Kolumne Nr. 45 vom 06.07.2009

Peter Jamesdaumen_rauf

So gut wie tot

Zwei Frauenleichen werden gefunden. Die eine in einem Abwasserkanal in der Nähe von Brighton, die andere wird aus einem Fluss in Australien gezogen. Beide Frauen haben etwas gemeinsam: Sie waren mit ein und demselben Mann verheiratet. Ronnie Wilson, ein Kleinkrimineller aus Brighton, kam bei den Anschlägen im September 2001 in New York ums Leben. Während Detective Superintendent Roy Grace sich auf die Suche nach einem Toten macht, lebt in Brighton eine junge Frau in Todesangst. Auch sie verbindet etwas mit Ronnie Wilson.

Mit „So gut wie tot“ liefert Peter James sein Meisterstück ab. Es ist der beste Thriller aus seiner Roy-Grace-Reihe, die mit diesem Buch 4. Fälle umfasst. Und dieses Buch beweist erneut: Peter James’ Thriller sind für den Leser ein großes Puzzle. Mit jeder Seite baut sich das Spannungsbild zusammen, bis man nach und nach endlich begreift, es einem die Augen öffnet und man mit Staunen das Ende gelesen hat. „So gut wie tot“ – ein Thriller, der Sie nicht mehr loslässt.

 

Scherz, 445 Seiten; 17,95 Euro

Claire Seeberdaumen_runter

Morgen früh, wenn Gott will

Jess Finnegan macht mit ihrem Sohn Louis und ihrem Mann Mickey einen Familienausflug. Doch plötzlich sind ihr Mann und ihr Sohn verschwunden. Panisch sucht sie sie überall in London, doch beide tauchen nicht wieder auf. Die Polizei findet Mickey schließlich bewusstlos, ohne Louis. Dann bekommt Jess Nachricht von ihrem Bruder Robbie. Er weiß wo Louis ist. Kurz darauf ist Robbie tot …

Die Engländerin Claire Seeber, die es zuerst als Schauspielerin und Dokumentarfilmerin versuchte, hat mit ihrem Debüt einen Psychothriller vorgelegt, der über lange Strecken langweilt. Die Figuren berühren wenig, daher fällt das Mitfiebern schwer. Auch wird der rote Faden in der Geschichte nicht Aufrecht erhalten und das Ende überzeugt auch nicht.

 

Goldmann, 443 Seiten; 8,95 Euro

Massimo Carlotto / Francesco Abatedaumen_rauf

Ich vertraue dir

Vertraue niemandem, aber bringe die anderen dazu, dir zu vertrauen. Und dann verrate sie. Mit dieser Lebensphilo-sophie hat es Gigi Vianello weit gebracht. In seinem Gourmet-Restaurant Chez Momó auf Sardinien serviert er nur Gerichte mit erstklassigen Zutaten. Das große Geld verdient er aber mit dem Handel manipulierter und chemisch verseuchter Lebensmittel. Doch als er einen fatalen Fehler mit einer Frau begeht, holen ihn seine skrupellosen Methoden ein.

Der Held des Buches, Gigi Vianello, ist mit allen Wassern gewaschen, lässig und souverän. Eigentlich müsste er einen abstoßen, aber so wie er beschrieben ist, liebt man Gigi Vianello. Er hat das Zeug zum Krimi-Superstar! Massimo Carlotto und Francesco Abate sind die moderne, italienische Ausführung von Raymond Chandler. Sie schreiben spannend, geistreich, intelligent, bitterböse und voll schwarzem Humor. Und sie heben den dunklen Vorhang, hinter der sich die Nahrungsmittelindustrie verbirgt. Seien Sie nach der Lektüre vorsichtig, dass Sie sich bei Ihrem nächsten Einkauf im Supermarkt nicht übergeben müssen.


C. Bertelsmann, 220 Seiten; 16,95 Euro

Lara Adriandaumen_rauf

Gefährtin der Schatten

Renata ist eine Kämpferin, ihre Waffen sind mentale Kräfte, mit diesen besteht sie auch gegen Vampire. Doch dann muss sich Renata mit Vampir Nikolai verbünden.
Lara Adrian ist die unbestrittene Autorenheldin der neuen Vampirroman-Generation! Sie saugt den Leser in das Buch, verführt ihn in eine Welt aus Dunkelheit, Leidenschaft und großen Kampf.

 

Egmont Lyx, 393 Seiten; 9,95 Euro

Elin Hilderbranddaumen_rauf

Eine Sommeraffäre

Nantucket. Was macht eine glücklich verheiratete, berufstätige Mutter von vier Kindern, wenn sie sich Hals über Kopf in einen verheirateten Mann verliebt?
Nach ihrem wundervollen Roman „Barfuß“ folgt ein weiterer dieser Art. Voller Lebensfreude- und Leid, Dramatik und großer Liebe. Elin Hilderbrand ist mehr als eine Buchaffäre wert.

 

Bloomsbury Berlin, 414 Seiten; 19,95 Euro

Hörbuch der Woche

Rosamunde Pilcherdaumen_rauf

Der Himmel über Cornwall u.a.

Charlottes Tochter Grace möchte endlich ihren Vater kennen lernen. Doch dann verliebt sie sich in Morris. Jenny, Simon und Patrick sollen ihr Erbe antreten, das Anwesen Queenswood. Es entbrennt ein Kampf der Gefühle. Joanna hat einen Dekoladen, liebt ihren Tim. Dann lernt sie Gutsherr William kennen und sie muss sich entscheiden zwischen Gefühl und Vernunft. Dies sind nur drei Geschichten von sechs.

Mehr Romantik und Herzschmerz geht nicht. Rosamunde Pilchers beste Romane, die vom ZDF verfilmt wurden, sind perfekt als Hörspiele umgesetzt worden. Mit dabei Anja Knauer, Florian David Fitz, Anja Kruse, Sophie Schütt, Pascal Breuer, Alexandra Neldel, Simon Verhoeven und viele mehr. Mit seiner kernig verspielten Stimme ist der aus der Schweiz stammende Schauspieler Jörg Löw die beste Wahl als Erzähler der Geschichten.

 

Der Hörverlag, 12 CDs, 531 Minuten; 24,95 Euro

Kolumne Nr. 46 vom 13.07.2009

Richelle Meaddaumen_rauf

Vampir Academy 2 – Blaues Blut

Rose Hathaways Ausbildung zur Wächterin gerät immer wieder mit ihrem Liebesleben in Konflikt. Dann versetzt ein Angriff der Strigoi-Vampire die Akademie St. Vladimir in Alarmbereitschaft. Im Nu sind viele Wächter an der Schule, darunter auch die legendäre Janine Hathaway – Rose’ Mutter. Alle Schüler der Akademie werden in ein abgele-genes Ski-Ressort gebracht. Der Friede dort ist trügerisch, denn die Strigoi haben sich mit Menschen verbündet, und nicht einmal Tageslicht bietet Schutz vor den tödlichen Blutsaugern. Rose steht eine schwere Zeit bevor.

Nach dem ersten Teil der Vampir Academy „Blutsschwestern“ begibt sich Rose in das nächste Liebes- und Blutabenteuer. Die Saga um die Vampir Academy bieten eine coole Geschichte mit coolen Charakteren, die das Vampirgenre in teuflisch cooler Manier aufmischen. Rose ist eine taffe, romantische und kämpferische Heldin, die ihren Weg geht und dabei immer bezaubernd und irgendwie ganz normal ist. Sie kennen Stephenie Meyer. Mit Sicherheit. Sie kennen Richelle Mead noch nicht. Großer Fehler. Denn sie bietet Lesestoff für alle die, die dem meyerischen Fieber verfallen sind.

 

Egmont Lyx, 303 Seiten; 12,95 Euro

Rita Mae Browndaumen_runter

Mit Speck fängt man Mäuse

Herbst in Crozent, Virginia. Ein Frauenarzt wird ermordet. Auf dem großen Ball im Sommerhaus von Thomas Jefferson geschieht ein weiterer Mord. Der Verdacht fällt auf die junge Architektin Tazio Chappers, die neben der reichen Carla Paulson mit einem Messer gefunden wird. Carla und Tazio hatten sich Tage zuvor heftig gestritten. Mary Minor Haristeen und Mrs. Murphy können nicht untätig zusehen und beginnen mit den Ermittlungen.

Und schon wieder kann ich über ein neues Buch von Rita Mae Brown nichts Gutes schreiben. Es ist an Langeweile kaum zu überbieten. Der Kriminalfall ist nur eine Randerscheinung, da es so viele leere Gesprächshülsen und Erklärungen gibt, die zu nichts nutze sind. Und die eigentlichen Hauptdarsteller, die Katzen, sind auch in diesem Buch kaum vorhanden. Eine regelrechte Mogelpackung. Das Buch ist so dufte, wie eine ein Monat nicht gereinigte Katzentoilette.

 

Ullstein, 296 Seiten; 19,90 Euro

Nicci Frenchdaumen_rauf

Seit er tot ist

Die Nachricht trifft Eleanor Falkner wie ein Blitzschlag. Ihr Mann Greg ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Und nicht nur das, neben ihm saß eine unbekannte Frau. Eleanor beginnt zu Zweifeln, an der Aufrichtigkeit ihres Mannes. Hatte er eine Affäre mit seiner Beifahrerin? Doch Eleanor will das nicht akzeptieren. Ihr Freundeskreis will, dass sie die Sache ruhen lässt, aber Eleanor kann nicht und beginnt Gregs Sachen durchzuarbeiten. Als sie einen ersten Hinweis findet, will sie mehr herausfinden. Eine Entscheidung mit weitreichenden Folgen …

Ein Buch, das harmlos beginnt, sich steigert in unermessliche Trauer, das Unbegreifliche begreifen, den Tod des geliebten Partners, das Aufarbeiten, das dann umschlägt in das Nichtbegreifen wollen, dass der Partner vielleicht nicht immer ehrlich zu einem war, Zorn und Wut kochen hoch, man spürt die Last auf der Seele, die nur noch eines will – die Wahrheit. Das Autorenehepaar Nicci French schreibt sehr subtile Psychokrimis, die den Leser lange verfolgen, weil sie gleich im Nachbarhaus so passiert sein könnten.

 

C. Bertelsmann, 350 Seiten; 19,95 Euro

Andreas Laudandaumen_rauf

Pharmakos

Deutschland, 2019. Der Sozialstaat ist am Ende. Sozialhilfeempfänger sollen durch eine Giftspritze getötet werden. Volker Kühn ist einer davon.
Wer gerne Sebastian Fitzek und Karl Olsberg liest, wird mit Andreas Laudan große Freude haben. Ein schneller Thriller, der zum nachdenken anregt.

 

dtv, 254 Seiten; 8,95 Euro

Stephen Baxterdaumen_rauf

Die letzte Flut

2016. Der Meeresspiegel steigt rasant an. Städte werden überflutet, Millionen von Menschen sind auf der Flucht. Was ist die Ursache der verheerenden Flut?
Seit Frank Schätzings „Der Schwarm“ hat einen kein Öko-Thriller mehr so geschockt.

 

Heyne, 751 Seiten; 19,95 Euro

Hörbuch der Woche

Jason Darkdaumen_rauf

John Sinclair – Mannequins mit Mörderaugen

Eine Castingshow ist das Gesprächsthema weltweit. Die vier Supermodels daraus werden entführt und getötet. Lady X steckt hinter allem. Von Paris aus sollen sie in Särgen abtransportiert werden. Die Geisterjäger John Sinclair und Suko sind auch auf dem Flughafen, es kommt zum Kampf. Die Mordliga will wieder die Welt an sich reißen. Welche Rolle spielen dabei die Supermodels, die plötzlich ganz gefährlich werden?

Wieder eine klasse Gruselvorstellung aus dem John-Sinclair-Kabinett! Mit die besten deutschen Synchronsprecher reichen sich die Hand, um in einer klasse Atmosphäre das neue Abenteuer zu präsentieren. Die Folge 52 „Horrortrip zur Schönheitsfarm“ ist der zweite Teil der zusammen-gehörenden Geschichte. Die beiden gehören zu den besten Teilen der Reihe, auch wenn die schon so viele gute Geschichten gesehen hat.


Lübbe Audio, 1 CD, je ca. 55 Minuten; je 7,95 Euro

Kolumne Nr. 47 vom 20.07.2009

Sebastian Fitzekdaumen_rauf

Splitter

Marc Lucas verliert bei einem Autounfall, den er selbst verschuldet hat, seine Frau und ihr ungeborenes Baby. Der Splitter, der sich beim Aufprall in seinen Hinterkopf gebohrt hat, schmerzt ständig. Marc hadert immer mehr mit dem Leben und will nur noch alles vergessen. Er lässt sich auf eine neue Behandlungsmethode ein, in der schreckliche Erinnerungen aus seinem Gehirn gelöscht werden können. Doch Marc verliert weitaus mehr …

Sebastian Fitzeks Romane gehören definitiv verboten! Denn sie machen ein normales Leben nicht mehr möglich. Essen, Trinken, Schlafen – können Sie alles vergessen. Ihr einziger Lebensinhalt wird die Geschichte sein, wenn Sie sich denn trauen, das erste Wort zu lesen. Die Warnung ist hiermit ausgesprochen. „Splitter“ – ein Psychothriller der absoluten Extraklasse! Sebastian Fitzek ist eine weltweite Ausnahme-erscheinung in der Psychothrillerliteratur. Seine Bücher machen einen abhängig. Man will ganz schnell mehr Stoff, Lesestoff, von der literarischen Wunderdroge Sebastian Fitzek.

 

Droemer, 376 Seiten; 16,95 Euro

Wladimir Kaminerdaumen_runter

Es gab keinen Sex im Sozialismus

Die Sowjetunion, die untergegangene Heimat von Wladimir Kaminer, war ein Land voller Überraschungen und Abenteuern. Vom Kauf eines Neuwagens, bis zur täglichen Jagd nach Schnäppchen wie Brillen, Nasentropfen und Steppenschildkröten aus Kasachstan. Dass es keinen Sex im Sozialismus gab, ist natürlich nur einer der Irrtümer, mit dem dieses Buch ausräumen will.

Wladimir Kaminer erzählt uns diesmal Geschichten aus seiner fremden Heimat, der Sowjetunion. Es sind wieder ein paar wenig gute dabei, der Rest wird nach der Lektüre im Gehirn aber sofort als Literaturmüll abgelegt und dann ausgeschieden. Kaminer schreibt selbst in einer Geschichte, dass ihn seine Leser kritisieren, weil er nur immer kleine Geschichtlein schreibt und kein richtiges Buch. Seine Antwort: „Ich habe fast alle meine Geschichten aus Zeitmangel und Langeweile im Zug geschrieben.“ Und genau so lesen sie sich auch.

 

Goldmann, 236 Seiten; 8,95 Euro

Trudi Canavandaumen_rauf

Magie

Tessia wächst als Tochter eines Dorfheilers in Kyralia auf, und nichts wünscht sie sich sehnlicher, als selbst Heilerin zu werden. Doch eines Tages wird offenbar, das Tessia über die seltene Gabe der Magie verfügt. Ohne diese Ehre erwartet zu haben, findet sich Tessia plötzlich als Novizin des zauberkundigen Lord Dakon wieder. Doch sie muss schon bald erkennen, dass mit ihren magischen Kräften auch große Gefahren einhergehen.

Die Australiern Trudi Canavan gehört zu den neuen Autorenstars der gehobenen Fantasy-Literatur! Alleine mit Ihrer „Die Gilde der Schwarzen Magier“-Saga“ hat sie in Deutschland über eine Million Leser gefunden. Nun kehrt sie dorthin zurück, und erschuf mit „Magie“ eine spektakuläre Vorgeschichte zu Ihrer großen Saga. Fantasy vom Feinsten. Sie werden begeistert sein, auf dieser wahrlich magischen Reise teilnehmen zu dürfen.

 

Penhaligon, 734 Seiten; 19,95 Euro

Matthias Sachaudaumen_rauf

Kaltduscher

Eine Männer-WG in Berlin. Oliver und seine Mitbewohner müssen schwere Prüfungen bestehen, doch am Ende des Tages findet sich immer noch ein Bier in der Küche.
Tommy Jaud, Matthias Keidtel, Matthias Sachau. Was haben die drei gemeinsam? Sie schreiben herrlich komisch Geschichte, bei denen es einem ganz heiß wird vom vielen Lachen.


Ullstein, 393 Seiten; 8,95 Euro

Andrea Schachtdaumen_rauf

Gebiete sanfte Herrin mir

1402. Ein Raubmord erschüttert die handelnde Zunft Kölns. Hat das grausame mit geschmuggelten Tuchen zu tun? Alyss, Tochter der Begine Almut und des einstigen Paters Ivo, beginnt zu ermitteln.
Andrea Schacht gehört zu den deutschen Königinnen des historischen Romans! All ihre Romane entführen einen flugs in historische Zeiten und man wird Teil ihrer Geschichten. In „Gebiete sanfte Herrin mir“ setzt sie ihre Begine-Saga fort. Mit der Tochter Alyss.


Blanvalet, 413 Seiten; 9,95 Euro

Hörbuch der Woche

Dashiell Hammettdaumen_rauf

Der Malteser Falke

Die attraktive Brigid bittet Privatdetektiv Sam Spade und seinen Partner Archer um Hilfe, weil sie Angst vor einem Mann namens Thursby hat. Am selben Abend wird Archer umgebracht, und schon bald taucht Thursby als Leiche auf. Spade beginnt ein Verhältnis mit Brigid, obwohl er weiß, dass sie nicht ehrlich zu ihm ist. Er erfährt, dass sie und noch andere hinter einer wertvollen Skulptur aus dem 16. Jahrhundert her sind: dem Malteser Falken.

Dashiell Hammett gehört nach Raymond Chandler zu den frühen Krimi-Ikonen der amerikanischen Kriminalliteratur. Alleine wegen der Erschaff-ung des Dünnen-Mannes würde ich mich verneigen, wenn ich ihm noch gegenüberstehen könnte. Mit dem Detektiv Sam Speade hat er eine Figur kreiert, der man wie Chandlers Marlowe nicht mehr von der Seite weichen will. Dashiell Hammett hat sich mit seinen Kriminalromanen unsterblich gemacht. Gelesen wird das Werk von Wigalf Droste, der die Story so vielseitig liest, wie er selbst ist (Redakteur, Schriftsteller, Sänger).

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Diogenes, 8,90 Euro.

Diogenes Hörbuch, 8 CDs, 449 Minuten; 29,90 Euro

Kolumne Nr. 48 vom 27.07.2009

Simon Beckettdaumen_rauf

Flammenbrut

Die junge Geschäftsfrau Kate Powell steht mit beiden Beinen erfolgreich im Leben. Beruflich wie privat. Alleine ihr sehnlichster Wunsch blieb bisher unerfüllt: ein Kind. Ein anonymer Spender kommt für Kate nicht in Frage. Also gibt sie eine Annonce auf, um einen geeigneten Vater zu finden. Alex Turner scheint der perfekte Kandidat. Doch Alex ist nicht der Mann, der er vorgibt zu sein …

Der dritte Roman von Simon Beckett aus dem Jahre 1997, davor kamen die beiden noch nicht bei Rowohlt veröffentlichten „Voyeur“ (erscheint im April 2010) und „Tiere“, danach „Obsession“. Auch wenn man natürlich sagen muss, dass Becketts Dr.-Hunter-Thriller eine Klasse für sich sind, so kann er auch mit seinem frühen Thriller „Flammenbrut“ schon großartig fesseln. Seine Figurenzeichnungen sind wie bei seinen späteren Büchern schon einfühlsam, präzise, ausgezeichnet. „Flammenbrut“ lässt einen an den Seiten kleben, er ist psychologisch ausgefeilt, hinterlistig und gemein. Simon Beckett legt definitiv keinen Wert darauf, dass seine Leser einen ruhigen Schlaf finden. Denn hat man erst einmal mit einem Simon Beckett angefangen zu lesen, bedeutet das, nicht mehr damit aufhören zu können – bis zum bitteren Ende.


Rowohlt, 399 Seiten; 9,95 Euro

Verena Rossbacherdaumen_runter

Verlangen nach Drachen

Das Kaffeehaus Neugröschl zieht die Originale der Stadt besonders an. Obwohl oder gerade weil der Inhaber es nach gutdünken öffnet und schließt und auch gern mal zur Autowerkstatt erklärt. Der Erfinder und Vabanquespieler Roth hat wieder eine Geschäftsidee in den Sand gesetzt und braucht eine neue Identität. Vor allem ist der Freund ihrer Tochter Klara, ein Gärtner, ihm ein Dorn im Auge. Während Roth sich als Grün neu erfindet, erlebt Valentin Kron mit Klara eine Zeit des Glücks, der abrupte Ernüchterung folgt.

Ein Reigen an konfusen und schrulligen Charakteren können die kompliziert und langweilig erzählte Geschichte nicht zu einem Lesegenuss machen. Die österreicherische Debütantin Verena Rossbacher zeigt gute Ansätze, aber die verpuffen im Kaffeesatz. Und Klara und ihre Männergeschichten sind nicht so prickelnd, wie sie hätten sein können.

 

Kiepenheuer & Witsch, 443 Seiten; 19,90 Euro

Richard Montanaridaumen_rauf

Septagon

Philadelphia. In einem Keller wird die Leiche eines jungen Mädchens gefunden. Todesursache: Ertrinken – doch weit und breit gibt es kein Wasser. Die Detectives Jessica Balzano und Kevin Byrne stehen vor einem Rätsel. Die Spur führt sie zu einer alten Dame, aber auch sie überlebt nicht. Sie hinterlässt ein kryptisches Wort: Ludo. Bald taucht eine weitere Tote auf, von Säbeln durchbohrt – doch am Tatort gibt es kein Blut. Balzano und Byrne läuft die Zeit davon. Können Sie den Killer stoppen?

Der 4. Thriller von Richard Montanari „Septagon“, nach „Crucifix“, „Mefisto“ und „Lunatic“, um das Ermittlerduo Jessica Balzano und Kevin Byrne. Die beiden Figuren sind große Sympathieträger und ihr Privatleben nicht weniger spannend als ihre Fälle. „Septagon“ ist ein harter Thriller, der Ihnen keine Ruhe lassen wird. Montanari schafft es wieder, dass er jedem seiner Charaktere eine unheimliche Tiefe verleiht, und so das Handeln jeder einzelnen noch überzeugender macht. Auch das kaputte Denken des Killers.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio, 19,95 Euro

Lübbe, 461 Seiten; 19,95 Euro

Marc Fittendaumen_rauf

Valerias letztes Gefecht

Valeria ist eine unerschütterlich missmutige alte Jungfer, stolz auf ihr schönes Haus und den wunderbaren Garten. Alles andere ist ihr zuwider – bis sie sich verliebt und damit ein ganzes Dorf auf den Kopf stellt.
Marc Fittens Debütroman ist was ganz Besonderes! Er ist so voll verborgenem und geistreichem Witz, voll Melancholie auf die alte Zeit und das Leben an sich, voll Weisheit und Geborgenheit. Es gibt Sätze, die leuchten so hell wie Sterne am klaren Abendhimmel. Man muss viele Passagen gleich noch mal lesen, weil sie so gut geschrieben sind.


dtv, 300 Seiten; 14,90 Euro

Peter Warddaumen_rauf

Der Rubindrache

818. Eine Legende sagt, dass böse Drachen in gute Wesen, halb Drache, halb Pferd, verwandelt worden sind. Aber das Böse ist nun wieder erwacht. Der junge Rokshan spielt eine Schlüsselrolle im Kampf gegen das Böse.
Ein gehobenes Jungendbuch, ein Fantasy-Schmöker, ein großes magisches Abenteuer, eine Zeitreise ins alte China, ein junger Held, dem man gerne folgt, das alles ist: „Der Rubindrache“.

 

cbj, 493 Seiten; 18,95 Euro

Hörbuch der Woche

Anonymusdaumen_rauf

Das Hörbuch ohne Namen

Zwielichtige Gestalten beherrschen die Straßen von Santa Mondega – der vermutlich einzigen Stadt der Welt, in der man nicht rauchen darf, sondern muss. Eine Sonnenfinsternis wird dieses gottverlassene Fleckchen Erde bald in völlige Dunkelheit tauchen und dann wird Blut fließen. Mehr Blut, als sich irgendjemand vorstellen kann. Denn ein Fremder ist in der Stadt: „The Bourbon Kid“.

„Das Buch ohne Namen“ ist ein absolut verrücktes Buch. Es ist ein knallharter Thriller, ein blutiger Horrorschocker und eine Komödie außer Rand und Band. Es liest sich wie ein Quentin-Tarantino-Film auf Extasy. Und diesen Bestseller gibt es jetzt auch für die Ohren. Stefan Kaminski liest es zwar ganz alleine, aber er hat die Stimmenvielfalt eines ganzen Theaterensembles. Und so wird das „Hörbuch ohne Namen“ zu einem grandiosen Erlebnis.

Auch als Hardcover erhältlich bei Lübbe, 16,95 Euro.

Lübbe Audio, 4 CDs, 289 Minuten; 19,95 Euro