Kolumne Nr. 23 vom 02.02.2009

Sandra Browndaumen_rauf

Warnschuss

Savannah. Detective Duncan Hatcher ist außer sich. Richter Laird hat den Prozess gegen Drogenbaron Savich einge-stellt. Als Elise, die Frau des Richters, einen Einbrecher er-schießt und Duncan zum Tatort gerufen wird, gerät er in eine heikle Situation. Er hegt Gefühle für Elise. Und der Fall ist schwer zu durchschauen. Hat Elise in Notwehr gehan-delt? Oder sollte sie das Opfer sein, wie Elise Duncan überzeugen will?

Sandra Brown ist eine Marke, die für Hochspannung, eine ausgetüftelten Story und für einen starken Hauch Erotik steht. Ihre Bücher sind so heiß, das sie schon fast in Flammen stehen, daher sei der Leser gewarnt, dass er sich nicht die Finger verbrennt beim Umblättern der Seiten. „Warnschuss“ ist gesponnen wie ein Spinnennetz, in dem sich der Leser verfängt. Die Spannung baut sich von Seite zu Seite mehr auf – bis zum spektakulären Finale. „Warnschuss“ ist filmreif und könnte perfekt im Stile eines Krimi noir inszeniert werden.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio, 24,95 Euro.

Blanvalet, 511 Seiten; 19,95 Euro

Norbert Niemanndaumen_runter

Willkommen neue Träume

Asger Weidenfeldt, ein junger, erfolgreicher Fernsehjour-nalist in Berlin, ist nur auf die Arbeit konzentriert. Er legt eine Pause ein, fährt hinunter in die Heimat, wo seine Mutter Clara, gealterte Diva des neuen deutschen Films, vom vergangenen Ruhm zehrt. Ihr Freund, Bürgermeister des Dorfes, schlägt sich mit dem Alltag der Kommunalpolitik herum. Asgers Reise führt in Vergangenheit und Zukunft zugleich.

Mit „Schule der Gewalt“ hat Niemann 2001 eine stilistische Meisterleistung vollbracht. So gut die Geschichte damals war, so schlecht ist diese, sein neuestes Buch „Willkommen neue Träume“. Träumen kann man bei diesem leider nicht. Es ist einfach viel zu langatmig erzählt. Man verliert sich oft vor lauter Lustlosigkeit beim Lesen. Niemanns Figuren schließen sich dem an. Es ist ein selbstverliebtes Werk.

 

Hanser, 603 Seiten; 24,90 Euro

Nora Robertsdaumen_rauf

Abendstern

Damals war es eine Mutprobe von Zehnjährigen, doch seitdem geschehen in dem kleinen Städtchen Hawkins Hollow regelmäßig unerklärliche Dinge. Viele Jahre später will Caleb, zusammen mit seinen Freunden Fox und Gage, dem Alptraum endlich Einhalt gebieten. Aber für seinen Kampf braucht er nicht nur die Hilfe seiner zwei Freunde, sondern auch die der temperamentvollen und eigenwilligen Journalisten Quinn.

„Abendstern“, der erste Teil der „Nacht“-Trilogie, ist der neueste Coup von Bestsellergöttin Nora Roberts. Geheimnisvoll, mystisch, gefühlvoll, voller Liebe, Romantik, Freundschaft und Abenteuer. Die Figuren wachsen einem sofort ans Herz. Nora Roberts unglaublicher weltweiter Erfolg basiert vor allem darauf, dass sie immer wieder Ge-schichten erfindet, bei denen man einfach so dahinschwelgen kann.

 

Blanvalet, 381 Seiten; 8,95 Euro

Åsa Larssondaumen_rauf

Bis dein Zorn sich legt

Rebecka Martinsson, Staatsanwältin im nordschwedischen Kiruna, hat es diesmal mit dem Tod eines jungen Pärchens zu tun, das beim Tauchen in einem Eissee getötet wurde. Dicht, nordisch klar, spannend und ungewöhnlich. Ein Krimi, der auf eine etwas andere Art erzählt ist.


C. Bertelsmann, 348 Seiten; 19,95 Euro

Jörg Zittlaudaumen_rauf

Warum Affen für die Liebe zahlen

Nach „Warum Robben kein Blau sehen und Elche ins Altersheim gehen“, nun noch mehr Pleiten und Pannen im Bauplan der Natur. Zum staunen, wundern und sich freuen, was die Tierwelt alles Verrücktes zu bieten hat.

 

Ullstein, 199 Seiten; 16,90 Euro

Hörbuch der Woche

L. M. Montgomerydaumen_rauf

Anne in Avonlea Folge 8:

Das letzte Jahr als Dorfschullehrerin

Anne und Gilbert machen sich einen Spaß daraus, zwei frei erfundene Meldungen in die Zeitung zu setzen. Als sich die erste – eine Sturmwarnung – bewahrheitet, finden die Beiden das Ganze schon nicht mehr so komisch. Was, wenn nun auch Mr. Harrison tatsächlich noch heiraten möchte? In Avonlea scheint gerade Liebe in der Luft zu liegen …

2008 war es bereits 100 Jahre her, als der erste Band dieser Jungend-Roman-Serie erschienen ist. Seitdem haben die Abenteuer des sympath-ischen Waisenmädchens Anne, Millionen in den Bann gezogen. Sie sind nostalgisch, melancholisch, heiter, großartig. Die heile Welt so gebündelt zu erleben, zu hören, das macht große Freude und gibt einem selbst ein Stück Glück im Leben. Das Hörspiel ist mit vielen bekannten Synchron-sprechern bestens inszeniert.

 

Titania Medien, 1 CD, 76 Minuten; 8,95 Euro

Kolumne Nr. 24 vom 09.02.2009

Michael Scottdaumen_rauf

Der dunkle Magier – Die Geheimnisse des Nicholas Flamel 2

Mit Hilfe des berühmten Alchemisten Nicholas Flamel konn-ten die Zwillinge Sophie und Josh den uralten Mächten, die die Welt bedrohen, entkommen. Doch jetzt schlägt ihr schlimmster Feind zurück ...

Nach „Der unsterbliche Alchemyst“ der zweite Band der tollen Fantasy-Saga – noch ideenreicher und mit noch mehr großen Abenteuern gespickt als Teil eins. Mit vielen ultra-coolen, hinterhältigen, düsteren und total abgefahrenen Figuren, wie Wesen aus Wachs, eine Sphinx, Walküren – die Totenbestimmerinnen, ein urzeitliches Dino-Monster (das durch Paris walzt), Millionen von Spinnen und noch viele mehr. Natürlich fehlen neben den Zwillingen, Sophie und Josh, die Vampirin Scathach und die Flamels nicht. Die bekommen noch Hilfe von einem unsterblichen Popstar, spezia-lisiert auf Feuermagie, der vor einigen Jahren am Sunset Beach in Hawaii Johanna von Orléans geheiratet hat. Die vielen mit einem Augenzwinkern versehenen, historischen Anspielungen auf Personen und Ereignisse der Weltgeschichte sind ein Genuss – wie das ganze Buch! Jugendbuch ab 12 Jahre.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio, 24,95 Euro.

cbj, 509 Seiten; 18,95 Euro

Michael Gantenbergdaumen_runter

Neu-Erscheinung

Paul, verheiratet, arbeitet als Lokalredakteur beim West-fälischen Heimatboten, und macht einen Deal mit dem Her-ausgeber und veröffentlicht unter Bella Gabor den Fortsetz-ungsroman „Die Messias“, die Geschichte von Jesu Zwill-ingsschwester, die im Jetzt nach Liebe und Sex sucht und ein paar Kilo weniger haben will. Das schlägt im beschau-lichen Westfalen ein wie eine Bombe.

Nach Ralf Husmanns katastrophal unlustigen „Nicht mein Tag“ legt bei Scherz nun ein zweiter Comedyprofi („Alles Atze“), der sehr sympathische Michael Gantenberg, seinen „komischen“ Debütroman vor. Ich habe beim ganzen Roman vielleicht zehnmal geschmunzelt (sehr wohlwollend gerechnet). Das ist dann so am Thema vorbei, wie wenn in einem knallharten Thriller auf jeder Seite über das Kuchenbacken philosophiert wird. Die Idee von „Neu-Erscheinung“ ist okay, die Umsetzung ebenfalls unlustig, die meisten Dialoge haben überhaupt keinen Biss und das Timing für Gags ist nicht vorhanden. Ein zweites Komikromantalent wie Tommy Jaud fällt halt nicht so leicht vom Literaturhimmel.

 

Scherz, 284 Seiten; 13,95 Euro

Claudia Kerndaumen_rauf

Verrat – Der verwaiste Thron 2

Ana, die einzige Tochter des Fürsten von Somerstorm, befindet sich auf der Flucht vor den geheimnisvollen Nacht-schatten. Die Gestaltenwandler haben die Kontrolle über das Fürstentum an sich gerissen. Ana flieht, doch ihr Weg endet in den Ketten der Sklaverei.

Nach dem packenden ersten Roman „Sturm“ lässt Claudia Kern nun einen zweiten Fantasysturm über den Leser hinwegfegen. „Verrat“ steht dem Vorgänger in nichts nach. Sie hat eine Welt erschaffen, in die der Leser gerne eintritt. Mit Ana eine intelligente Heldin, die mit viel Mut, Kampfgeist und Loyalität ihr Schicksal angreift. Die Trilogie „Der verwaiste Thron“ ist große Fantasy-Literatur! Und von Claudia Kern wird man noch viel hören, wenn sie weiter so gute Fantasy schreibt.

 

Blanvalet, 409 Seiten; 13,00 Euro

David Baldaccidaumen_rauf

Die Sammler

Caleb Shaw, Mitglied einer Gruppe von Exzentrikern, die überall Verschwörungen wittern. Und in Washington gehen wieder neue Gerüchte um, um Staatsgeheimnisse und um ein wertvolles Buch.
David Baldacci – fast – wieder in Höchstform! Ein Thriller, der auch andere Seiten aufzieht – neben den harten, auch die weicheren und durchaus auch die zum schmunzeln.

 

Lübbe, 494 Seiten; 19,95 Euro

Meg Cabotdaumen_rauf

Mord au Chocolat

Heather Mills, Amateurdetektivin wider Willen, ist wieder im Einsatz. Ihr neuer Chef ist ermordet worden.
Meg Cabot hat’s echt drauf! Ihre Romane sind Luxushap-pen, süffisant und im megaangenehmen Plapperstil ge-schrieben, erzählen sie – in diesem Fall – von Liebe, Mord und zu vielen Pfunden.

 

Blanvalet, 287 Seiten; 7,95 Euro

Hörbuch der Woche

Ursula Niehausdaumen_rauf

Das Heiligenspiel

Augsburg, 1480. Es verbreitet sich das Gerücht, die junge Anna sei eine Hungerheilige, die sich nur von der Hostie ernährt. Ein Gerücht mit Folgen, bald pilgern die Menschen in Strömen zu ihr, um Rat und Hilfe zu erbitten.

Ein spannender und atmosphärischer Historienroman! Ursula Niehaus’ zweiter nach „Die Seidenweberin“. Mit ihrer eintönigen Singsangstimme verleiht Sprecherin Assheuer der guten Ge-schichte leider nicht genügend Qualität. Sie liest oft lustlos vor sich hin, ohne Figuren oder Szenen entsprechend zu betonen oder herauszu-heben.

Auch als Hardcover erhältlich bei Knaur, 16,95 Euro.

Argon Hörbuch, 6 CDs, 462 Minuten; 24,95 Euro

Kolumne Nr. 25 vom 16.02.2009

Zoran Drvenkardaumen_rauf

Sorry

Berlin. Vier Freunde gründen eine Entschuldigungs-Agentur. Einer neuer Auftrag, harmlos in der Beschreibung, lässt sie dann vor einer Leiche stehen, die an eine Wand genagelt wurde. Der Täter zwingt sie, sich in seinem Namen bei dem Opfer zu entschuldigen. Als sie darauf eingehen, nimmt ein grausames Spiel seinen Lauf.

Sorry, aber dieses Buch wird Ihnen Angst machen. Sorry, aber dieses Buch wird Sie verfolgen. Sorry, aber dieses Buch wird Ihre Nerven blank legen. Sorry, aber dieses Buch wird Sie um den Schlaf bringen. Sorry, aber solch einen stilistisch und meisterlich gesponnenen Thriller haben sie bisher selten zu lesen bekommen. Sorry, aber mit Sebastian Fitzeks Psychothrillern ist „Sorry“ das Beste, was es jemals in der deutschen Psychothriller-Literatur zu lesen gab. Sorry, liebe Leser, sagen Sie nicht, ich hätte Sie vor dieser Lektüre nicht gewarnt. Sorry, Zoran Drvenkar, aber ich muss Sie bitten, weiter solche Thriller zu schreiben, damit die Leser nach so einem großen Wurf nicht plötzlich ohne Sie dastehen. Sorry, aber dieser Thriller muss Weltruhm erlangen.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Hörbuch Hamburg, 24,95 Euro.

Ullstein, 398 Seiten; 19,90 Euro

Duane Louisdaumen_runter

Letzte Order

Samstagmorgen, Dienstbesprechung. Der Boss hat etwas zu verkünden. Die meisten kennen die Wahrheit über unsere Firma, aber die zwei Personen, die sie nicht kennen, muss ich jetzt töten. Doch ein Mann hat etwas dagegen …

Duane Louis Debütthriller „Blondes Gift“ war bei uns ein großer Bestseller – schnell, kurz und präzise verfasst. „Letzte Order“ beginnt nicht anders als sein Vorgänger, das lässt Großes erhoffen. Doch nach dem ersten Kapitel fällt die Geschichte rasant ab. Die Story ist nun unnötig verwirrend, ohne dabei ein Quäntchen Spannung aufzubauen. Und aus der Grundidee zieht Louis auch keine Spannung heraus, sondern spult die Geschichte ohne Höhepunkte ab.


Heyne, 350 Seiten; 7,95 Euro

Matthias Keidteldaumen_rauf

Das Leben geht weiter

Berlin. Holm ist 38 Jahre alt, lebt nach dem Scheitern in Beruf und Liebe wieder bei seinen Eltern in seinem alten Kinderzimmer und hört Reinhard Mey. So kann es natürlich nicht weitergehen. Holms große Reise nach Frankreich endet in einem Ostberliner Hotel. Holm lernt Lebenskünst-ler Elie kennen, entspannt sich und verliebt sich gar neu: in die Mitarbeiterin eines Stripteaseclubs. Kann das gut gehen?

Nach „Ein Mann wie Holm“ der zweite Teil der „Holm“-Trilogie. Der erste Teil war schon ein Brüller, der zweite setzt noch eins oben drauf. Holm sieht sein Leben wie es ist, in seiner Einfachheit und Trostlosigkeit so umwerfend komisch, das einem das Buch vor Lachen immer wieder zuklappt. Matthias Keidtel hat vielen deutschen Möchte-gernkomikautoren eines voraus – er schreibt auch tatsächlich lustig, und das auch noch intelligent verpackt, voller Situationskomik und Wortwitz. Bei ihm gibt es auf jeder Seite was zu lachen, es stimmt das Timing der Gags, das ist eine schwere Kunst, die Keidtel tadellos beherrscht. Holm ist wie Jauds „Vollidiot“ Simon eine literarische Komikkultfigur!


Manhattan, 368 Seiten; 16,95 Euro

Stewart O’Nandaumen_rauf

Alle, alle lieben dich

Die junge Kim verschwindet – eine Kleinstadt im Ausnahmezustand.
Der Großmeister der amerikanischen Gegenwartsliteratur hat wieder eine Geschichte geschrieben, deren Intensität man am eigenen Leib spürt. O’Nan lässt tief in die Seelen seiner Figuren blicken und am Ende blickt man auf die eigene.

 

Rowohlt, 413 Seiten; 19,90 Euro

Ian Rankin als Jack Harveydaumen_rauf

Bis aufs Blut

Michael Weston ist ein Killer. Er gerät selbst in das Visier eines Mannes, der keine Gnade kennt.
Ian Rankin überzeugt als Jack Harvey die Thrillerfans, so wie er mit seinen John-Rebus-Romanen die Krimigemeinde überzeugt.

 

Goldmann, 508 Seiten; 8,95 Euro

Hörbuch der Woche

Ruth Nestvolddaumen_rauf

Flamme und Harfe

Tristan und Isot, Tristram und Isolde, Essylt und Drust, Yseult und Drystan: Die Schreibweise hat sich geändert, Liebende waren sie immer. Dies ist die Geschichte des be-rühmten Liebespaares. Die meisten Erzählungen über sie beginnen mit dem Mann. Diese beginnt mit der Frau …

Ein Fantasy-Schmöker, der alles hat, was es braucht. Liebe, Hass, große Kämpfe und starke Frauen, die ihren Weg gehen. Mit „Flamme und Harfe“ ist Debütantin Nestvold ein starker Einstand im Fantasy-Genre gelungen. Dana Geisslar liest die Geschichte mit vielen Nuancen und der Hörer lebt mit den Figuren und ihren Taten.

Auch als Hardcover erhältlich bei Penhaligon, 19,95 Euro.

Random House Audio, 6 CDs, 429 Minuten; 24,95 Euro

Kolumne Nr. 26 vom 23.02.2009

Kate Mortondaumen_rauf

Der verborgene Garten

Die junge Australierin Cassandra erbt von ihrer Großmutter ein kleines Cottage an der Küste Cornwalls. Sie ahnt nicht, welch Geschichte das Cottage hat und welch Versprechen sich zwei Freundinnen ein Jahrhundert dort zuvor gaben. Cassandra reist nach England und beginnt nachzuforschen. Sie erfährt langsam, welches Schicksal ihre Familie seit Generationen bestimmt.

„Der verborgene Garten“ ist ein sehr abwechslungsreicher und spannender Roman, der mit viel Feingefühl, Einfühl-ungsvermögen und Intelligenz geschrieben und geschickt und geheimnis-voll verwoben ist. Kate Morton kann Gefühle so wunderbar vermitteln. Man ist aufgewühlt, leidet, freut sich, ist traurig und zu Tränen gerührt. Sie hat magische Gefühlswelten des Lesens erschaffen. Dieses Buch ist ein ganz großes Geschenk! Und es ist ein Buch zum immer wieder lesen. Eben ganz große Unterhaltungsliteratur. Nach ihren ersten beiden grandiosen Romanen (ihr Debüt war „Das geheime Spiel“) steht auch fest: Kate Morton ist DER literarische Exportschlager Australiens!

 

Diana, 640 Seiten; 21,95 Euro

Philip Kerrdaumen_runter

Das letzte Experiment

Buenos Aires, 1950. Privatdetektiv Gunther ist im Einsatz für Peróns Geheimpolizei. Er soll ein vermisstes Mädchen finden. Bei seiner Suche stößt er auf ein verlassenes Lager in der Wüste – ein geheimes KZ? Gunther gerät immer mehr unter Druck, denn auch andere sind hinter dem Mädchen her.

Philip Kerr ist ein ganz Großer, wenn es um Ideen für seine Thriller geht. „Das letzte Experiment“ macht da keine Ausnahmen. Er schließt mit diesem Buch an seinen erfolg-reichen „Berlin-Zyklus“ an. Aber leider ist das Erzählen nicht so seins. Er schreibt schleppend und langweilig, und das leider viel zu oft auf den 462 Seiten. Gegenüber früheren Romanen hat er sich aber schon verbessert und so hoffe ich, dass seine großartigen Ideen auch bald in einem Thriller münden, der einen rundum zufrieden stellt.

 

Wunderlich, 462 Seiten; 19,90 Euro

Rachel Gibsondaumen_rauf

Küssen will gelernt sein

Delaney muss in ihren Heimatort Truly in Idaho fahren. Ihr Stiefvater ist gestorben und hat ihr etwas vermacht. Um an ihr Erbe zu kommen, muss sie aber ein Jahr in Truly bleiben. Damit nicht genug, auch der Gigolo Nick, Henrys unehe-licher Sohn, erbt nur unter einer Bedingung: Er darf in dieser Zeit keine sexuelle Beziehung zu Delaney eingehen. Gar nicht so einfach, denn ein Jahr kann verdammt lange sein …

Rachel Gibson schreibt beschwingte Komödien, voller Spritzigkeit, Unbeschwertheit und Tiefe. Sie sprudeln nur so vor Ideen, sind sexy und gefüllt mit bissigen Dialogen. Rachel Gibsons faszinierende Geschichten lesen sich wie große Hollywood-Komödien! Jedes ihrer Bücher bietet Stoff für die Kinoleinwand. Und Reese Witherspoon wäre dafür immer die perfekte Hauptrolle. „Küssen will gelernt sein“ schließt da nahtlos an.

 

Goldmann, 381 Seiten; 8,95 Euro

Richard Laymondaumen_rauf

Die Jagd

Jody, 16, ist bei ihrer Freundin Evelyn zu Besuch. Eine Bande junger Killer dringt ins Haus ein und richtet ein Massaker an. Nur Jody und Evelyns kleiner Bruder können fliehen. Doch sie wurden gesehen. Die Jagd beginnt. Richard Laymon – das ist der Namen, der für Horror in seiner reinsten Form steht! Laute Schreie, literweise Blut und drastische Exzesse, bei Laymon gehört das zur Tagesordnung. Nehmen Sie an der Jagd teil?

 

Heyne, 527 Seiten; 9,95 Euro

James Beckerdaumen_rauf

Unheilig

Der Vatikan geht über Leichen um seine Geheimnisse zu schützen. Chris Bronson gerät in die Schusslinie.
Ein rasanter und schnörkelloser Thriller! James Becker, das Pseudonym eines erfolgreichen englischen Autors, schreibt spannende Thrillerunterhaltung.


Blanvalet, 416 Seiten; 7,95 Euro

Hörbuch der Woche

Sabine Thieslerdaumen_rauf

Die Totengräberin

Magda und Johannes sind verliebt wie am ersten Tag, zumindest Magda. Hannes betrügt sie und sieht seinen Fehler zu spät ein. Magda hat Hannes vergiftet und auf ihrem Grundstück in der Toskana vergraben. Für Magda geht das Leben ganz normal weiter. Bis Lukas auftaucht, Hannes Bruder. Er ist schon lange in Magda verliebt, und weiß nicht, in welch großer Gefahr er schwebt …

Sabine Thiesler hat reichlich Talent abbekommen, als es darum ging, dieses zu verteilen. Nicht nur das sie ausgezeichnete Psychokrimis schreibt, nein, sie liest ihre Geschichten auch noch selbst – und das in beeindruckender Manier. Man folgt ihrer angenehmen Stimme, die auf leisen Sohlen den Tod bringt. Sabine Thiesler steht ihrer internationalen Konkurrenz wie einer Joy Fielding oder einer Mary Higgins Clark in nichts nach.

Auch als Hardcover erhältlich bei Heyne, 19,95 Euro.

Random House Audio, 6 CDs, 410 Minuten; 24,95 Euro