Kolumne Nr. 40 vom 01.06.2009

Nora Robertsdaumen_rauf

Nachtflamme

Fox O’Dell zweifelt, ob es möglich ist, den Fluch, der die kleine Stadt Hawkins Hollow alle sieben Jahre überfällt, ein Ende zu setzen. Bis Laya Darnell nach Hawkins Hollow kommt. Sie gibt ihm Hoffnung. Fox weiß nun, dass er mit der Hilfe seiner beiden Freunde Caleb Hawkins und Gage Turner und durch die Liebe zu dieser faszienierenden Frau, den Alptraum beenden kann. Doch mit gutem Grund zögert Layla noch, ihren eigenen Gefühlen ganz zu vertrauen …

Nach dem ersten Band der „Nacht“-Trilogie „Abendstern“, in dem Caleb Hawkins die Hauptrolle spielte, kommt nun Fox O’Dell, der zweite der drei Freunde, in „Nachtflamme“ zum zug. Sein Leben, seine Sicht, seine Erlebnisse reißen den Leser genauso mit wie Caleb Hawkins’. Nora Roberts „Nacht“-Trilogie ist erzählt wie eine moderne und romantische Stephen-King-Geschichte. Neben vielen Gefühlen gibt es jede Menge Mystery und einen Hauch von großem Abenteuer. Bestseller-Garantin Nora Roberts garantiert mit ihrer „Nacht“-Trilogie beste Leseunterhaltung!

 

Blanvalet, 383 Seiten; 9,95 Euro

Laurent Bottidaumen_runter

Totendämmerung

Drei Jahre nach dem Tod seines kleinen Bruders Jules ziehen Bastien Moreau und seine Eltern in die Kleinstadt Laville-Saintjour, um endlich einen Schlussstrich unter die schreckliche Vergangenheit zu ziehen. Doch sie ahnen nicht, dass hier der Alptraum erst beginnt. Dunkle Mächte haben es auf Bastien abgesehen.

In Frankreich wird Laurent Botti als französischer Stephen King gefeiert. Der Umfang seiner „Totendämmerung“ stimmt schon mal, aber nicht der Inhalt. Denn an den Meister des Horror-Thrillers kommt Botti bei weitem nicht heran. Er geht intensiv auf seine Figuren ein und die Story hat Potenzial, aber dem Leser dämmert schnell, dass er hier bald einschlafen wird vor Langeweile. Schier Unwichtiges wichtig zu erzählen, das kann Stephen King, Botti leider nicht.

 

Goldmann, 729 Seiten; 9,95 Euro

Simon Kernickdaumen_rauf

Deadline

48 Stunden. Soviel Zeit bleibt Andrea Devern, um 500.000 Pfund Lösegeld aufzutreiben. Ihre 14jährige Tochter Emma wurde entführt und die Kidnapper fordern das Geld für Emmas Leben. Sie bittet ihren ehemaligen Liebhaber Jimmy um Hilfe. Doch bei der Übergabe geht etwas schief. Das Geld ist weg und Jimmy tot. Andrea wendet sich dann doch an die Polizei. Detective Mike Bolt übernimmt die Ermittlungen. Er gerät in einen Strudel der Gewalt, der weit in seine Vergangenheit zurückreicht.

Mit seinem Thriller-Vorgänger „Gnadenlos“ stürmte Simon Kernick auch in Deutschland die Bestsellerliste. „Deadline“ ist noch besser! Simon Kernick ist der Harlan Coben Großbritanniens. Mit atemberaubender Geschwindigkeit zieht er den Leser in die Geschichte und lässt ihm nicht die geringste Chance auszusteigen, bevor man die letzte Seite gelesen hat. Somit setzt Simon Kernick dem Leser eine Deadline: Wenn Sie das Buch anfangen zu lesen, können Sie alles andere vergessen, Sie haben nur noch Zeit für dieses Buch. Ihre Deadline hat bereits begonnen.

 

Heyne, 415 Seiten; 8,95 Euro

Frances Itanidaumen_rauf

Über dem Strom

Jock zieht mit seiner Familie an den Ottawa, ein Nebenfluss des mächtigen Sankt-Lorenz-Stroms. Dort erleben sie eine ganz andere Welt, geprägt von der Natur.
Urwüchsig, stilvoll, kühl und trotzdem voll Wärme. Eine Geschichte die so glänzend fließt wie ein Fluss im Sonnenschein.


Berlin Verlag, 223 Seiten; 22,00 Euro

Christoph Marzidaumen_rauf

Somnia

Es geschehen seltsame Dinge in New York. Auf der Suche nach ihrem Vater stößt Scarlet in den unergründlichen Tiefen der Stadt auf ein Geheimnis, das die Welt für immer verändern wird.
„Somnia“ ist das vierte Buch von „Die uralten Metropolen“. Christoph Marzi ist der beste deutsche aufstrebende Fantasy-Autor! Wenn er weiter so schreibt, wird er sich bald in der Eliteliga festgesetzt haben.

 

Heyne, 601 Seiten; 14,00 Euro

Hörbuch der Woche

Jutta Profijtdaumen_rauf

Kühlfach 4

Dr. Martin Gänsewein geht als Rechtsmediziner dem täg-lichen Geschäft mit dem Tod nach. Über das Seelenleben der Verstorbenen macht er sich keine Gedanken, bis ihm die Seele des kleinkriminellen Autoschiebers Pasche ein Gespräch aufdrängt. Pasche ist stinksauer. Sein angeb-licher Unfalltod war nämlich Mord, und das kann er so nicht stehen lassen. Mit Martins Hilfe, versucht er die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Ungeheuerlich, eine Leiche die quatscht wie ein lebender Mario Barth. Das sollte jeder zu Lebzeiten noch gelesen haben, aber nur wenn er wirklich lachen will. „Kühlfach 4“ ist ein skurriler und humoriger Krimi, der eines ganz klar aussagt: Als Geist geht die Post ab! Er verlangt unbedingt nach mehr. Aber es besteht wohl kein Grund zur Sorge, Band 2 steckt schon im nächsten Kühlfach. Ingo Naujoks gibt der Schnodderschnauze Pascha einen sehr originellen und lebendigen, ähm, geistlich perfekten Ton.

Auch als Taschenbuch erhältlich bei dtv, 9,95 Euro.

Lübbe Audio, 4 CDs, 286 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 41 vom 08.06.2009

Michael Robothamdaumen_rauf

Dein Wille geschehe

Psychotherapeut Joe O’Loughlin wird gerufen. Im Regen steht eine nackte Frau mit High Heels und einem Handy am Ohr auf der Clifton Bridge in Bristol. Auf Joe reagiert sie nicht. Sie springt in den Tod – ferngesteuert und willenlos. Wurde die Frau tatsächlich von ihrem Anrufer in den Selbstmord getrieben? Als wenige Tage später ein ähnlicher Vorfall passiert, weiß Joe, dass hier ein Psychopath am Werk ist, der die Seele seiner Opfer bricht. Joe ahnt nicht, wie gefährlich dieser Fall für ihn wird.

Nach den Bestsellern „Adrenalin“ und „Amnesie“ nun der dritte Roman, das beste Buch der Reihe, um die genialen und eigenwilligen Figuren des Joe O’Loughlin und Inspektor Vincent Ruiz. Bei „Dein Wille geschehe“ werden Sie nur noch schweigen, denn vor dem immer schneller werdenden Umblättern der Seiten kommen Sie nicht mehr zum reden. Der Fall ist mit so vielen Fährten versehen, dass der Leser ständig auf der Hut sein muss, um nichts zu verpassen. Joe O’Loughlin ist klug, einfühlsam, gebrochen und man bekommt nicht genug von ihm, seiner Ermittlungsart, seinem Familienleben. Robotham hat Großes geleistet mit der Entwicklung seiner Charaktere. „Dein Wille geschehe“ ist die große Kunst des Psychothrillers. Ein Muss-Buch für alle Thrillerleser! Dieses Buch wird ihre Psyche knacken, wie ein Nussknacker eine Nuss.

 

Goldmann, 569 Seiten; 19,95 Euro

Gaby Hauptmanndaumen_runter

Rückflug zu verschenken

Clara überrascht ihren Mann Paul zwischen den Schenkel einer Jüngeren. Mutig und ohne Geld verlässt sie ihn und macht eine Woche Urlaub auf Mallorca. Doch sie braucht einen Job. Sie möchte auf der Ferieninsel wieder als Innenarchitektin arbeiten. Unterstützt von ihren neuen Freundinnen stürzt Clara sich ins Abenteuer. Noch ahnt sie nicht, worauf sie sich da bei ihrem mysteriösen russischen Auftraggeber eingelassen hat …

Gaby Hauptmann spult ihr gewohntes Erzählniveau ab. Ein Unterhaltungsroman ohne große Unterhaltung, Witz, Pfiff und Pep. Die Charaktere sind sehr eindimensional angelegt und versprühen wenig Charme. „Rückflug zu verschenken“ ist zu vergleichen mit einem verregneten, kalten, unkulinarischen und überteuerten Mallorca-Urlaub.

 

Piper, 303 Seiten; 8,95 Euro

John Katzenbachdaumen_rauf

Die Rache

Megan und Duncan Richards haben Karriere gemacht und sich ein bürgerliches Leben aufgebaut. Aber das war nicht immer so. Als naive Weltverbesserer hatten sie sich in ihrer Studienzeit einer radikalen Gruppe abgeschlossen und bei dem Überfall auf eine Bank und einen Geldtransporter mitgemacht. Doch nur Olivia Barrow, die Rädelsführerin, wandert ins Gefängnis. Nun wird sie aus der Haft entlassen und will nur noch eins: Rache an den Verrätern.

Einen Katzenbach-Klassiker von 1989 hat Knaur neu aufgelegt, neu übersetzt und redaktionell bearbeitet. So wirkt er auch frisch und nicht aufgewärmt. „Die Rache“ zeigt schon das große Talent des damals aufstrebenden Autors. Ein Thriller, der schnell erzählt ist, wenn es die Geschichte verlangt, und langsam, wenn die Charaktere bis ins kleinste ausgeleuchtet werden. John Katzenbach entführt den Leser in das verschlungene Höllensystem der menschlichen Psyche. Spannung in allen Bereichen ist garantiert!

 

Knaur, 507 Seiten; 9,95 Euro

Licia Troisidaumen_rauf

Die Schattenkämpferin – Der Fluch der Assassinen

Kann Dubhe, die mutige Schattenkämpferin, die Aufgetauchte Welt vor der Herrschaft der Gilde der Assassinen bewahren?
Nach der „Drachenkämpferin“-Trilogie begeistert die junge Italienerin Licia Troisi nun auch mit ihrer „Schattenkämp-ferin“-Trilogie. Dieser Band ist ein würdiger Abschluss der Fantasy-Saga. Licia Troisi ist die weibliche Ausführung von Fantasy-Autor-Megastar Christopher Paolini.


Heyne, 525 Seiten; 16,95 Euro

Ha Jindaumen_rauf

Ein freies Leben

Über zwölf Jahre begleitet der Leser den Alltag der Familie Wu in Amerika, die 1989 von China in die USA ausgereist sind. Ihr tägliches Ringen um Heimat, Liebe und Glück.
Ein in wunderbarer Sprache erzählter Familien- und Gesellschaftsroman vom mit mehreren Literaturpreisen ausgezeichneten chinesisch-amerikanischen Autor Ha Jin.

 

Ullstein, 639 Seiten; 24,90 Euro

Hörbuch der Woche

John Ajvide Lindqvistdaumen_rauf

Menschenhafen

Ein schöner Wintertag. Anders steht mit seiner sechsjährigen Tochter Maja im Leuchtturm der Insel Gåvasten und schaut aufs Meer hinaus. Eis und Schnee. Maja erspäht etwas. Doch da ist nichts. Sie läuft hinaus um nachzusehen – der Alptraum beginnt. Obwohl sie auf der freien Eisfläche nicht verschwinden kann, passiert genau das. Jahre später erreichen Anders mysteriöse Botschaften. Lebt Maja doch noch?

John Ajvide Lindqvist beweist mit „Menschenhafen“ erneut in eindrucks-voller Manier, dass er der schwedische Stephen King ist. Und noch mehr. Er kommt immer näher an den unangefochtenen Meister des Horror- und Gruselromans heran. Sein dritter Roman berührt und lässt einen gruseln. Er ist noch reifer und intensiver als seine beiden Bestseller „So finster die Nacht“ und „So ruhet in Frieden“ zuvor. Sprecher Sascha Rotermund erzählt die Geschichte sensibel und in den richtigen Momenten schaurig.

Auch als Hardcover erhältlich bei Lübbe, 14,95 Euro.

Lübbe Audio, 6 CDs, 439 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 42 vom 15.06.2009

Stuart MacBridedaumen_rauf

Blut und Knochen

Aberdeen. In einem Container im Hafen werden mensch-liche Leichenteile gefunden. Ist der „Fleischer“ zurück? Vor Jahren hatte der Killer seine Opfer im wahrsten Sinne abgeschlachtet. Bald werden weitere Überreste von Leichen gefunden. Fieberhaft suchen DS Logan McRae und seine Kollegen nach dem Killer – doch der ist ihnen stets einen Schritt voraus …

Nach den fesselnden Bestsellern „Die dunklen Wasser von Aberdeen“, „Die Stunde des Mörders“ und „Der erste Tropfen Blut“ nun der 4. Fall für die starke Ermittlerfigur Logan McRae. „Blut und Knochen“ ist ein Thriller, der an die Substanz geht. Es ist dringlichst geboten, sich diese Lektüre nur auf nüchternen Magen zuzuführen. Es ist eine Mischung aus „Texas Chainsaw Massacre“ und „Das Schweigen der Lämmer“ mit einem Spritzer humoriger Verrücktheit. Diesen bringt das Ermittlerteam rund um Detective Sergeant Logan McRae ein. Ihren nächsten Einkauf in der Metzgerei Ihres Vertrauens werden Sie sicher mit anderen Augen betrachten.

 

Goldmann, 541 Seiten; 8,95 Euro

Donna Leondaumen_runter

Das Mädchen seiner Träume

Venedig. Brunettis Gedanken kreisen über Gott und die Welt und die Beerdigung seiner Mutter. Dann macht er noch dies und das, bevor dann der Tod eines 11jährigen Mädchens ihn alles andere verdrängen lässt. Niemand meldet das Kind als vermisst. Brunetti muss nicht nur in Erfahrung bringen, warum das Roma-Mädchen zu Tode kam, sondern auch, wer sie überhaupt ist.

Seit dem 13. Fall trägt Donna Leon ihren reizenden Commissario Brunetti zu Grabe. Mit diesem 17. Fall ist es nun soweit, dass man sich endgültig wünscht, er würde so fest verbuddelt sein, das er nie wieder zurückkehrt. Denn dieses Buch ist für jeden Krimileser eine absolute Zumutung, denn es ist kein Krimi. Donna Leon hat schon lange ihre Leser aus den Augen verloren und schreibt nur noch, was sie an und auf der Welt ärgert und der arme Brunetti muss das in seinem Namen dem Leser nahe bringen. Brunetti tut mir leid. Er war einmal eine große Figur des Kriminalromans, doch eine so selbstverliebte Autorin wie Donna Leon, hat es geschafft, ihre einstmals charmante Figur kaputt zu schreiben.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Diogenes Hörbuch, 29,90 Euro.

Diogenes, 351 Seiten; 19,90 Euro

Robert Wilsondaumen_rauf

Andalusisches Requiem

Sevilla. Inspektor Javier Falcón versucht, die genauen Hintergründe eines blutigen terroristischen Anschlags aufzuklären. Doch eines Nachts wird er zu einem tödlichen Unfall gerufen. Bei dem Toten handelt es sich um einen russischen Mafioso. Diesen werden enge Verbindungen zur sogenannten katholischen Verschwörung nachgesagt, die Falcón als Drahtzieher hinter dem Attentat vermutet. Dann erfährt Falcón jedoch, dass einige seiner marokkanischen Verwandten in die Angelegenheit verwickelt sind, und der Fall droht ihm zu entgleiten …

Nach den außergewöhnlichen Bestsellern „Der Blinde von Sevilla“, „Die Toten von Santa Clara“ und „Die Maske des Bösen“ ist dies nun der letzte Roman von der Sevilla-Tetralogie um Inspektor Javier Falcón. „Andalusisches Requiem“ ist ein aktueller Krimi, der in einer höchst eleganten Sprache erzählt ist. Die große Krimikunst wird beherrscht von großen Künstlern der Zunft. Robert Wilson gehört dazu. Die vier Romane um Inspektor Javier Falcón sind bereits jetzt moderne Krimi-Klassiker.


Page & Turner, 479 Seiten; 19,95 Euro

Nick Brownleedaumen_rauf

Mord in Mombasa

Mombasa. Ermittler Daniel Jouma und Ex-Elitepolizist Jake Moore kommen einem Verbrecherring auf die Spur, der weit über die Unterwelt Mombasas hinausreicht.
Ein Debütthriller, der Lust auf mehr macht. Kenia als Ermittlungsland bringt frischen Wind in das Genre.


Knaur, 397 Seiten; 8,95 Euro

Tilly Bagshawedaumen_rauf

Bitte nicht stören!

Long Island. Honor Palmer hat das einstige Luxushotel Palmers geerbt. Sie will es wieder auf Vordermann bringen. Doch Lucas, ein Playboy und Manager des Prachthotels nebenan, macht es ihr nicht leicht.
Tilly Bagshawe schreibt so beschwingt wie Lauren Weisberger. „Bitte nicht stören“ wird auch allen gefallen, die an „Der Teufel trägt Prada“ Spaß hatten. Bissig, reizend und liebevoll erzählt.

 

Marion von Schröder, 480 Seiten; 19,90 Euro

Hörbuch der Woche

Lola Jayedaumen_rauf

Für immer, Dein Dad

Lois’ Dad ist gestorben, als sie sechs war. Sie kann sich zwar kaum an ihn erinnern, doch in ihrem Herzen hat er ein riesiges Loch hinterlassen. Unverhofft erhält sie ein wunderbares Geschenk: ein Tagebuch, geschrieben von ihrem Dad kurz vor seinem Tod. Darin erfährt sie mehr über ihren Dad und er gibt ihr einen Leitfaden für ihr Leben. Jahr für Jahr erfährt sie, wie sie mit dem neuen Lebensjahr umzugehen hat und mit den Problemen, die es mit sich bringt. Das Buch ist der große Halt in ihrem Leben.

Ein wunderschöner Roman voller Herzschmerz, Lebenserfahrung, Weisheit, voller Glück und Heiterkeit, einfach ein traumhaftes Buch. Eine lebensumarmende Geschichte! Diese wird abwechselnd einfühlsam gelesen von der Schauspielerin mit der zuckerwattenweichen und süßen Stimme Maja Schöne und der kraftvollen und verspielten Stimme von Schauspieler und Sprecher Stephan Benson.

Auch als Hardcover erhältlich bei Wunderlich, 16,90 Euro.

Argon Hörbuch, 4 CDs, 313 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 43 vom 22.06.2009

Aileen P. Robertsdaumen_rauf

Thondras Kinder

Ihr Schicksal ist seit fünftausend Jahren miteinander verbunden, als der Kriegsgott Thondra sie auserwählt hat: die Sieben, die die Welt vor dem Zerbrechen retten sollen. Immer wieder werden sie wiedergeboren, um gegen das Böse zu kämpfen, doch bisher konnten sie die dunklen Mächte nie ganz besiegen. Auch Rijana, das Bauernmäd-chen, und Ariac, der wilde Steppenjunge, könnten Thondras Kinder sein. Doch erst an ihrem siebzehnten Geburtstag wird sich zeigen, ob die Zeit der Sieben gekommen ist.

Aileen P. Roberts schreibt Breitband-Hollywood-Fantasy Made in Germany! Mit „Thondras Kinder“, dem ersten von zwei Teilen, hat sie eine großartige Fantasy-Saga erschaffen, mit der der Leser vollkommen verschmilzt. Die fantastischen Charaktere begleitet man nur zu gerne auf ihrem Weg durch alle Gefahren. „Thondras Kinder“ ist Fantasy, die einen hinwegfegt, so kolossal gut ist sie geschrieben – episch, heroisch, bildgewaltig.


Goldmann, 603 Seiten; 12,00 Euro

Roderick Anscombedaumen_runter

Verschwunden

An einem heißen Sommertag verschwindet in einem Bostoner Park ein 8jähriges Mädchen. Der Gerichtspsych-iater Paul Lucas wird von den Ermittlern zu Hilfe gerufen. Er weiß, dass ihm nicht viel Zeit bleibt, denn bei der enormen Hitze wird das Mädchen ohne Wasser nach 24 Stunden tot sein. Die Ermittlungen führen zu Arthur Hodges, ein pensionierter Ingenieur. Doch der Tatverdächtige ist eiskalt und Paul wird vor eine schwere Wahl gestellt …

Nach seinem ersten Psychothriller „Hinterhältig“, der bereits ein eher zähes Vergnügen war, lässt Roderick Anscombe mit „Verschwunden“ noch mehr vermissen, was einen guten Psychothriller ausmacht. Der zweite Fall des Gerichtspsychiaters Paul Lucas ist keine Story, die einen ganz tief ins Geschehen einbindet und vor der man unbedingt wissen will, wie sie denn endet. Die Geschehnisse plätschern so vor sich hin, viel zu früh erfährt man viel zu viel, und man betet das Ende herbei, damit die Langeweile endlich ein Ende hat.

 

Knaur, 411 Seiten; 7,95 Euro

Chris Carterdaumen_rauf

Der Kruzifix-Killer

Die Leiche einer wunderschönen Frau wird verstümmelt aufgefunden. Ihr wurde bei lebendigem Leib die Haut vom Gesicht abgezogen. Aber der Killer hat keine Spuren hinterlassen, bis auf sein Markenzeichen: ein in den Nacken geritztes Doppelkreuz. Es ist das Zeichen eines vor Jahren hingerichteten Serienmörders. Detective und Profiler Robert Hunter wird schnell klar, dass der Kruzifix-Killer lebt. Er mordet auf bestialische Weise weiter. Und er ist Hunter immer einen Schritt voraus …

Chris Charters Debütthriller ist glänzend, egal was man betrachtet. Detective Robert Hunter ist ein kühler und nüchterner Kopf, der sehr präsent ist und aus dem „Kruzifix-Killer“ auch einen echt starken Cop-Thriller macht. Der Kruzifix-Killer selbst erinnert in seiner Vorgehensweise an den weltberühmten Jigsaw-Killer aus den „Saw“-Filmen. Gleichzeitig geht die Geschichte in allen Belangen in die Tiefe und bleibt nie an der Oberfläche. „Der Kruzifix-Killer“ ist geschickt und mit hohem Tempo erzählt. Blutig, drastisch, höllisch spannend – ein Kracher-Thriller!

 

Ullstein, 479 Seiten; 9,95 Euro

Ilona Andrewsdaumen_rauf

Stadt der Finsternis 1 – Die Nacht der Magie

Kate Daniels verdient ihr Geld damit, die Auswüchse der magischen Wellen, die Atlanta heimsuchen, aufzuspüren und zu beseitigen. Nach einem Mord sucht sie die Täter, dabei stößt sie auf Vampire und andere finstere Kreaturen. Ein tiefschwarzer Fantasy-Thriller mit düsterer Romantik und einem perfekten Setting, der sexy und unheimlich spannend daherkommt.

 

Egmont Lyx, 302 Seiten; 12,95 Euro

Torsten Finkdaumen_rauf

Die Gefährtin

Die mächtige Seeschlange Awathani ist erwacht. Abenteurer Tasil will daraus Gewinn schlagen. Sklavin Maru versucht mehr über Awathani herauszufinden. Daimon Utukku spinnt aber bereits ein Netz, um Maru darin zu fangen.
Nach „Die Diebin“ der zweite Teil der Fantasy-Trilogie. Einfallsreich, kämpferisch, hochkarätig geschrieben. Torsten Fink ist ein neues großes Talent im Fantasy-Genre, das noch Großes erhoffen lässt.

 

Blanvalet, 412 Seiten; 9,95 Euro

Hörbuch der Woche

Barbara Hambydaumen_rauf

Jagd der Vampire

London 1907. Seit Jahrhunderten treiben die Vampire ihr Unwesen. Nun jedoch sehen sie sich eine großen Gefahr gegenüber. Ein Unbekannter macht Jagd auf sie. Nur einer kann den Blutsaugern noch helfen: der ehemalige Meisterspion James Asher …

Ein Hörspiel, das die Ohren an die Lautsprecher fesselt, so spannend und atmosphärisch ist es erzählt. Barbara Hambly (die Autorin von „Das Schöne und das Biest“) hat mit dem ausgezeichneten Roman „Jagd der Vampire“ wahrlich einen der besten Romane des Vampir-Genres geschrieben. Titania Medien hat den herrlich alten Gruselschick wieder perfekt in Szene gesetzt, gesprochen und gespielt von den bekanntesten deutschen Hollywood-Stimmen wie Harrison Ford, Michelle Pfeiffer, Angelina Jolie, Johnny Depp uvm.

 

Titania Medien, 2 CDs, 120 Minuten; 17,95 Euro

Kolumne Nr. 44 vom 29.06.2009

Sally Koslowdaumen_rauf

Ich, Molly Marx, kürzlich verstorben

Molly Marx, fünfunddreißig, gut aussehend, tot. Aber für die Ewigkeit ist sie noch ganz und gar nicht bereit, denn sie muss doch wissen, was aus ihrer kleinen Tochter wird, ihrer besten Freundin, ihrem untreuen Ehemann – und ihrem Geliebten. Außerdem gibt es da einen ungeklärten Todesfall: ihren eigenen. Sie muss also noch ein wenig zwischen den Sphären schweben, um die ganzen Fragen beantwortet zu bekommen.

Eine rabenschwarze Komödie, die vor Biss, Witz und Charme nur so strotzt. Die eigenwillige Molly Marx ist ein Sturkopf mit einem losen Mundwerk und mit viel Herz und Verstand. Sie durchlebt auch im Tode eine Geschichte die voll gepackt ist mit Hochzeit, Ehe, Sex, Liebe, Leid, jüdischen Gebräuchen und noch so viel mehr.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Der Hörverlag, 19,95 Euro.

dtv, 368 Seiten; 14,90 Euro

Arnold Stadlerdaumen_runter

Einmal auf der Welt. Und dann so

An der Straße von Wien nach Paris liegt das Dorf, aus dem der Held des Buches kommt. Eines Tages bekommt er den letzten Spielkameraden, das geliebte Ferkel Frederic, als Wurstsuppe vorgesetzt. Er will weg. Doch weder im Süden Amerikas noch als Priester-Seminarist in Rom will man ihn. Er geht nach Freiburg und hält sich als Grabredner über Wasser. Zuhause wird der Hof verkauft, das Ende seiner Heimat. Wer da nicht den Verstand verliert, beginnt zu dichten.

„Einmal auf der Welt. Und dann so“ enthält die Trilogie seiner Ferkelhändlerdynastie –„Ich war einmal“ (1989), „Feuerland“ (1992) und „Mein Hund, meine Sau, mein Leben“ (1994) –, erstmals komplett in einem Band. Die Geschichte hat was, ohne Frage, leider hat Arnold Stadler das „was“ ganz schlecht umgesetzt. Aus den vielen guten Ansätzen macht er eine langweilige und kaum lesbare Geschichte. Durch seine verquaste Erzählweise kann man dieses Buch nur den Schweinen zum Fraß vorwerfen, und hoffen, dass sie davon keine Magengeschwüre bekommen.


S. Fischer, 428 Seiten; 19,95 Euro

Anna McPartlindaumen_rauf

Wo dein Herz zu Hause ist

An ihrem dreißigsten Geburtstag wollte Harri mit ihrem James vor den Traualtar treten, doch stattdessen landet sie mit einer Panikattacke im Krankenhaus. Und das war schon der zweite Anlauf. Harri weiß nicht, was mit ihr los ist. Ist sie bindungsunfähig? Oder hat ihre Angst tiefere Ursachen? Die Eltern können die Verzweiflung ihrer Tochter nicht länger mit ansehen und entschließen sich, Harri und ihrem geliebten Zwillingsbruder George endlich die Wahrheit zu sagen …

Nach den Bestsellererfolgen „Weil du bei mir bist“ und „So was wie Liebe“ legt die irische Schriftstellerin Anna McPartlin nun ihren dritten Liebes- und Schicksalsroman vor – wieder ein Bestseller. Das Buch hat viele Auf und Abs, man lebt, liebt und leidet mit Harri. „Wo dein Herz zuhause ist“ ist spannende und mitreißende Unterhaltungsliteratur. Anna McPartlin steht mit Cecelia Ahern auf einer Stufe. Beide kommen bekanntermaßen aus Irland. Traditionsgemäß können die Frauen von der grünen Insel Gefühle besonders gut zwischen zwei Buchdeckel packen. Anna und Cecelia sind zwei leuchtende Sterne am Literaturfirmament.

 

Rowohlt, 478 Seiten; 8,95 Euro

Martin Walkerdaumen_rauf

Bruno Chef de police

Einer der schönsten Ecken Frankreichs: das Périgord. Dem guten Leben und Essen wird eine Leiche beigemischt. Der erste Fall für Bruno, chef de police.
Eine charmante und leichte Krimikomödie, die den Ernst nicht vermissen lässt. Martin Walker ist mit seinem Debütroman ein großer Erfolg gelungen, der nach einer Fortsetzung ruft.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Diogenes Hörbuch, 29,90 Euro.

Diogenes, 339 Seiten; 19,90 Euro

C. J. Sansomdaumen_rauf

Der Anwalt des Königs

Der alte Glaser Oldroyd stürzt in die Tiefe. Matthew Shardlake, Anwalt von König Heinrich VIII., beobachtet dies und bekommt eine letzte Mitteilung von Oldroyd. War der Sturz kein Unfall? Welches Geheimnis bewahrte er?
Ein Historienschmöker, der einen fesselt durch seinen spannenden Plot, und der einen vieles lehrt über die damalige Zeit zu Zeiten König Heinrich VIII.

 

Fischer, 656 Seiten; 9,95 Euro

Hörbuch der Woche

Hiromi Kawakamidaumen_rauf

Herr Nakano und die Frauen

Herr Nakano liebt schöne alte Dinge, und er liebt schöne junge Frauen. Sein Laden, in dem er mit Trödel gute Geschäfte macht, ist Treffpunkt einer skurrilen Gesellschaft. Dort sind alle auf der Suche nach der großen Liebe – und fliehen gleichzeitig vor ihr. Dazu gehören seine Freundin, die zum Zeitvertreib erotische Romane schreibt, seine Schwester, der alte Kunstlehrer und die burschikose Hitomi, die sich in Takeo verliebt, der aber glaubt, das Leidenschaft nicht so sein Ding ist.

„Und überhaupt“, wie Herr Nakano immer zu sagen pflegt, ist sein Roman mit den Frauen eine einfühlsame und abwechslungsreiche Geschichte über die Menschen, das Leben, die Liebe, über Japan und über Antiquitäten. Gelesen wird das ganz passend von der weichen und unverkennbaren Stimme der Schauspielerin Fritzi Haberland. Bei ihr klingt jedes Wort so, wie ein süßes kunterbuntes Bonbon schmeckt.

Auch als Hardcover erhältlich bei Hanser, 17,90 Euro.

Hörbuch Hamburg, 4 CDs, 280 Minuten; 19,95 Euro