter

Auf der falschen Spur

Maria Kallio hat ihre Stelle bei der Espooer Polizei aufge-geben und möchte mit ihrer Freundin Leena eine Anwalts-kanzlei für Menschen mit geringen Einkommen gründen. Doch Leena hat einen schlimmen Unfall. Als es bei einer Sportveranstaltung einen Toten gibt, kehrt Maria an ihren Arbeitsplatz zurück. Sie will den Mord untersuchen und hat es mit einem Fall zu tun, in dem nichts so ist, wie es scheint.

Der neue Krimi von der finnischen Bestsellerautorin Leena Lehtolainen behandelt ein sehr aktuelles Thema: Doping im Leistungs-sport und die Machenschaften die hinter verschlossenen Türen getrieben werden. Leider hat Lehtolainen das Thema sehr zäh in den neuen, den 10. Fall ihrer Serienheldin Maria Kallio gepackt. Die Spannung bleibt oft auf der Strecke, da Lehtolainen den roten Faden vermissen lässt.

 

Kindler, 414 Seiten; 19,90 Euro

Ian Rankindaumen_rauf

Der Mackenzie Coup

Der smarte Mike Mackenzie langweilt sich. Als Software-Designer hat er ein Vermögen verdient. Nun kann ihn keines seiner kostspieligen Hobbys bei Laune halten. Er sucht Zerstreuung in der Welt der Kunst. Doch wenn man sich fast jedes Werk problemlos leisten kann, verliert das Sammeln rasch an Reiz. Mehr Spaß hat man doch dabei, wenn man die Werke stiehlt …

Ian Rankin beweist auch nach seiner fesselnden John-Rebus-Reihe, dass er weiter Krimis auf hohem Niveau schreiben kann. „Der Mackenzie Coup“ ist ein klasse Gaunerstück alter Schule – frech, gewitzt, spannend. Er erinnert an die alten Filmklassiker „Wie klaut man eine Million?“ und „Thomas Crown ist nicht zu fassen“. Auch „Der Mackenzie Coup“ wäre ein Coup für die Kinoleinwand – verfilmt von Guy Ritchie, Regisseur von „Bube, Dame, König, Gras“ und „Snatch – Schweine und Diamanten“.

 

Manhattan, 384 Seiten; 17,95 Euro

Raymond Chandlerdaumen_rauf

Die Philip-Marlowe-Romane

Spätestens Humphrey Bogart machte die Figur des Privatdetektivs Philip Marlowe weltberühmt.
Nun gibt es diese 7 Krimi-Klassiker in einer Box. Wer Krimis liest, der muss einfach Raymond Chandler gelesen haben. Und diese Marlowe-Sammlung sollte jeder guten Krimi-Bibliothek angehören.

 

Diogenes; 55,00 Euro

Katja Doubekdaumen_rauf

Königin der Meere

Das Leben der schönen und klugen Piratin Anne Bonny, die im 18. Jahrhundert mit ihren unerschrockenen Raubzügen der Männerwelt der Karibik das Fürchten lehrte.
Ein packendes Piratenabenteuer mit eine starken, wahren Heldin. Heuern Sie an und segeln Sie mit auf den Beute-zügen!

 

C. Bertelsmann, 539 Seiten; 19,95 Euro

 

Hörbuch der Woche

Lauren Weisbergerdaumen_rauf

Ein Ring von Tiffany

Emmy, Leigh und Adriana leben in New York, sind unzer-trennliche Freundinnen und grundverschieden. Adriana ist ein echter Vamp, Emmy träumt von Mann und Kind, und Leigh scheut vor großer Nähe stets zurück. Als Emmy von ihrem Freund verlassen wird, beschließen alle drei auf ihre Art ihr Liebesleben umzukrempeln …

Lauren Weisberger mit ihrem dritten Bestseller nach „Der Teufel trägt Prada“ und „Die Party Queen von Manhattan“. Die Mischung zwischen reichlich Komödie, ein wenig Drama und viel köstlicher Liebe gelingt ihr auch hier wieder vorzüglich. Sie gehört zu den neuen Autorenstars der Liebeskomödie! Sexy Sonya Kraus ist mit ihrer sexy Stimme, die zugleich verspielt, rauchig und unheimlich vielseitig ist, die Idealbesetzung für dieses Genre.

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Goldmann, 8,95 Euro.

Random House Audio, 4 CDs, 289 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 35 vom 27.04.2009

Wally Lambdaumen_rauf

Die Stunde, in der ich zu glauben begann

Caelum Quirk und seine Frau Maureen sind nach Colorado gezogen. Was ein Neubeginn für die Ehe sein sollte, findet kurz darauf durch den Amoklauf an der Columbine High-school ein abruptes Ende. Maureen ist danach traumatisiert und flieht in ihre eigene Welt. Caelum kommt nicht mehr an sie heran. Betäubt von Medikamenten, wird Maureen schuldig am Tod eines Jungen und landet im Gefängnis. Doch für Caelum beginnt sich da ein Kreis zu schließen. Er muss einen schmerzlichen Prozess hinter sich bringen um Maureen und seine Liebe zu ihr zu retten.

10 Jahre nach seinem großen Bestseller „Die Musik der Wale“ kehrt Wally Lamb mit diesem Meisterwerk auf die literarische Bühne zurück. Es ist sein drittes ergreifendes Werk. Ein dramatischer Roman über das wirkliche Leben, der atemberaubend spannend erzählt ist. Wally Lamb blickt ganz tief in die Seele seiner Figuren und er hat eine bemerkenswerte Beobachtungsgabe. Ein glänzender Familien- und Generationsroman! Dieses Buch ist wie ein Fels in der Brandung des Lebens. Eine ähnliche Wohltat, solch ein Leseereignis erleben zu dürfen, hatte ich auch bei John Irvings Meisterwerk „Gottes Werk und Teufels Beitrag“.

 

Pendo, 751 Seiten; 22,95 Euro

Kathleen McGowandaumen_runter

Das Jesus-Testament

Ein geheimes Manuskript in lateinischer Sprache und mit einer verschlüsselten Signatur. Es erzählt von der bemerkenswertesten Frau des Mittelalters: von Mathilde von Tuszien, Gegnerin eines Kaisers, Gemahlin eines Papstes und Hüterin des wahren Testaments Jesu Christi, das man das Buch der Liebe nennt. Maureen Paschal (oder doch Kathleen McGowan selbst – in ihren Träumen), Nachfahrin der biblischen Maria Magdalena, versucht die kryptischen Hinweise aus der Vergangenheit zu deuten …

Wie schon im Vorgänger „Das Magdalena-Evangelium“ hält Kathleen McGowan die Spannung ganz weit unten und langweilt auch diesmal mit einer Geschichte aus dem Jetzt und der Historie mit einem Schuss Liebesroman. Sie schreibt selbst, dass das Buch zu Anfang 1.400 Seiten hatte und schmerzvoll dann auf die jetzigen 555 Seiten gekürzt wurde. Immer noch viel zu lang! Bei der fast dreimal unfangreicheren Erstversion wäre der Leser wohl endgültig vor Langeweile ins Koma gefallen.


Lübbe, 573 Seiten; 19,95 Euro

James Pattersondaumen_rauf

Dead

Ganz Washington, D.C., ist verstört und fasziniert von einem Serienmörder, der seine Taten spektakulär in Szene setzt. In einem Hochsicherheitsgefängnis plant während-dessen Kyle Craig, ein kriminelles Superhirn, seine Flucht. Und beide Killer haben nur einen Mann im Fadenkreuz: Den Profiler Alex Cross. Sie spielen Katz und Maus, rachsüchtig und medienwirksam. Kann Alex Cross sich und seine Lieben schützen und zugleich den Fall aufklären?

Der 13. Fall für den Kultermittler Alex Cross. In „Dead“ kehrt Kyle Craig zurück, den Cross schon in seinem genialen 2. Fall „… denn zum Küssen sind sie da“ (erfolgreich verfilmt mit Morgan Freeman) auf die Spur kam. Der 13. Fall beweist erneut: Alex Cross gehört zu den besten Ermittlern der Weltliteratur! Wie immer packt einen James Patterson mit dem ersten Satz und schickt den Leser durch Nervenaufreibende 127 Kapitel. „Dead“ ist teuflisch und hinterhältig, das Ende gemein – und das erste Blut fließt schon für den 14. Fall.


Blanvalet, 382 Seiten; 8,95 Euro

Willy Vlautindaumen_rauf

Northline

Das Leben meint es mit Allison Johnson, Anfang 20, nicht ganz so gut. Als sie erfährt, dass sie schwanger ist, bricht sie in die Spielerstadt Reno auf. Und immer wenn ihr Leben hoffnungslos erscheint, sucht sie ein Gespräch mit …
Paul Newman. Willy Vlautin lässt nach seinem tollen Erstling eine weitere rührend Geschichte folgen. „Northline“ ist bitter, heiter, voller Kraft und Stärke. Allison möchte man einfach nur umarmen und ihr sagen: „Es wird schon wieder alles gut“. Musiker Vlautin hat auch einen Soundtrack zum Buch komponiert, der diesem Buch beiliegt.

 

Berlin Verlag, 199 Seiten; 19,90 Euro

Oliver Pötzschdaumen_rauf

Die Henkerstochter und der schwarze Mönch

Schongau 1660. Der Pfarrer der Lorenzkirche wurde vergiftet. Er konnte noch ein Zeichen geben, das zu einem Grab in der Krypta führt. Dort entdecken Henker Jakob Kuisl, seine Tochter Magdalena und der Medicus Simon rätselhafte Hinweise auf einen Templerschatz.
Oliver Pötzsch gehört zu den aufstrebenden männlichen Talenten des historischen Romans. Die Fortsetzung zu seinem Debütbestseller „Die Henkerstochter“ hat die gleiche hohe Qualität wie sein Erstling. So spannend kann Historie sein!

 

Ullstein, 526 Seiten; 9,95 Euro

Hörbuch der Woche

Jason Darkdaumen_rauf

John Sinclair – Zombies in Manhattan

John Sinclair wird nach New York gerufen. Dort sollen Zombies aufgetaucht sein und eine blutige Spur hinterlassen haben. Sinclair ahnt bald, wer dahinter steckt. Sein ewiger Feind Solo Morasso hat Großes vor. Er will das letzte Mitglied der Mord-Liga wiedererwecken – Xorron, den Herrscher über die Zombies …

Die 50. Folge der Kulthörspielreihe Geisterjäger John Sinclair. Ein Jubiläum, das sich hören lassen kann! „Zombies in Manhattan“ ist einer der besten Teile der Reihe. Ein Horror-Action-Highlight für die Ohren! Viele deutsche Hollywoodstarstimmen mischen diesen Teil auf. Sie projizieren John Sinclair auf die Gehirn-Kino-Leinwand. Zusätzlich gibt es eine DVD mit einem Making-of zu dieser Folge. Es ist interessant zu sehen, wie das Hörspiel gemacht wird und die Köpfe hinter den Stimmen aussehen.

 

Lübbe Audio, 1 CD und 1 DVD, Minuten; 14,95 Euro