Kolumne vom 30.12.2013


Dennis Lehanedaumen rauf

In der Nacht

in der nacht

Boston 1926. Joe Coughlin ist der Sohn des hiesigen Polizeichefs. Nur hat Joe nichts mit der Polizei am Hut, sondern schlägt einen anderen Karriereweg ein: den des Gangsters. Als Kleinkrimineller schlägt sich Joe durch, bis er Emma Gould begegnet. Das Mädchen eines einflussreichen Großkriminellen. Kein guter Plan. Irgendwann findet sich Joe Coughlin im Gefängnis wieder. Hier kämpft er ums Überleben und lernt dabei Maso Pescatore kennen. Ein italienischer Gangster, der auch aus dem Gefängnis heraus seine Macht ausspielt. Als Joe wieder freikommt beginnt er für Joe zu arbeiten. Diese Arbeit führt ihn in den Süden Amerikas und bis nach Kuba. Er wird vom einst kleinen Kriminellen zum mächtigsten Rum-Schmuggler seiner Zeit.

Dennis Lehane, Autor der Weltbestseller "Mystic River" und "Shutter Island" die gleichzeitig auch große Kino-Knüller waren, wandert mit "In der Nacht" auf den Spuren der grandiosen Serie "Boardwalk Empire". "In der Nacht" ist ein literarischer Kriminalroman, der trotz seiner Detailgenauigkeit der damaligen Zeit rasend schnell erzählt ist. Hier schmeckt man den Alkohol, hier brennt die Liebe, die Kugeln zischen einem um die Ohren, hier geht es knallhart und ohne romantische Züge zu. Dennis Lehane beweist erneut, welch großer Schriftsteller er ist, weil er große Geschichten von so unterschiedlicher Manier erzählen kann, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Nach Jahren hallen bei mir immer noch "Mystic River" und "Shutter Island" nach. Bei "In der Nacht" wird es mir ähnlich ergehen.

Diogenes, 584 Seiten; 22,90 Euro


Anzeige

Alex Dengler

Blätter treiben im Wind

Cover Blaetter treiben im Wind

Boston, Massachusetts. Donna Parrish entdeckt im Internet zufällig einen gefühlvollen Liebesbrief. Dort ist er nur kurze Zeit zu lesen. Donna hat sich den Liebesbrief aber ausgedruckt. Geschrieben ist er von einem T. Sie ahnt, dass sich dahinter ein Mann mit großen Gefühlen verbergen muss. Donna begibt sich auf Spurensuche und findet den Namen des Schreibers heraus: Tom Avellone. Donna schreibt Tom. Sie hofft, dass Tom der Mensch ist, der sie versteht und bei dem sie sich für immer fallen lassen kann. Zwischen ihnen entsteht ein Briefwechsel, der keine Zweifel offen lässt. Sie sind füreinander bestimmt. Dann fährt Donna für ein Wochenende zu Tom nach Vermont, wo gerade der Indian Summer begonnen hat. Es folgen 25 Stunden, die ihrer beider Leben für immer verändern werden.

Liebesroman nach einer wahren Geschichte.

Leserstimmen:

"Alex Dengler - der deutsche Nicholas Sparks!"

"Blätter treiben im Wind gehört für mich schon jetzt zu den Buch-Highlights des Jahres 2013!"

"Dramatische Liebesgeschichte in wunderschöner Kulisse."

Hier können Sie "Blätter treiben im Wind" als eBook kaufen.


Sasha Greydaumen runter

Die Juliette Society

Die Juliette Society

Die Filmstudentin Catherine hat einen lang gehegten Traum, der Ursprung aller ihrer sexuellen Fantasien ist. Einen Traum voller Begierden, für die sie sich schämt und die ihr peinlich sind. Und dieser Traum wird immer lebendiger, ist erfüllt von wildem Sex und hält schließlich Einzug in ihren Alltag. Eines Abends trifft sie in einem Club auf einen Mann, der sie in eine fremde Welt entführt. Und bald tritt sie der exklusiven Juliette Society bei, einer Geheimgesellschaft, in der sie ihre dunkelsten Fantasien auslebt. Doch wer dieser Welt beitritt, für den gibt es kein Zurück mehr.

Sasha Grey hat sich in der amerikanischen Sexindustrie einen Namen gemacht. Sie nimmt auch literarisch kein Blatt vor den Mund. So freizügig sie körperlich agiert, so ist auch ihr Schreibstil. Es ist einfach, alles mit den einfachen und harten Sexwörtern zu titulieren, das Umschreiben ist das Schwierige. Aber damit gibt sich Sasha Grey nicht ab. Einfallslos. Sie hat auch ein Faible für das Rezitieren aus Filmen, was hin und wieder gut ist, aber Grey übertreibt es. Eine richtig gute Geschichte kommt nicht in Gang, da der Story einfach die Substanz fehlt. Spannung? Gibt's nicht. Das Buch wird vom Verlag als die Erotik-Sensation angepriesen. Die Sensation muss man hier lange suchen.

Heyne, 316 Seiten; 18,95 Euro


Kathy Reichsdaumen rauf

Totengeld

Totengeld

Der Tod einer jungen Frau, deren Leiche an einem Highway im Straßengraben deponiert wurde, geht Forensikerin Tempe Brennan nicht aus dem Kopf. Eine Spur führt Tempe zu dem Geschäftsmann John-Henry Story. Doch ihr Hauptverdächtiger starb Monate zuvor bei einem mysteriösen Brand. Und dann ist da noch der Fall eines Schmugglers, der kuriose mumifizierte Artefakte in die USA schleust. Könnte eine Verbindung zwischen dem toten Mädchen und dem lukrativen und illegalen Handel bestehen? An Tempes neuestem Fall ist nichts so, wie es zunächst scheint. Nur auf eines kann die Todesermittlerin sich verlassen: Die Knochen kennen die Wahrheit.

Der neue Reichs ist wieder Thriller-Literatur mit dem Aha-Effekt! Man erfährt wie gewohnt vieles über tote Körper und was danach mit ihnen passiert. Vor allem natürlich Reichs Spezialgebiet, die Forensik. "Totengeld" kommt langsam auf Touren, ist dabei aber nie langweilig. Kathy Reichs versteht es auf allen Gebieten zu überzeugen – Story, Spannung, Figuren und lehrreichen Details. Wie man es von Kathy Reichs gewohnt ist, lässt sie auch den Humor nicht vermissen. Hier einer von vielen spaßigen Sätzen: "Klassenbeste für Titten. Disqualifiziert beim Intelligenzquotienten". "Totengeld" ist besser als manch ihrer letzten Werke. Und Tempe Brennan gibt wieder Gas. Wenn sie auftritt, dann kommt immer mächtig Fahrt auf.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Wieder eine neue Sprecherin für einen Kathy Reichs Thriller. Ranja Bonalana vermisst man schon sehr, aber Britta Steffenhagen macht ihre Sache ordentlich. Sie hat das Gespür für den Thrill, das hat sie schon bei anderen Lesungen bewiesen. 19,99 Euro

Blessing, 443 Seiten; 19,99 Euro


Tom Reissdaumen rauf

Der schwarze General

Der schwarze General

Das Leben des wahren Grafen von Monte Christo. Die wahre Geschichte des ehemaligen Sklaven Alex Dumas, der als erster Farbiger eine westliche Armee befehligte. Der schwarze General wurde schon zu Lebzeiten eine Legende. Doch er starb verarmt und vergessen.

"Der schwarze General" wurde 2013 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Eine mächtige Auszeichnung für ein eindrucksvolles Buch. Tom Reiss zeichnet die Geschichte nach von einem Mann nach, der durch seine Taten in die Geschichte einging. Ein Mann, der sich schon damals über Konventionen hinwegsetzte. Und am Ende hat er noch einen Sohn geboren, der durch seine Literatur weltberühmt wurde.

dtv, 540 Seiten; 24,90 Euro


Mara Andeckdaumen rauf

Hundherum glücklich

Andeck-Hundherum-gluecklich

Es gibt viele Fragen, die allen Hundebesitzern immer wieder durch den Kopf gehen, u .a. Warum heben Rüden beim Pinkeln ihr Bein, Hündinnen aber nicht? Sehen Hunde fern – und wenn ja, welche Filme möge sie? Lässt sich Hundekot sinnvoll nutzen?

Ein Buch das Hundebesitzern oder noch Überlegern große Freude macht! Hundebesitzer finden sich darin in vielen Situationen wider, die Überleger werden aufgeklärt, was auf sie zukommt. "Hunderherum glücklich" ist kein Buch, das alle Fragen klärt, sondern eine amüsante und ehrliche Lektüre über den besten Freund der Welt!

 Lübbe, 300 Seiten; 18,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen_rauf

Jason Dark

John Sinclair Folge 83 bis Folge 88

Dark-John-Sinclair-Folge-83-1CD-gross

In "Ein Leben unter Toten" (83) erleben Lady Sarah Goldwyn und John Sinclair auf einer Seniorenresidenz in Schottland das Grauen. Bei "Ewige Schreie" (84) stirbt der Henker Davies 1813 unschuldig auf dem Galgenhügel in Walham, Schottland. 200 Jahre später wird Walham von einer Reihe unheimlicher Selbstmorde erschüttert. John Sinclair muss her. "Kalis Schlangengrube" (85) wird für John Sinclair zur Falle. Er jagt die Todesgöttin und muss dann sogar gegen eine versammelte Macht des Bösen antreten. "Terror der Tongs" (86) setzt den Fall (85) fort. Die "Schlucht der stummen Götter" (87) kommt in Darkwater, Schottland zum Vorschein. Dort öffnet sich ein Tor in die unheimliche Leichenstadt. Können John Sinclair und Suko die Dämonen aus Darkwater vertreiben. "Die Leichenstadt" (88) setzt den Fall (87) fort.

Bei John Sinclair lässt es sich wieder mächtig gruseln! Bei den Folgen fällt keine durch, aber sie haben unterschiedliche Qualität in Story und Umsetzung. Besonders gefallen die Doppelfolgen "Schlucht der stummen Götter" (87) und "Die Leichenstadt (88), auch "Kalis Slangengrube" (85) und "Terror der Tongs" (86). Als Einzelfolge sticht "Ein Leben unter Toten" (83) heraus. Auch ist noch "Hexenküsse", ein weiterer Jason Dark Buch-Klassiker als Doppel-CD erschienen. Wieder sind großartige Stimmen mit dabei, die die John-Sinclair-Hörspiel-Reihe so einzigartig machen, u. a. natürlich Frank Glaubrecht, Alexandra Lange und Martin May, aber auch Jürgen Prochnow, Evelyn Gressmann, Patrick Bach, Helmut Zierl, Kaya Marie Möller, Sandra Schwittau, Franziska Pigulla, Tayfun Bademsoy, Achim Buch, Sonja Stein, Oliver Böttcher und viele mehr.

Lübbe Audio, je 1 CD, je ca. 60 - 70 Minuten; je 7,99 Euro

Kolumne Nr. 278 vom 23.12.2013


Evelyn Waughdaumen rauf

Wiedersehen mit Brideshead

Wiedersehen mit Brideshead

Charles Ryder kommt während des 2. Weltkrieges auf ein großes Anwesen, Brideshead. Dort war Charles mehr als einmal, als er noch jünger war. Er erinnert sich. Charles traf in Oxford damals Sebastian Flyte und sie wurden Freunde. Fortan war sein Studium nicht mehr ganz so wichtig. Als Sebastian ihn nach Brideshead einlädt, ist Charles fasziniert von der exzentrischen aristokratischen Familie, die ihn schon bald als einen der Ihren behandelt. Doch nach und nach erkennt er die Kluft, die ihn von den Flytes trennt: Sie sind geprägt von einer Moral, in der sich Pflichtgefühl und Begehren, Glaube und Glück im Wege stehen.

Klassiker, Weltbestseller, öfter verfilmt, das ist "Wiedersehen mit Brideshead". Es wird auch als der englische "Der große Gatsby" angesehen. Es spielt zwischen den beiden Weltkriegen und zeigt das Ausschweifende Leben der gehobenen Schicht. Evelyn Waugh schreibt so intensiv und detailreich, trotzdem in einem eleganten und schwungvollen Stil, dass die Zeilen nur so über einem hinwegfliegen. Die Neuübersetzung ist sehr gut gelungen. "Wiedersehen mit Brideshead" wird auch zu ihren Lieblingsbüchern werden, sobald Sie die erste Seite gelesen haben. Diogenes sei Dank, dass sie diesen Klassiker der Weltliteratur in einer so schön gebunden Schuberausgabe neu herausgebracht haben.!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Diogenes Hörbuch. Sylvester Groth hat mit diesem Stoff eine große Hürde vor sich. Kann er diesen Klassiker gebührend vorlesen? Er kann. Seine Lesung ist nicht weniger elegant und schwungvoll wie Waughs Stil. 49,90 Euro.

Diogenes, 540 Seiten; 26,90 Euro


Anzeige

Alex Dengler

Blätter treiben im Wind

Cover Blaetter treiben im Wind

Boston, Massachusetts. Donna Parrish entdeckt im Internet zufällig einen gefühlvollen Liebesbrief. Dort ist er nur kurze Zeit zu lesen. Donna hat sich den Liebesbrief aber ausgedruckt. Geschrieben ist er von einem T. Sie ahnt, dass sich dahinter ein Mann mit großen Gefühlen verbergen muss. Donna begibt sich auf Spurensuche und findet den Namen des Schreibers heraus: Tom Avellone. Donna schreibt Tom. Sie hofft, dass Tom der Mensch ist, der sie versteht und bei dem sie sich für immer fallen lassen kann. Zwischen ihnen entsteht ein Briefwechsel, der keine Zweifel offen lässt. Sie sind füreinander bestimmt. Dann fährt Donna für ein Wochenende zu Tom nach Vermont, wo gerade der Indian Summer begonnen hat. Es folgen 25 Stunden, die ihrer beider Leben für immer verändern werden.

Liebesroman nach einer wahren Geschichte.

Leserstimmen:

"Alex Dengler - der deutsche Nicholas Sparks!"

"Blätter treiben im Wind gehört für mich schon jetzt zu den Buch-Highlights des Jahres 2013!"

"Dramatische Liebesgeschichte in wunderschöner Kulisse."

Hier können Sie "Blätter treiben im Wind" als eBook kaufen.


Martin Walserdaumen runter

Die Inszenierung

Martin Walser - Die Inszenierung

Der berühmte Theaterregisseur Augustus Baum liegt nach einem leichten Schlaganfall im Krankenhaus. Aber er inszeniert vom Krankenzimmer aus weiter. Nicht nur das Stück, sondern auch sich selbst. Die Nachtschwester Ute-Marie, seine Frau, Dr. Gerda und er sind die Personen, die er so handeln lässt, dass ein Roman draus wird. Dr. Gerda, die Ehefrau, und Ute-Marie, die Nachtschwester, sind bei aller Lebensverschiedenheit gleich gut, gleich bedeutend, gleich zurechnungsfähig und auch gleich schön.

Wie beschreibt der Verlag das Buch: "Es ist ein Roman, der ohne Erzähler auskommt. Die Figuren handeln durch Rede und Gegenrede, mit- und gegeneinander redend handeln sie." Okay, also eine Lektüre um die Liebe, die noch komplizierter ist als die Liebe selbst. Will man so etwas lesen? Das liest sich, wie verdorbener Quark mit Bratensoße schmeckt. Würde man nicht Martin Walser heißen, wäre dieses Buch mit einhundert verkauften Exemplaren schon maßlos überbewertet. Aber das Buch hat ja Martin Walser geschrieben und schon ist alles gut. Natürlich nicht für den Leser. Denn ihm wird keine schlüssige Geschichte präsentiert, sondern ein Dahingeschreibe ohne Plan, bei der man Kopfschmerzen bekommt. Das Buch versprüht aber doch noch ein gewaltiges Feuerwerk – das der Langeweile!

Rowohlt, 174 Seiten; 18,95 Euro


Jo Nesbødaumen rauf

Koma

Jo Nesbø  Koma

Ein junges Mädchen wird tot im Wald gefunden. Sie wurde brutal vergewaltigt. Zehn Jahre später wird an derselben Stelle ein Polizist getötet, sein Gesicht ist grausam entstellt. Eine Sonderkommission ermittelt unter Hochdruck. Doch es geschehen weitere Morde. Die Polizei hat keine Spur, und ihr bester Ermittler Harry Hole fehlt. In einem Krankenhaus liegt ein Schwerverletzter im Koma. Das Zimmer wird von der Polizei bewacht. Niemand soll erfahren, wer der geheimnisvolle Patient ist. Denn er hat einen Feind. Und der ist überall. Doch dann ist Harry Hole wieder da und versucht den Fall zu lösen.

Harry Hole is back! Unverschämt spannend! Jo Nesbo, lassen Sie es niemals sein, Kriminalromane zu schreiben! "Koma" ist wieder ein überragender Krimi, der vor allem mit seinen bis ins kleinste ausgeleuchtete Figuren überzeugt und mit einem Plot, bei dem man nie weiß, was als nächstes passiert. Präzise, messerscharf ist dieser Kriminalroman verfasst. Bis Harry Hole dann endlich auftaucht, ist die Story schon sehr gut, aber dann wird sie überragend. Harry Hole ist eine Figur, wie es nur wenige in der Kriminalliteratur gibt! Vergessen Sie, das Buch wieder weglegen zu können, bevor Sie es zu Ende gelesen haben!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Hörbuch Hamburg. Achim Buch bringt den Krimi und das Drama mit seiner Stimme sehr gut in Einklang. 24,99 Euro.

Ullstein, 619 Seiten; 22,99 Euro


Andreas Föhrdaumen rauf

Totensonntag

Andreas Foehr-Totensonntag

Herbst 1992. Bei einer Feier auf einer Berghütte geraten Kommissar Clemens Wallner und sein Kollege Leonhardt Kreuther in ein Geiseldrama. Der Geiselnehmer nimmt sich das Leben. Aber warum? Es steht der erste Fall für Wallner an, der weit in die Vergangenheit zurückführt.

Da schau her, der Andreas Föhr, der macht richtig was her, im Krimigenre! Nach seinen zahlreichen Bestsellern um den Kommissar Wallner und Kollegen wendet er mit "Totensonntag" jetzt einen Kniff an – er geht über 20 Jahre zurück zu den Anfängen des Kommissars. Der Leser erfährt so noch mehr von der Figur und auch die Spannung und der Spaß kommen nicht zu kurz.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch. Der Fernseh- und Theaterschauspieler Michael Schwarzmaier ist wieder echt klangvoll als Föhr-Vorleser! 19,95 Euro.

Knaur, 395 Seiten; 14,95 Euro


Alan Weismandaumen rauf

Countdown

Alan Weisman-Countdown

Bisherige Versuche, die großen Umweltkatastrophen abzuwenden, kommen gegen die Folgen einer stetig wachsenden Bevölkerung nicht an. Wie viele Menschen kann die Welt noch ertragen? Einzige Lösung – weniger Menschen. Aber was bedeutet das für uns persönlich?

Alan Weisman hat mit seinem Bestseller "Die Welt ohne uns" schon beschrieben, was in 20, 50, 100 Jahren passieren kann auf unserer Erde. Nun nimmt er sich der Welt heute an und kommt zu schrecklichen Erkenntnissen. Er geht in "Countdown" in viele Winkeln der Erde und schaut, was man tun kann, um die Welt gesund zu schrumpfen. Ein Buch, das Angst macht vor der Zukunft. Denn findet sich keine wirkliche Lösung, werden Kriege um die Ressourcen unausweichlich sein, und genauso werden die Umweltkatastrophen immer verheerender.

 Piper, 573 Seiten; 24,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen_rauf

John Irving

In einer Person

John Irving-In einer Person

First Sister, Vermont. Auf der Laienbühne seines Großvaters Harry lernt der junge William, dessen Vater sich aus dem Staub gemacht hat, dass gewisse Rollen sehr gefährlich sind. Seine Mutter Mary ist dort Souffleuse, und dort lernt sie auch den Lehrer Richard Abbott kennen. William mag ihn und wünscht sich ihn als Stiefvater. Dieser Wunsch wird ihm erfüllt. So gern er Richard mag, die zwanzig Jahre ältere Bibliothekarin Miss Frost findet er sexuell anregend. William wird älter. Er will Schriftsteller werden und schwärmt nun auch für Jungs. Sein Leben läuft dann nicht geradlinig, sondern es hat viele Kurven. Er muss feststellen, dass Menschen, die er liebt, manchmal ganz andere Rollen spielen, als er glaubt. Und auch er spielt manchmal einen anderen. Denn wer sich nicht in Gefahr begibt, wird niemals erfahren, wer er ist.

John Irving gehört zu den größten Geschichtenerzählern die unser Globus zu bieten hat! Seine Werke u. a. "Gottes Werk und Teufels Beitrag" und "Witwe für ein Jahr" sind schon jetzt Klassiker. John Irving entwirft Geschichten, die einen mitreißen, mit den herrlichen Alltagsfiguren, die seine Romane bevölkern, lebt und leidet man mit. So auch "In einer Person". Es dreht sich um Leidenschaften, Freundschaften und Liebschaften, um Kultur und Literatur und um jede Menge Sex. Bestechende und feinsinnige Dialoge und ein gelungener Geschichtsfaden, der von den 1950ern bis ins neue Jahrtausend reicht, runden dieses Werk ab. Bei John Irving spielt immer das Leben die Hauptrolle. Charles Brauer ist ein großer Geschichtenerzähler, seine einnehmende Stimme gib Irvings große Erzählkunst perfekt wider.

Auch als Hardcover erhältlich bei Diogenes, 24,90 Euro.

Random House Audio, 18 CDs, 1453 Minuten; 29,99 Euro

Kolumne Nr. 277 vom 16.12.2013


Elizabeth Georgedaumen rauf

Nur eine böse Tat

Nur eine böse Tat

Barbara Havers' Freund Taymullah Azhar ist verzweifelt. Dessen Freundin Angelina hat die gemeinsame Tochter mitgenommen und ist verschwunden. Wochen später steht Angelina plötzlich wieder vor Azhars Tür, allerdings ohne die kleine Hadiyyah, denn die ist in Italien, wohin sich Angelina abgesetzt hatte, entführt worden. Als der Fall in der britischen Presse Schlagzeilen auslöst, muss die Polizei reagieren – und Inspector Lynley reist in die Toskana, um die Ermittlungen in dem kleinen Ort Lucca zu begleiten. Bald gerät Azhar selbst in den Verdacht, in die Entführung des Kindes verwickelt zu sein. Barbara kämpft darum, die Unschuld ihres Freundes zu beweisen. Bis sie einen Schritt zu weit geht…

Wer sich in der Welt der literarischen Kultfigur des Inspector Thomas Lynley wohlfühlt, der wird auch diesen Roman verschlingen. Wie man es von Elizabeth George gewohnt ist, geht auch "Nur eine böse Tat" weit über einen normal Kriminalroman hinaus. Es ist eine Betrachtung der heutigen Gesellschaft, der Menschen und vor allem ist es ein Roman, der auf die Figuren von Elizabeth George zugeschnitten ist. Wer mit der Welt von Lynley und Harves nichts anfangen kann, der kann diesen Roman durchaus weniger gut finden, aber wer die Welt kennt und schätzt, der lässt kein böses Wort über "Nur eine böse Tat" kommen. Elizabeth George ist unübertroffen!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Der Hörverlag. Stefan Wilkening liest fein, geschliffen und ausdrucksstark. Er las auch schon den letzten George-Roman "Glaube der Lüge". 24,99 Euro.

Goldmann, 863 Seiten; 24,99 Euro


Anzeige

Alex Dengler

Blätter treiben im Wind

Cover Blaetter treiben im Wind

Boston, Massachusetts. Donna Parrish entdeckt im Internet zufällig einen gefühlvollen Liebesbrief. Dort ist er nur kurze Zeit zu lesen. Donna hat sich den Liebesbrief aber ausgedruckt. Geschrieben ist er von einem T. Sie ahnt, dass sich dahinter ein Mann mit großen Gefühlen verbergen muss. Donna begibt sich auf Spurensuche und findet den Namen des Schreibers heraus: Tom Avellone. Donna schreibt Tom. Sie hofft, dass Tom der Mensch ist, der sie versteht und bei dem sie sich für immer fallen lassen kann. Zwischen ihnen entsteht ein Briefwechsel, der keine Zweifel offen lässt. Sie sind füreinander bestimmt. Dann fährt Donna für ein Wochenende zu Tom nach Vermont, wo gerade der Indian Summer begonnen hat. Es folgen 25 Stunden, die ihrer beider Leben für immer verändern werden.

Liebesroman nach einer wahren Geschichte.

Leserstimmen:

"Alex Dengler - der deutsche Nicholas Sparks!"

"Blätter treiben im Wind gehört für mich schon jetzt zu den Buch-Highlights des Jahres 2013!"

"Dramatische Liebesgeschichte in wunderschöner Kulisse."

Hier können Sie "Blätter treiben im Wind" als eBook kaufen.


Wulf Dorndaumen runter

Phobia

Phobia

Eine Dezembernacht im Londoner Stadtteil Forest Hill. Sarah Bridgewaters Mann kommt früher von einer Geschäftsreise nach Hause. Doch der Mann, den sie antrifft, ist nicht Stephen. Er trägt jedoch den Anzug ihres Mannes, hat dessen Koffer bei sich und ist mit Stephens Auto nach Hause gekommen. Der Fremde behauptet, Stephen zu sein, und weiß Dinge, die nur Sarahs Mann wissen kann. Für Sarah und ihren 6-jährigen Sohn Harvey beginnt ein Alptraum. Niemand will Sarah glauben, denn der Unbekannte verschwindet ebenso plötzlich wieder, wie er aufgetaucht ist. Sarahs Jugendfreund, der Psychiater Mark Behrendt, soll helfen. Ein psychologisches Duell mit dem Unbekannten beginnt. Und von Stephen Bridgewater fehlt weiterhin jede Spur …

Wulf Dorn gehört neben Sebastian Fitzek, Andreas Winkelmann und Martin Krist zu den Thriller-Heros in Deutschland! Mit seinem neuen Thriller "Phobia" gelingt ihm dieses Prädikat nicht. Das größte Problem bei diesem Thriller: es fehl der Thrill. Die Ausgangslage der Geschichte ist vielversprechend, doch eine gute und spannende Umsetzung ist nur in Teilen gelungen. Die Story plätschert eher so dahin, der große Spannungsbogen fehlt. Die Figuren überzeugen auch nur phasenweise. Wulf Dorns "Phobia" setzt sich aber trotzdem noch von der Masse an Thrillern etwas ab, da er immer wieder die Stärken dieses guten deutschen Thriller-Autors zeigt.

Heyne, 395 Seiten; 19,99 Euro


Margaret Mazzantinidaumen rauf

Niemand rettet sich allein

Mazzantini Niemand rettet sich allein

Rom: Ein Sommerabend in einem Straßenrestaurant. Delia und Gaetano trinken lustlos einen Wein. Sie waren einmal ein glückliches Liebespaar, dann haben sie eine Familie gegründet. Jetzt lebt Gaetano in einem Hotel, und Delia ist mit den kleinen Söhnen Cosmo und Nico in der Wohnung geblieben. Delia und Gaetano sind aber noch jung, zwischen dreißig und vierzig, sie könnten noch einmal von vorn anfangen, jeder für sich. Sie träumen von einem erfüllten Leben, sie wollen ihre Freiheit nicht aufgeben. Ist da noch eine Anziehung zwischen den beiden? Die anfängliche Leidenschaft und die Wut, die ihrer Liebe ein Ende gesetzt hat, sie liegen gefährlich nahe beieinander.

Die Italienerin Margaret Mazzantini hat schon zahlreiche Roman veröffentlicht, mit dem außergewöhnlichen "Das schönste Wort der Welt" gelang ihr ein Bestseller. Ihr neuer Roman "Niemand rettet sich allein" ist wieder eine Geschichte, die auf Tuchfühlung mit unseren Gefühle geht. Eine Liebesgeschichte, so elektrisierend wie ein Griff in die Steckdose! Brutal ehrlich, rosa Wölkchen gibt es hier nicht, scheiß Liebe, scheiß Kinder, scheiß Leben. Oder gibt es doch noch Hoffnung? Margaret Mazzantini schreibt Sätze, die einen gegen die Wand drücken. Die ungeschminkten Wahrheiten der Liebe und des Lebens, wenn es anders läuft, als man sich das in den bunten Lebensbestellkatalogen vorstellt. Kaum ist etwas so, wie man es sich erträumt, die Realität ist ein Hamsterrad. Nur zwei Sätze aus so vielen, die den Grundton des Romans deutlich machen: "Als Tote hätte er sie (seine Frau) inbrünstig lieben können … Das Leben war es, das sie entzweite …"; "Sie schliefen nicht mehr miteinander. Schon allein der Gedanke daran war anstrengend."

DuMont, 219 Seiten; 19,99 Euro


Nicholas Butlerdaumen rauf

Shotgun Lovesongs

Shotgun Lovesongs

Little Wing im Norden Wisconsins. Dort leben Henry und Beth, seit der Schule ein Paar, nun kämpfen sie um ihre Farm und unterstützen ihren Freund Ronny, der nach einem schweren Unfall vom Rodeo-Star zum Alkoholiker wurde. Da ist auch noch Kip, der Rohstoffmakler aus Chicago, der in seiner alten Heimat neu beginnen will, und Lee, der das Album "Shotgun Lovesongs" aufgenommen hat und zum Star wurde.

Das Leben ist kein Song, aber aus dem Leben kann man einen Song machen. Und auch ansprechende Literatur. "Shotgun Lovesongs" spielt einem das Leben, Leid und Liebe und Freundschaft rauf und runter. Das hat Drive und Emotionen, es lässt einen schwelgen und auch trauern. "Shotgun Lovesongs", ein Buch das nachhallt, wie ein guter Song! 

Auch als Hörbuch erhältlich bei Hörbuch Hamburg. Hörbuch Hamburg hat exquisite Sprecher zusammengebracht, die die literarischen "Shotgun Lovesongs" auch hörbar machen. 19,99 Euro.

Klett-Cotta, 421 Seiten; 19,95 Euro


Eva-Maria Krämerdaumen rauf

Faszination Rassehunde

Faszination Rassehunde

Seit zehntausenden von Jahren leben Menschen mit Hunden zusammen. Seitdem ist viel passiert in der Beziehung der beiden und aus dem Wolf sind weltweit über 400 Hunderassen entstanden. Die ursprüngliche Verwendung jeder Hunderasse prägt sein Wesen und seinen Charakter und bestimmt, was er heute von seinen Menschen erwartet.

Hundeexpertin Eva-Maria Krämer bringt einem mit "Faszination Rassehunde" diese fantastischen Tiere näher. Sie unterteilt das Buch in: Wie kam der Mensch auf den Hund, Jagdhunde, Hirten- und Bauernhunde und Gesellschaftshunde. Man findet schnell, was man sucht. Auch ist das Buch mit vielen tollen Fotos ausgestattet. Ein tolles Weihnachtsgeschenk für alle Hundeliebhaber!

 Kosmos, 304 Seiten; 39,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen_rauf

Terry Pratchett / Stephen Baxter

Die Lange Erde

Die Lange Erde

2015. Die Polizistin Monica Jansson stößt in den verkohlten Ruinen eines Hauses auf eine zweifelhafte Apparatur – ein kleiner angekokelter Plastikkasten, ein paar angelötete Drähte, ein Schalter, eine Kartoffel. Sie ahnt nicht, dass der Prototyp einer bahnbrechenden Erfindung vor ihr steht. Einer Erfindung, die die Geschichte der Menschheit für immer verändern wird. Denn der kleine Kasten ist ein Wechsler, mit dem es nun möglich ist, mit einem kleinen Schritt in die "Lange Erde" hinauszutreten: eine unendliche Abfolge von parallelen Welten, der unseren mehr oder weniger ähnlich und von Menschen unbewohnt. Schon bald setzt auf der alten Erde ein wilder Goldrausch ein. Die Lange Erde birgt unendliche Möglichkeiten, aber auch große Gefahren.

Packend. Überraschend. Originell. Pratchett! Terry Pratchett ist weltberühmt für seine "Scheibenwelt"-Romane, Stephen Baxter für seine Science-Fiction-Romane. Wenn sich dieses große Autoren-Paar zusammentut, kann eigentlich nur etwas noch Größeres dabei herauskommen. Und es ist gelungen, entstanden ist "Die Lange Erde". Es mischen sich Spannung und Humor mit dem komplexen Thema der Parallelwelten. Wer Fan der fantastischen Serie "Fringe" von J. J. Abrams ist, der kennt hier bereits eine filmische Umsetzung. Das Lesen bzw. Hören von "Die Lange Erde" ist leider viel zu schnell zu Ende. Großen Anteil hat daran auch Jens Wawrczeck, der Peter Shaw aus der Kult-Hörspiel-Serie "Die Drei ???". Mit seiner so unverwechselbaren Stimme, die einem schon so fest im Ohr ist, macht die Geschichte doppelt so viel Spaß.

Auch als Paperback erhältlich bei Manhattan, 17,99 Euro.

Der Hörverlag, 2 MP3 CDs, 779 Minuten; 19,99 Euro

Kolumne Nr. 276 vom 09.12.2013


Stephen Kingdaumen rauf

Doctor Sleep

Doctor Sleep

Dan Torrance beschäftigen weiter die Schrecken der Vergangenheit, die er als kleines Kind im Hotel Overlook erlitten hat. Auch ist er süchtig und nimmt an Treffen der Anonymen Alkoholiker teil. Seine paranormalen Fähigkeiten – das Shining – setzt er nun in seinem Beruf ein: In einem Hospiz spendet er, „Doctor Sleep“, Sterbenden Trost. Im Land ist derweil eine Sekte auf der Suche nach ihrem Lebenselixier. Ihre Mitglieder sehen unscheinbar aus, aber sie sind nahezu unsterblich, wenn sie sich vom letzten Lebenshauch jener Menschen ernähren, die das Shining besitzen. Das Mädchen Abra Stone besitzt es im Übermaß und gerät ins Visier der mörderischen Sekte. Kann Dan sie retten?

Wer kennt nicht „Shining“ von Stephen King? Ein Weltbestseller aus Stephen Kings Anfängen. Nun ist die Figur daraus älter geworden und Stephen King hat nichts von seiner Genialität verloren. Perfekte Voraussetzungen für die Fortsetzung „Doctor Sleep“. Der Meister des Horrors und des Übersinnlichen haut wieder eine Geschichte raus, die einen packt wie der Würgegriff einer Python. „Doctor Sleep“ überzeugt mit einer spannende Geschichte und Stephen Kings genialer Schreibkunst. Bei ihm ist sogar die Beschreibung einer verschmutzten Toilette ein literarisches Ereignis. Er lässt wieder Bilder entstehen, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Atemberaubend!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Stephen King lesen bedeutet Horror und mehr vom Feinsten. David Nathan lässt Stephen Kings Geschichten lebendig werden. Was er aus Stephen Kings Geschichten macht, einzigartig. So wie der King meisterlich schreibt, so liest Nathan vor. 19,99 Euro.

Heyne, 704 Seiten; 19,99 Euro


Anzeige

Alex Dengler

Blätter treiben im Wind

Cover Blaetter treiben im Wind

Boston, Massachusetts. Donna Parrish entdeckt im Internet zufällig einen gefühlvollen Liebesbrief. Dort ist er nur kurze Zeit zu lesen. Donna hat sich den Liebesbrief aber ausgedruckt. Geschrieben ist er von einem T. Sie ahnt, dass sich dahinter ein Mann mit großen Gefühlen verbergen muss. Donna begibt sich auf Spurensuche und findet den Namen des Schreibers heraus: Tom Avellone. Donna schreibt Tom. Sie hofft, dass Tom der Mensch ist, der sie versteht und bei dem sie sich für immer fallen lassen kann. Zwischen ihnen entsteht ein Briefwechsel, der keine Zweifel offen lässt. Sie sind füreinander bestimmt. Dann fährt Donna für ein Wochenende zu Tom nach Vermont, wo gerade der Indian Summer begonnen hat. Es folgen 25 Stunden, die ihrer beider Leben für immer verändern werden.

Liebesroman nach einer wahren Geschichte.

Leserstimmen:

"Alex Dengler - der deutsche Nicholas Sparks!"

"Blätter treiben im Wind gehört für mich schon jetzt zu den Buch-Highlights des Jahres 2013!"

"Dramatische Liebesgeschichte in wunderschöner Kulisse."

Hier können Sie "Blätter treiben im Wind" als eBook kaufen.


Bielefeld & Hartliebdaumen runter

Nach dem Applaus

Nach dem Applaus

Sophie Lechner ist ein gefeierter Star am Wiener Burgtheater. Sie will in Berlin durchstarten, aber dazu kommt es nicht. Die junge Frau wird in ihrer Wohnung am Lietzensee erstochen, im Hintergrund spielt laute Opernmusik. Der Berliner Hauptkommissar Thomas Bernhardt und die Wiener Chefinspektorin Anna Habel müssen wieder gemeinsam ermitteln. Ist einer von Sophies zahlreichen Liebhabern durchgedreht, oder hat sich die exzentrische Schauspielerin im Theatermilieu Feinde gemacht? Dann kommen weitere Personen aus Sophies Umfeld zu Tode und die beiden Kommissare stehen unter Druck.

Nach „Auf der Strecke“ und „Bis zur Neige“ ist „Nach dem Applaus“ der dritte Kriminalroman des Autorenduos Claus-Ulrich Bielefeld und Petra Hartlieb. Wieder mit den bekannten Figuren Thomas Bernhardt und Anna Habel. Ein Krimi, der dahinschlittert wie ein sich kurz vor dem Fall befindlicher Eiskunstläufer. Er will es schön machen, aber es kränkelt an der Umsetzung. Die Idee hinter der Story birgt einiges Potenzial, was aber nur bedingt ausgeschöpft wird. Das Geplänkel zwischen den Figuren ist auch irgendwann zu viel, man ist dann zeitweise doch genervt. Es passiert wenig, was einen hastig die Seiten umblättern lässt. So bleibt „Nach dem Applaus“ am Ende auf der Strecke.

Diogenes, 389 Seiten; 14,90 Euro


Iny Lorentzdaumen rauf

Flammen des Himmels

Flammen des Himmels

Münster im 16. Jahrhundert. Die junge Frauke Hinrichs und ihre Familie werden als Wiedertäufer, also Mitglieder einer verbotenen Sekte, verdächtigt und mussten deshalb schon dreimal fliehen, um dem Tod zu entgehen. Doch sie finden keine Sicherheit, denn ein berüchtigter Inquisitor taucht in ihrer Heimatstadt auf, der alle Irrgläubigen vernichten will. Als Mitbürger dem Inquisitor ein Opfer nennen müssen, um selbst keinen Verfolgungen ausgesetzt zu sein, fällt ihre Wahl auf die Familie Hinrichs. Frauke kann fliehen – mit Hilfe Lothars, der sie heimlich liebt. Als sie sich wiedersehen, stehen sie auf feindlichen Seiten …

Wie macht das Autorenpaar Iny Lorentz das nur? Mit jedem neuen historischen Roman trumpfen Sie erneut auf und lassen nahezu alle anderen Autoren historischer Romane hinter sich. Der Kampf gegen das Unrecht, gegen scheinbar übermächtige Gegner, gegen die Widrigkeiten des Lebens, die Fallstricke der Liebe, alles das schafft und erlebt man mit der Figur der Frauke und der Leser ist begeistert in einen so furiosen Historienroman eintauchen zu können. „Flammen des Himmels“ – detailreich, intensiv, spannend!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio. Iny-Lorentz-Stammvorleserin Anne Moll zaubert einen mit ihrer Stimme wieder in die Historie und ins Abenteuer. 19,99 Euro

Knaur, 746 Seiten; 19,95 Euro


Markus Heitzdaumen rauf

Die Legenden der Albae –Die Vergessenen Schriften

Die Legenden von Albae –Die Vergessenen Schriften

Die Vergessenen Schriften erzählen von den bekannten und unbekannten Helden der Albae. Von den größten Geschichtenwebern, den herausragendsten Künstlern. Aber auch von ihren schrecklichsten Feinden und innigsten Freunden.

Markus Heitz ist der Tausendsassa der deutschen Fantasy-Literatur! Was er schreibt, wird garantiert ein Bestseller. So ist es auch geschehen mit seiner Fantasy-Reihe "Die Legenden der Albae". "Die Vergessenen Schriften" ist das vierte Buch in der Reihe. Es enthält 23 Kurzgeschichten und Sagen, die die Reihe sehr gut ergänzen. 

Piper, 591 Seiten; 14,99 Euro


Nicola Karlssondaumen rauf

Tessa

Tessa-Nicola Karlsson

Berlin. Tessa ist schön und begehrenswert und könnte eigentlich glücklich sein. Aber ihre manische Sehnsucht nach Liebe, Zuwendung, Bestätigung hält sie davon ab. Ihr Freund erkennt ihre Bedürftigkeit nicht. Gut, dass es Wodka und Beruhigungstabletten gibt, die bringen Tessa wieder runter, die sich immer in einen tiefen Strudel ziehen lässt …

Eine Geschichte, die einen wahrlich mitnimmt! Mitnimmt auf eine Reise in die Psyche einer Frau, die mit sich, der Liebe und der Welt zu kämpfen hat. Eine Geschichte, in der man das Tun und die Gefühle der Figuren, vor allem Tessas, intensiv erlebt. „Tessa“ ist ein beachtlicher Debütroman!

 Graf, 299 Seiten; 19,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen_rauf

David Lagercrantz

Ich bin Zlatan Ibrahimovic

Ich bin Zlatan Ibrahimovic-Osterwold Audio

Fußballfans versetzt Zlatan Ibrahimovic mit seinen kunstvollen Toren regelmäßig in Ekstase. Unvergessen sein Fallrückzieher aus über zwanzig Metern gegen England, der leider nicht um Buch vorkommt. Kaum ein Stürmer ist seit über einem Jahrzehnt torgefährlicher als der Schwede. Eine so lange Zeit auf so hohem Stürmerniveau zu spielen, da gibt es nicht viele auf der Welt. In diesem Buch erzählt er sein Leben, wie er aus dem Ghetto in Schweden nach und nach die Fußballweltbühne betrat und in Entzücken versetzte. Seine Geschichte ist auch geprägt von den Stars des Fußballs der letzten 15 Jahre, Spieler wie Trainer.

„Ich bin Zlatan Ibrahimovic“ ist eines der besten Bücher, das je von einem Fußballer veröffentlicht wurde. Das hat viele Gründe. Wer so geile und unfassbare Tore schießt, und das am laufenden Band, der darf exzentrisch sein und auch seinen eigenen Kopf haben. Und das hat ZIatan Ibrahimovic! Wer ihn verbiegen will, wie Pep Guardiola, der wird mit ihm nicht viel Freude habe. Das Buch erzählt von der Entwicklung eines Fußballers, vom Straßenkicker zum Weltstar des Fußballs. Der Weg dorthin ist hart und lang. Zlatan Ibrahimovic erzählt in welchen Vereinen er gespielt hat und was da alles mit Spielern, Trainern und Zuschauern vorgefallen ist. Er ist auch ein Fan des Transfermarkts. Er war gierig darauf, in einem immer noch besseren Verein zu spielen, und dass der nächste auch eine weitaus höhere Ablöse zahlt, als der vorherige. „Ich bin Zlatan Ibrahimovic“ ist ein Buch bzw. Hörbuch über die Mechanismen des Fußballs, des Spitzensports, des Lebens und auch der Liebe. Mark Bremer liest so cool und straight, wie ein Zlatan Ibrahimovic daherkommt. Er nimmt sich der Rolle voll an. Man denkt, Zlatan liest selbst.

Auch als Hardcover erhältlich bei Malik, 22,99 Euro

Random House Audio, 5 CDs, 357 Minuten; 14,99 Euro

Kolumne Nr. 275 vom 02.12.2013


James Salterdaumen rauf

Alles, was ist

James Salter-Alles was ist

Als Lieutenant Philip Bowman aus dem Pazifischen Krieg zurückkehrt, liegt das Leben endlich vor ihm. Er studiert, heuert bei einer Theaterzeitschrift an, beginnt für einen Verlag Manuskripte zu lesen. Alles scheint möglich in New York. Er wird Lektor in einem angesehenen Verlag, diniert mit Schriftstellern, und er lernt Vivian kennen, Vivian Amussen, das schöne unnahbare Mädchen aus dem Süden. Bowman heiratet und wird geschieden, er betrügt und wird betrogen. Seine Arbeit, seine Liebschaften, seine Träume, wie dies alles ihn berührt und über ihn hinweggeht. Philip Bowmans Leben ist wie eine Achterbahn.

James Salter, Jahrgang 1925, gehört schon zu Lebzeiten zu den Autoren, die Klassiker der amerikanischen Literatur schreiben. Richard Yates, Richard Ford, Sloan Wilson, wer diese Autoren schätzt wird auch James Salter verehren. Sein Stil ist minimalistisch, die Auswirkungen seines Stils sind riesengroß, da man noch lange an seine Geschichten, und ganze Sätze daraus, denkt. Seine Stärken setzt er auch in seinem neuen Roman um. "Alles, was ist" ist alles, was man sich wünscht, wenn man gute Literatur lesen will. Das Buch fliest geschmeidig dahin mit einer Geschichte, die stürmisch und dramatisch ist und deren Werdegang mit den Blüten und der Trauer der Liebe und des Lebens gepflastert sind. Erstklassig! In einer Neuauflage auch beim Berlin Verlag erschienen "Ein Spiel und ein Zeitvertreib". Diesen Roman verfasste James Salter 1967. Schon damals eine Sprache, der man nicht entfliehen kann.

Berlin Verlag, 367 Seiten; 22,99 Euro


Anzeige

Alex Dengler

Blätter treiben im Wind

Cover Blaetter treiben im Wind

Boston, Massachusetts. Donna Parrish entdeckt im Internet zufällig einen gefühlvollen Liebesbrief. Dort ist er nur kurze Zeit zu lesen. Donna hat sich den Liebesbrief aber ausgedruckt. Geschrieben ist er von einem T. Sie ahnt, dass sich dahinter ein Mann mit großen Gefühlen verbergen muss. Donna begibt sich auf Spurensuche und findet den Namen des Schreibers heraus: Tom Avellone. Donna schreibt Tom. Sie hofft, dass Tom der Mensch ist, der sie versteht und bei dem sie sich für immer fallen lassen kann. Zwischen ihnen entsteht ein Briefwechsel, der keine Zweifel offen lässt. Sie sind füreinander bestimmt. Dann fährt Donna für ein Wochenende zu Tom nach Vermont, wo gerade der Indian Summer begonnen hat. Es folgen 25 Stunden, die ihrer beider Leben für immer verändern werden.

Liebesroman nach einer wahren Geschichte.

Leserstimmen:

"Alex Dengler - der deutsche Nicholas Sparks!"

"Blätter treiben im Wind gehört für mich schon jetzt zu den Buch-Highlights des Jahres 2013!"

"Dramatische Liebesgeschichte in wunderschöner Kulisse."

Hier können Sie "Blätter treiben im Wind" als eBook kaufen.


Jana Simondaumen runter

Sei dennoch unverzagt

Jana Simon Sei dennoch unverzagt

Es beginnt im Sommer 1998. Die Enkelin ist 25, wird gerade Journalistin und fängt an, ihre Großeltern über die Vergangenheit zu befragen. Es geht um die Herkunft und die Familie, um die Zeit des Nationalsozialismus und die DDR. Sie sprechen über das politische Engagement des Schriftstellerpaars, die Kämpfe der Großeltern, die in ihrer Radikalität und Existenzialität für die Enkelin kaum noch zu begreifen sind, sowie über verlorene Freundschaften und Verrat. Es geht um die mehr als sechzig Jahre andauernde Liebe des Ehepaars Wolf. Und es geht um das Schreiben, das gemeinsame Glück und Unglück im neuen vereinten Land.

Stellen Sie sich ein gemütliches Kaffeekränzchen vor. Dort sitzt eine junge Frau, die Enkelin, die sehr oberflächlich mit ihren Großeltern plaudert. Sie sagen, das kommt oft vor in Deutschland. Sie haben Recht. Muss man daraus ein Buch machen? Gewiss nicht. Aber Jana Simon hat es getan, weil Christa und Gerhard Wolf bekannte Schriftsteller waren und beide so manches aus der DDR-Zeit zu erzählen haben. Das Buch hätte durchaus interessant werden können bei diesem Hintergrund, wenn Jana Simon bei wichtigen und auch weniger wichtigen Fragen nachgebohrt hätte und nicht einfach zur nächsten übergegangen wäre. So ist das ein seichtes Büchlein, das schmeckt wie fünf Tage abgestandener Kaffee.

Ullstein, 281 Seiten; 19,99 Euro


Erich Follathdaumen rauf

Die neuen Großmächte

Die neuen Großmaechte

Derzeit erleben wir eine wirtschaftspolitische Umwälzung. Die Zukunft hat Gobalisierungsgewinner und Verlierer. Zu den Gewinnern zählen durchaus Asien und Lateinamerika. China wird im nächsten Jahrzehnt die USA überholen und zur Volkswirtschaft Nummer eins werden. Indien investiert längst mehr in der EU als umgekehrt und kauft in Afrika riesige Ländereien. Der Boom-Staat Brasilien, der 2014 die Fußballweltmeisterschaft und 2016 die Olympischen Spiele ausrichtet, lockt Arbeitskräfte aus dem Westen an. Was bedeutet diese Machtverschiebung für uns?

Erich Follath arbeitet ausgezeichnet die Unterschiede von China, Indien und Brasilien heraus, ihre Vor- und Nachteile, ihre Errungenschaften, ihre Stärken und Schwächen, das, was noch zu tun ist, ihre Zukunftschancen und ihre Machtstellung in der Welt. Aber er zeigt auch, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Jeder Staat hat auch große Probleme zu bewältigen, die ihn in den nächsten zehn Jahren durchaus aus der Bahn werfen können, sollten Probleme nicht angegangen werden. Das Buch ist mit so vielen Geschichten und Details vollgepackt, dass es auf keiner Seite langweilig ist. Ein Schatz mit profundem Wissen, über Land, Leute, Politik, Wirtschaft und Perspektiven. Erich Follath wagt zudem noch einen Ausblick ins Jahr 2025. Wie könnten sich die drei Länder bis dahin entwickelt haben und wie sieht es 2025 überhaupt mit Deutschland und seiner Wirtschaftskraft aus.

DVA, 448 Seiten; 22,99 Euro


Barbara Wooddaumen rauf

Im Auge der Sonne

Im Auge der Sonne

Das Alte Ägypten. Leah soll mit einem reichen Kaufmann verheiratet werden. Sie liebt aber David, den Kämpfer und Schriftgelehrten. David hat eine Mission, er ersinnt eine Schrift für alle: das Alphabet. Leah und David müssen viel durchstehen, bis sie dann als Gefangene vor den Pharaonenthron gebracht werden. Hier wird entschieden, ob sie leben oder sterben werden …
Eine große historische Geschichte, voller Liebe, Dramatik und Abenteuer! Barbara Wood tut wieder alles dafür, ihre Leserinnen und Leser zu unterhalten. Leah ist eine starke Frauenfigur, die in einer prägenden zeitgeschichtlichen Epoche ihren Weg finden will. „Im Auge der Sonne“ ist spannend und begeistert!
                                                                                                          

Krüger, 492 Seiten; 19,99 Euro


Andreas Kielingdaumen rauf

Maikäfer können am längsten

Andreas Kieling-Maikaefer können am längsten

Andreas Kieling, Deutschlands bekanntester Tierfilmer, wird in diesem Buch Zeuge spektakulärer und oft kurioser Fortpflanzungsrituale aus der Tierwelt. Er berichtet von Revierkämpfen und der Kunst der Verführung. Seine Expedition führt ihn rund um die Welt und vor die eigne Haustür.
Ein Buch, das einen staunen, schmunzeln und höchst interessiert auf die Tierwelt blicken lässt. Die Tierwelt an sich ist ja schon ein Wunder, die Fortpflanzungsrituale dieser ein noch größeres. Andreas Kielings „Maikäfer können am längsten“ ist garantiert keine Sekunde langweilig!

 Malik, 301 Seiten; 22,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen_rauf

Nora Roberts

Fliedernächte

Nora Roberts-fliedernaechte-Hoerbuch

Der attraktive Bauunternehmer Ryder Montgomery ist einer der begehrtesten Junggesellen der Stadt. Die Frauen möchten gerne mehr von ihm. Nur Hope Beaumont, die Direktorin seines Hotels, dem Boons-Boro Inn, zeigt sich von ihm unbeeindruckt. Doch lange ist auch sie gegen Ryders Charme nicht gefeit, und nach einem Kuss an Silvester knistert es gewaltig. Doch dann wird die schöne junge Frau von ihrer Vergangenheit eingeholt. Hope so verletzlich zu sehen, ruft einen Beschützerinstinkt in Ryder hervor, mit dem er nie gerechnet hätte. Seine raue Schale wird weich, er merkt, wie viel Hope ihm inzwischen bedeutet.

Ein romantisches Highlight, bei dem man sich auf jeder Seite oder in jeder Minute gut aufgehoben fühlt. Man verkriecht sich in die Geschichte. Spannend, romantisch, einfühlsam. Hope und Ryder, wie auch die anderen Figuren aus den Büchern, hat man richtig lieb gewonnen. Es ist schade, dass die Trilogie nach „Rosenzauber“ und „Lilienträume“ nun mit „Fliedernächte“ zu Ende geht. Steffen Groth macht aus der Geschichte wieder ein echtes Erlebnis. Er hat die Figuren so gut drauf, man ist wie schon bei den ersten beiden Teilen der Trilogie begeistert von seiner Sprechleistung.

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Blanvalet, 9,99 Euro.

Random House Audio, 5 CDs, 357 Minuten; 14,99 Euro