März 2015

Kolumne vom 30.03.2015 - Nr. 345


David Shields / Shane Salernodaumen rauf

Salinger – Ein Leben

Salinger  Ein Leben

Mit einem einzigen Buch wurde J. D. Salinger 1951 als Schriftsteller nicht nur schlagartig berühmt, er wurde über Nacht zum Kultautor der jungen Generation. Doch die öffentliche Aufmerksamkeit und der Wirbel um seine Person ließen ihn in die Abgeschiedenheit flüchten, nach Cornish, New Hampshire. Von 1965 an entzog er sich ganz der Öffentlichkeit: Er gab keine Interviews und veröffentlichte nichts mehr. Aber Salinger schrieb weiter. Das Interesse an seiner Person wurde aber nicht weniger. Bis zu seinem Tod im Jahr 2010 pilgerten Tausende Fans zu seinem Haus. Journalisten und Fotografen lagen auf der Lauer. Wer war J. D. Salinger wirklich?

Salinger zum 1ten. Ein bombastisches Buch über den Kultautor! Fast 1,5 Kilogramm schwer, über 800 Seiten Stoff über das Leben von J. D. Salinger. Was für ein allumfassendes Buch. Das Autorenteam hat wirklich ein faszinierendes Werk über Salinger und die Zeit, in der er lebte und wirkte geschrieben. Sie haben das Buch geschickt aufgebaut. Es kommen immer wieder sie selbst und andere, u. a. die Salinger kannten bzw. ihm in seinem Leben begegnet sind, zu Wort. Auch der Meister selbst mit seinen Texten. So ergibt sich aus diesen Einzelfragmenten eine große und großartige Geschichte über J. D. Salinger. So lüftet sich nach und nach der Schleier über den unbekanntesten bekannten Autor. "Salinger – ein Leben" ist weit mehr als die Lebensgeschichte einer der prägendsten amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts. Es ist ein Buch über Siege und Niederlagen, über Krieg und Frieden, über die große Liebe, den großen Verlust und der noch größeren Einsamkeit. Ein Buch, das über ein halbes Jahrhundert Geschichte erzählt. Eindringlich, präzise und detailreich. Ein Buch das Bestnoten verdient!

Droemer, 824 Seiten; 34,00 Euro


Frédéric Beigbederdaumen runter

Oona & Salinger

Oona  SalingerDer Stork Club ist der Club im New York City der 40er-Jahre. Dort begegnet der junge Schriftsteller J.D. Salinger einer Frau, deren mystische Schönheit ihn in seinen Bann zieht: der fünfzehnjährigen Oona O'Neill. Einen Sommer dauert ihre Liebesgeschichte, bis der 2. Weltkrieg ihr ein Ende setzt. Jerry meldet sich zur Armee, und Oona geht nach Hollywood. Die glühenden Liebesbriefe des jungen Autors bleiben unbeantwortet, denn Oona lernt den späteren Vater ihrer acht Kinder kennen: Charlie Chaplin. Jerry wird Oona nie vergessen.

Salinger zum 2ten. Frédéric Beigbeder ist einer der größten Narzissten unter den französischen Autoren! Bevor er mit der eigentlichen Geschichte anfängt, schwadroniert er erstmal wie geil er auf junge Frauen ist. Bravo, das interessiert den Leser brennend, Monsieur Beigbeder (Jahrgang 1965). Und dann fabuliert der Narzisst Beigbeder wie ein Gespenst in Salingers Leben herum. Unerträglich das zu lesen. Derweil hätte man aus "Oona & Salinger" auch einen ganz anderen Roman machen können. Eine Geschichte, die wirklich den Charme der damaligen Zeit eingefangen hätte, und nicht mit so viel Geschwafel und Irrsinn daherkommt wie Beigbeder ihn schreibt. In "Salinger – ein Leben" ist dieser Teil von Salingers Leben viel kürzer, aber trotzdem intensiver und vor allem realistisch dargestellt.

Piper, 304 Seiten; 19,99 Euro


Joanna Rakoffdaumen rauf

Lieber Mr. Salinger

Lieber Mr. Salinger

Joanna, frisch von der Uni, ergattert im New York der 90er-Jahre einen Job in einer Literaturagentur, die J. D. Salinger vertritt. Die junge Frau mit eigenen literarischen Ambitionen und kompliziertem Liebesleben findet in der Agentur alte Gerätschaften und eine strenge Chefin vor. Sie wird ermahnt, niemals Jerry anzurufen. Es dauert, bis sie begreift wer Jerry ist. Sie muss seine Leserbriefe beantworten. Neugierig geworden entdeckt sie seine Bücher, die sie bisher nicht gelesen hat, und erlebt, wie sie sanft, aber unerbittlich in ihr Leben eindringen und sie zwingen, sich selbst zu erkennen und erwachsen zu werden.

Salinger zum 3ten. "Lieber Mr. Salinger" sprüht vor Sprachwitz, ist klug und nicht überheblich geschrieben. Man kann in eine andere Zeit eintauchen, die gar nicht so lange entfernt ist, und in das Werk des Kultautors J. D. Salinger. Rakoff wirft einen schon fast nostalgischen Blick auf die 90er Jahre. Ein Blick zurück in eine Welt vor Internet, Smartphone & Co. Dort gab es noch Schreibmaschinen, Telefaxgeräte und normale Briefe. Eine Zeit, die sie ja selbst so erlebt hat, denn es ist ja ihr Leben, über das sie schreibt. Und im Buch sieht man, wie Joanna Rakoff mit jedem Monat dazulernt, wie sie reifer und überlegter wird. Zudem gewährt das Buch einem Einblicke in die Literaturwelt, wie sie zum Ende des 20. Jahrtausends ausgesehen hat. "Lieber Mr. Salinger" ist J. D. Salinger mal aus einer ganz anderen Warte gesehen.

Knaus, 300 Seiten; 19,99 Euro


J. D. Salingerdaumen rauf

Die jungen Leute

Die jungen Leute-Salinger

Zwei junge Leute begegnen sich auf einer Party, beide taxieren einander und schwanken jeder auf seine Art zwischen Unsicherheit und Berechnung. Oder der Streit zweier ungleicher Geschwister, in dem die vermeintlich unterlegene Schwester nie ihre Maske fallen lässt. Und noch eine weitere Story ist in diesem Buch enthalten.

 


Salinger zum 4ten. Über J. D. Salinger brauche ich ja nun nichts mehr zu schreiben. Diese drei Storys sind die ersten Erzählungen des Kultautors. Kurz, aber trotzdem eindringlich und fein gezeichnet. "Die jungen Leute" ist ein kleiner literarischer Schatz, den jeder Salinger-Fan heben sollte.

Piper, 67 Seiten; 14,99 Euro


Henry Jamesdaumen rauf

Das Tagebuch eines Mannes von fünfzig Jahren

Das Tagebuch eines Mannes von fünfzig Jahren

Florenz – für den Mann von fünfzig Jahren, einen britischen Offizier a. D., gleichermaßen Sehnsuchtsort wie Schauplatz der größten Niederlage seines Lebens. Seine Liebesgeschichte weist verblüffende Ähnlichkeit mit der eines jungen Landsmanns auf. Wie kann das sein?

 

Henry James (1843 – 1916) war ein Autor mit einem breiten Spektrum, vor allem das psychologische Feingefühl für seine Figuren machen seine Bücher sehr anziehend. "Das Tagebuch eines Mannes von fünfzig Jahren" enthält diese und fünf weitere Erzählungen. Allesamt beschäftigen sie einen über die Lektüre hinaus. Und wieder ein Klassiker aus dem Manesse-Verlag, den man gelesen haben muss!

Manesse, 401 Seiten; 26,95 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Raymond Khoury

Furia

Furia

Kein Angestellter des russischen Konsulats wird in New York aus einem Fenster gestoßen und stirbt. Was wollte er in der Wohnung des Physiklehrers? Dieser ist verschwunden. Gemeinsam mit einer russischen Geheimdienstmitarbeiterin macht sich FBI-Agent Sean Reilly auf die Suche nach Leo Sokolow. Bald findet er heraus: Der Wissenschaftler ist ein anderer, als er jahrelang vorgab. Die mysteriöse Waffe in seinem Besitz ist unsichtbar und tödlich. In den falschen Händen wäre ihr Schaden unaufhaltbar. Doch Reilly ist nicht der Einzige auf Sokolows Spur …

Raymond Khoury landete mit "Scriptum" einen Weltbestseller. Es folgten weitere erfolgreiche Thriller wie "Immortalis" und "Dogma". Nun liegt sein sechster Thriller "Furia" vor. Gleich von Anfang an wird man in die temporeiche Szenerie hineingeworfen. Und Raymond Khoury hält das hohe Tempo der Story bis zum packenden Showdown durch. Die Waffe, die Raymond Khoury hier skizziert, macht einem große Angst. Man kann nur hoffen, dass es diese nie wirklich gibt bzw. in die falschen Hände kommt. Wer auf Thriller mit Actionelementen steht, der wird mir "Furia" furiosen Spaß haben! Zwei Aristokraten der Hörbuchsprechergrafschaft geben sich zusammen die Ehre. David Nathan und Simon Jäger. Sie heben durch ihre Lesung die Story auf eine andere Ebene.

Auch als Paperback erhältlich bei Piper, 14,99 Euro

DAV, 6 CDs, 452 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 23.03.2015 - Nr. 344


John Grishamdaumen rauf

Anklage

Anklage

Samantha Kofer, Anwältin für Immobiliendeals bei einer der größten Kanzleien in New York, wird kurz nach der Lehman-Brothers-Pleite von ihrem Job freigestellt. Doch wenn sie für ein Jahr ohne Gehalt bei einer Non-Profit-Organisation arbeitet, behält sie ihren Job. So verschlägt es Samantha nach Brady, einem kleinen Ort in den Bergen Virginias, wo sie bei einer Beratungsstelle für kostenlosen Rechtsbeistand anheuert. Anfangs unbeholfen in der ungewohnten Umgebung, entwickelt Samantha bald ein Gespür für die Nöte der Einwohner Bradys. Menschen, die auf den umliegenden Kohlefeldern jahrelang Schwerstarbeit geleistet haben und nun, erkrankt, von den Kohleunternehmen im Stich gelassen werden. Der tragische Fall eines Arbeiters hat es ihr besonders angetan. Samantha nimmt den ungleichen Kampf gegen die Kohlemagnaten auf.

John Grisham fesselt wie zu seinen Anfängen! Sein neuer spannender und dramatischer Roman "Anklage" erinnert an seine Weltbestseller "Das Urteil" und "Der Regenmacher". Damals waren es Zigaretten- und Versicherungsunternehmen, nun nimmt sich Grisham die Kohleindustrie zur Brust. Bis man allerdings einen Gerichtssaal von innen sieht, dauert es einige Zeit. Grisham ist im Alter politischer geworden. Er legt weiter Wert auf Spannung, aber er geht in seinem Roman nun intensiver auf die gesellschaftlichen Probleme ein, die solche Unternehmen schaffen. In seinen früheren Romanen hat er mehr an der Spannungsschraube gedreht. In "Anklage" geht es um die kleinen Probleme der kleinen Leute. Das tägliche Geschäft eines normalen Anwalts. Anschaulich und spannend geschildert.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. John-Grisham-Stammvorleser Charles Brauer liefert wieder eine Top Lese-Performance ab! 19,99 Euro.

Heyne, 511 Seiten; 22,99 Euro


David Weilerbergdaumen runter

Schnelles Geld

Schnelles GeldDavid Weilerberg sucht nach verschiedenen Möglichkeiten, schnell reich zu werden: Mit einem guten System werden Sportwetten zu einer lukrativen Angelegenheit, und beim Pokern gibt es mit etwas Nervenstärke Millionen zu gewinnen. Im Ausland lässt sich auch mit kleinen Ersparnissen ein großes Business aufziehen; zur Arbeit auf einer Ölplattform gehört eine Portion Abenteuerlust. Und auf YouTube kann man mit ein wenig Geschick und den richtigen Videos nicht nur reich, sondern auch berühmt werden. Das alles verspricht der Autor. Was hält er davon?

Nach der Lektüre werden Sie reich sein! Natürlich wird das nicht passieren. "Schnelles Geld" ist wieder eines der Bücher, die interessante Ansätze zeigen, wie man Geld vermehren kann, aber als Ganzes kann man das Buch nicht ernst nehmen. Es geht bei vielen Punkten viel zu wenig ins Detail und urteilt oberflächlich. Das Spektrum des Buches reicht von Jobs, mit denen man gut verdienen kann (Energiegewinnung, Immobiliemakler), bis zum Glücksspiel, führt aufs Börsenparkett, weiter zum reich durch das berühmt werden und zum Auswandern (vielleicht klappt es ja in der Ferne mit den Millionen). Das alles ist nett zu lesen, aber es ist keinesfalls ein hilfreiches Sachbuch.

Econ, 227 Seiten; 16,99 Euro


Thomas Thiemeyerdaumen rauf

Devil's River

Devils River

Kanada 1878. River, eine junge Frau vom Stamm der Ojibwe, muss miterleben, wie ihr Dorf von etwas heimgesucht wird, das kein Mensch sein kann. Die Hütten von einer gewaltigen Kraft zerstört, Männer und Frauen grausam ermordet, scheint eine uralte Legende zum Leben erwacht zu sein. River schwört Rache – und verbündet sich mit einem gesuchten Mörder. Über einhundertfünfunddreißig Jahre später, im England von 2015, spielt sich eine ganz andere Geschichte ab. Durch den Tod ihrer Großmutter aufgerüttelt, begibt sich die Studentin Eve auf die Spur eines Familiengeheimnisses, das in der kanadischen Wildnis wurzelt.

Deutschlands großer Abenteuer- und Thriller-Autor Thomas Thiemeyer ist mit "Devil's River" wieder eine packende Story gelungen. Wobei die Kategorie Thriller auf dem Cover den Romaninhalt nicht trifft. Es ist eine Abenteuergeschichte, die in den wilden Weiten des Kanadas von 1878 spielt. Über 80 % des Romans nimmt dieser Erzählstrang ein. Die zwei Erzählstränge sind sehr unterschiedlich, aber beide fesseln einen auf ihre ganze eigene Art mit ihrer ganz eigenen Geschichte. Der eine Teil ist eben Abenteuergeschichte, der andere, in der Gegenwart, Familiendrama. Thomas Thiemeyer fabuliert wieder prächtig!

Knaur, 509 Seiten; 16,99 Euro


Volker Mehldaumen rauf

Back to the Wurzeln

Back to the Wurzeln

Ayurveda-Starkoch Volker Mehl zeigt in diesem Buch, dass Genuss schon vor dem Essen beginnt. Man soll anpacken, im Garten oder auf dem Balkon aktiv werden – selbst säen, pflanzen, ernten und dann festlich schlemmen.

Bestsellerautor Volker Mehl hat mit "Back to the Wurzeln" ein fantastisches Buch auf den Weg zur gesunden Ernährung geschrieben. Er fängt eben gleich bei der Wurzel an, und verrät dann über 80 neue vegetarische und vegane Rezepte, die man aus der Selbstanpflanzung am Ende machen kann. Dazu kommen noch zahlreiche praktische Tipps fürs Biogärtnern. Volker Mehl schafft es, dass man einen ganz neuen Blick auf die tägliche Ernährung bekommt. Wenn man ihn nicht schon vorher hatte.

Kailash, 272 Seiten; 19,99 Euro


Moritz Hoffmanndaumen rauf

Als der Krieg nach Hause kam

Als der Krieg nach Hause kam

Wie hat das Kriegsende den Alltag immer wieder aufs Neue in einen Kampf ums Überleben verwandelt? Dieses Buch erzählt davon. Was aßen Menschen damals? Wie sah der Schulbesuch für die Kinder aus? Wie erlebte die Zivilbevölkerung den Bombenkrieg und den Vormarsch der Alliierten im Westen, die Ankunft der Rotarmisten im Osten des Landes?


Der junge Autor Moritz Hoffmann geht mit "Als der Krieg nach Hause kam" vielen dramatischen Geschichten nach. Er vermittelt sehr lebendig wie es damals war, als der Krieg zwar zu Ende ging, aber der Kampf um das eigene Leben weiterging. Das Buch ist zugleich Teil eines Twitter-Projekts und nimmt Bezug auf die live getwitterten Nachrichten.

Propyläen, 256 Seiten; 16,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

John Williams

Butcher's Crossing

Butchers Crossing

Kansas, 1870: Der Student Will Andrews kehrt Harvard den Rücken, um im Wilden Westen sein Glück zu finden. Er landet in Butcher's Crossing, einem Ort mitten im Nirgendwo. Dort wimmelt es von rastlosen Männern, Huren und zwielichtigen Gestalten. Auf der Suche nach Geld und Abenteuern schließt sich Andrews einer Gruppe von Büffeljägern an. Nach einer strapaziösen Reise gelangen sie ans Ziel. Sie töten Büffel, viel mehr als gedacht. Die Aussicht auf viel Geld ist zu verlockend. Doch dann kommt der Winter. Erst im Frühjahr, schwer gezeichnet, können sie heimkehren. Doch was sie erwartet, ist eine Welt, die sich genauso endgültig verändert hat wie sie selbst.

Der Texaner John Williams wurde posthum mit seinem glänzenden "Stoner" (erstmals 1965 veröffentlicht) zum sensationellen Bestsellerautor. Nun erscheint ein weiteres Werk von ihm, "Butcher's Crossing" (erstmals veröffentlich 1960). Der zweite von vier Romanen. In "Butcher's Crossing" lebt der Wilde Westen. Der echte! Hier riecht man, hier spürt man den Dreck. Das Ungestüme, das Verdorbene, das Raue. Romantik gibt es hier keine. John Williams Figuren sind klar gezeichnet, sie sind anpackend, aber auch desillusioniert. So wie die Zeit damals war. Wollen Sie erfahren, wie man Büffel schießt und ihnen das Fell vom Körper zieht? Das und viel mehr aus dem Wilden Westen beschreibt John Williams anschaulich. Die Lesung passt sich der Klasse der Romans an. Der bekannte deutsche Schauspieler Johann von Bülow liest präzise und klar. Er nimmt John Williams Stil mit seiner Stimme an. Macht kein großes Tohuwabohu. Eine Lesung und eine Geschichte die lange nachhallt.

Auch als Hardcover erhältlich bei dtv, 21,90 Euro.

DAV, 7 CDs, 538 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne 16.03.2015 - Nr. 343


James Ellroy daumen rauf

Perfidia

Perfidia

6. Dezember 1941: Es ist der Vorabend des Angriffs der Japaner auf Pearl Harbor. Amerika steht kurz vor dem Kriegseintritt. In Los Angeles wird eine japanische Familie tot aufgefunden. Handelt es sich um Mord oder rituellen Selbstmord? Die Ermittlungen bringen vier Menschen zusammen: Einen brillanten Forensiker, japanisch-amerikanischer Abstammung, eine junge Frau, von einer unbändigen Abenteuerlust getrieben, einen Polizisten, den es wirklich gab: William H. Parker, später Chef des LAPD, und Dudley Smith, die perfide Verkörperung des Bösen. Was wird in den nächsten Tagen bis zum 29. Dezember 1941 alles passieren?

James Ellroy ist einer der Großmeister der amerikanischen Kriminalliteratur! Seine Romane wie "L. A. Confidential" und "Die Schwarze Dahlie" gehören schon heute zu den Klassikern des Genres. Und nun liegt sein neuer Roman vor. "Perfidia" – schmutzig, düster, verwegen, visionär. Scharf wie ein Skalpell, so schreibt James Ellroy über das Amerika im Dezember 1941. Kühl und klar setzt er seine Figuren ins Bild. Er legt Spuren, baut die Spannung Seite um Seite auf. Über 900 Seiten lang wird man mitgerissen. Mit einem Seufzen schlägt man das Buch dann zu, weil es doch viel zu früh zu Ende ist. Ist "Perfidia" das Opus Magnum von James Ellroy? Bei einem anderen Autor würde man sagen ja, aber bei Ellroy weiß man einfach nicht, was er noch Großartiges zu Papier bringt. Dazu passt, das "Perfidia" der erste Roman des zweiten L.A.-Quartetts ist

Ullstein, 954 Seiten; 25,00 Euro


Saul Blackdaumen runter

Killing Lessons

Killing LessonsEin psychopathischer Serienkiller und sein brutaler Helfer machen den Westen der USA unsicher. Scheinbar wahllos ermorden sie Menschen. Als sie in den verschneiten Bergen von Colorado erneut zuschlagen, ist dies bereits ihr siebtes Opfer. Ein zehnjähriges Mädchen kann mit knapper Not entkommen und findet Zuflucht bei einem alten Schriftsteller, der sich in eine einsame Hütte im Wald zurückgezogen hat. Beide wissen, dass die Täter sie aufspüren werden. Detective Valerie Hart vom San Francisco Police Department ist auf den Fall angesetzt. Und sie hat nur eine Chance: Sie muss beginnen die Handschrift des Killers zu verstehen.

Saul Black ist das Pseudonym des britischen Autors Glen Duncan. "Killing Lessons" verspricht einen spannenden Thriller. Doch leider wird das Versprechen nicht eingelöst. Der Autor hat einen Thriller mit über 500 Seiten geschrieben, bei dem auch 300 Seiten ausgereicht hätten, um die eigentliche Geschichte zu erzählen. Black weicht immer wieder vom schmalen Spannungspfad ab und verheddert sich in unnötigen Nebensächlichkeiten. Noch dazu wirft die Story viele Verwirrungen auf, die man nicht nachvollziehen kann. Der Autor und seine Figuren bewegen sich hier auf ganz dünnem Eis. Lesefluss entsteht fast nie.

Knaur, 503 Seiten; 9,99 Euro


Martin Suterdaumen rauf

Montecristo

Montecristo

Videojournalist Joans Brand fährt mit dem Intercity nach Basel. Plötzlich wird der Zug gestoppt, ein Mann soll Selbstmord begangen haben. Joans hält alles mit der Kamera fest. Er hat aber eigentlich andere Träume, er will sein Filmprojekt "Montecristo" umsetzten, aber niemand gibt ihm eine Chance. Als er sich in Filipino-Schweizerin Marina Ruiz verliebt, scheint alles besser zu werden. Doch einige Zeit später hat er plötzlich zwei Hundertfrankenscheine im Besitz, dessen Seriennummern gleich sind. Beide Scheine sollen echt sein. Ab da gerät sein Leben aus den Fugen. Seine Wohnung wird durchwühlt und er wird überfallen. Doch warum das alles?

Der Schweizer Bestsellerautor hat wieder einen neuen Bestseller geschrieben. "Montecristo" kommt im Gewand der Normalität daher, die Geschichte hat es aber in sich. Eine Liebesgeschichte, etwas Alltag, alleine das liest sich schon ganz gut, aber plötzlich schlägt die Story um, es wird richtig spannend. Aus der Normalität entwickelt sich ein Krimi über die Finanzbranche und ihre dunklen Seiten. Was bei den Banken, Notenbanken und Finanzaufsichtsbehörden passiert. Oder eben nicht passiert. Ist es besser eine Untat mit einer weiteren Untat auszumerzen um den Schaden für die Welt nicht noch größer werden zu lassen? Dieser Roman versucht Antworten auf diese Frage zu geben. "Montecristo" – ein must read book!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Diogenes Hörbuch. Der deutsche Schauspieler Wanja Mues brilliert mit dieser Lesung. Er gibt vor allem Jonas Brand ein eigenes Gesicht. 24,90 Euro.

Diogenes, 309 Seiten; 23,90 Euro


Sadie Jonesdaumen rauf

Jahre wie diese

Jahre wie diese

England, 1961. Luke zieht es nach London, er will dort Dramatiker werden. Mit Paul und Leigh gründet er eine Theaterkompagnie. Sie feiern erste Erfolge und die drei sind unzertrennlich. Bis Luke auf Nina trifft, eine temperamentvolle, aber labile Schauspielerin. Alles, worum er gekämpft hat – Loyalität, Freundschaft, Karriere – droht dem Versuch zum Opfer zu fallen, Ninas versehrte Seele zu retten.

 

In "Jahre wie diese" präsentiert die englische Bestsellerautorin Figuren mitten aus dem Leben. In einer aufregenden Zeit (von 1961 bis 1975) und in einer pulsierenden Branche, der Schauspielerei. Vor allem Luke und Nina sind so vielschichtige Figuren, dass es einen wie eine Nadel sticht, wenn mit den beiden etwas passiert, was nicht sein soll.

DVA, 414 Seiten; 19,99 Euro


Leo Müllerdaumen rauf

Versichert, verraten, verkauft

Versichert verraten verkauft

Die Versicherungskonzerne haben es geschafft, 80 Millionen Deutschen mehr als 90 Millionen Lebensversicherungspolicen zu verkaufen und dabei mehr als 800 Milliarden Euro einzusammeln. Doch die Skandale der Versicherungskonzerne zeigen, dass es sich um ein hemmungsloses Halunkensystem handelt.

Ein brisantes Buch, das einem Bauschmerzen verursacht! Wüsste man nicht, dass es wahr ist, was Leo Müller hier über die Versicherungsbranche erzählt, müsste man denken, es handelt sich um eine Fantasy-Geschichte. Das Buch hat einen düsteren Bösewicht, der die Menschen bluten lässt. Doch es ist leider alles wahr, was Leo Müller hier erzählt. Lesen Sie das Buch nur, wenn Sie einen guten Magen haben, denn wenn Sie erfahren, was die Versicherungskonzerne mit Ihrem Geld so alles treiben, sind Sie bereit für die nächste Notaufnahme.

Econ, 352 Seiten; 19,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Jojo Moyes

Ein Bild von dir

Ein Bild von dir hoerbuch

Während um sie herum der 1. Weltkrieg tobt, versucht Sophie stark zu sein – für ihre Familie, für ihren Mann Édouard, der auf Seiten Frankreichs kämpft. Nur ein Gemälde ist ihr geblieben, das sie an ihr gemeinsames Glück erinnert. Ein Porträt, das Édouard einst von ihr malte. Als die Deutschen in ihren Ort kommen, wird Sophies Leben ein anderes. Und am Ende spielt das Bild eine Rolle. 100 Jahre später. Liv trauert um ihren Mann David. Vor vier Jahren ist er gestorben, viel zu früh. Livs kostbarster Besitz: ein Gemälde, das er ihr einst schenkte. Der Maler: Édouard. Das Modell: Sophie. Als ihr dieses Gemälde genommen werden soll, ist sie bereit, alles zu opfern.


Jojo Moyes schreibt einen Weltbestseller nach dem anderen! In Deutschland wächst ihre Fangemeinde rasend schnell. Und nun legt sie mit "Ein Bild von dir" einen neuen Bestseller vor. "Ein Bild von dir" ist eines von Jojo Moyes besten Büchern! Die Geschichte ist auf beiden Erzählebenen dramatisch und spannend. Mir hat die Geschichte zu Zeiten des 1. Weltkriegs aber noch besser gefallen. Wie dann alles zusammengeführt wird: Großartig! Die Lesung wird diesem Roman mehr als gerecht. Luise Helm liest dramatisch, weich und inbrünstig. Sie fängt die Schwimmungen der Geschichte gut mit ihrer Stimme auf.

Auch als Paperback erhältlich bei Rowohlt Polaris, 14,99 Euro.

Argon Hörbuch, 7 CDs, 539 Minuten; 19,95 Euro

Zu diesem Roman ist auch erschienen:

Die Tage in Paris

 

"Die Tage in Paris".
Die Vorgeschichte zu "Ein Bild von dir". Bei Rowohlt Polaris, 8,00 Euro.

Die Tage in Paris hoerbuch

 

Das Hörbuch bei Argon Hörbuch, 9,95 Euro.

 

 

 


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 09.03.2015 - Nr. 342


Peter Richterdaumen rauf

89/90

89/90 Peter Richter

Sie sind der letzte Jahrgang, der noch alles mitmachen darf – damals in Dresden vom Sommer vor der Wende bis zur Wiedervereinigung: die lauen Freibadnächte, die Konzerte im FDJ-Jugendklub oder in der Kirche vom Plattenbaugebiet. Sie sind die Letzten, die noch "vormilitärischen Unterricht" haben. Und sie sind dann die Ersten, die das dort Erlernte im Herbst 89 erst gegen die Staatsmacht anwenden. Und schließlich gegeneinander. Denn was bleibt dir denn, wenn du zum Fall der Mauer beiträgst, aber am nächsten Tag trotzdem eine Mathe-Arbeit schreiben musst, wenn deine Freundin eine gläubige Kommunistin ist und die Kumpels aus dem Freibad zu Neonazis werden?

Der fesche Peter Richter weiß wovon er schreibt. 1973 in Dresden geboren hat er erlebt, von was er erzählt. Und so ist sein eigenwilliger, aber überzeugender Roman "89/90" ein gelungenes Stück Zeitgeschichte. In einem schnoddrig-literarischen Ton erzählt. Man liest wie auf der Überholspur. Peter Richter nimmt einen mit auf eine Zeitreise in eine verrückte Zeit die alles veränderte. So wie er vom Leben in der DDR erzählt, kurz vor 12 sozusagen, hat man es bisher noch nicht gelesen. Der Autor erzählt zum Roman noch eine Aufklärungsgeschichte über die Institutionen und Eigennamen, über Vorkommnisse und Eigenheiten der DDR. So wird aus "89/90" ein umfassender Roman voller Klarheit und spitzer Zunge.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Audio Media. Der Autor liest selbst, und das macht er richtig gut. Er weiß worauf es bei der Betonung seiner Geschichte ankommt. 19,99 Euro.

Luchterhand, 414 Seiten; 19,99 Euro


Anna Todddaumen runter

After passion

After passionTessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington State University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Es gibt sie, die richtig guten Liebesgeschichten. Diese ist davon so weit entfernt wie die Erde vom Mars. Anna Todd hat mit ihrer vierteiligen Reihe, bei der "After passion" der Anfang ist, wieder mal einen Nerv getroffen. Nur fragt man sich welchen? Die Reihe findet viele Leserinnen, die die Geschichte ganz toll finden. Aber warum? Wie kann man das naive und nervtötende Dummchen Tessa interessant finden? Und Hardin toll zu finden, dafür muss man schon ein wahnsinnig verquertes Bild von einem Mann haben. So passen die beiden dann doch zusammen. Und dann geht alles über Sex. Ja, genau, das ist das wahre Leben. In die Kiste und gut ist. Hallo, wo ist das nur im Ansatz an der Realität angelehnt? Das Buch ist eine 700 Seiten lange Qual mit ständigen Wiederholungen. Und es wird noch schlimmer. Denn es folgen ja noch drei Bücher aus der Reihe. "After passion" – zum vergessen!

Heyne, 701 Seiten; 12,99 Euro


Stefano D'Arrigodaumen rauf

Horcynus Orca

Horcynus Orca

'Ndrja Cambria verlässt unerlaubt im Oktober 1943 seine Einheit im Hafen von Neapel. Zu Fuß macht er sich auf den langen Weg in seine Heimat, einem Dorf auf der sizilianischen Seite der Straße von Messina. Auf seinem Weg hat er unerwartete Prüfungen und Anfechtungen zu bestehen, und er hat zahlreiche überraschende Begegnungen. Längst haben die Alliierten das Ruder in der Hand, italienische Schiffe fahren nicht mehr aus, eine Überfahrt ist kaum möglich. Doch er, der sizilianische Fischer, kommt mit Hilfe hinüber auf die Insel. Dort muss er erkennen, dass der Krieg die Menschen sehr verändert hat.

Ein Klassiker der italienischen Literatur endlich in deutscher Übersetzung! Ein Roman mit der Wucht einer meterhohen Welle. Eine Geschichte mit dem Glanz eines großen Diamanten. Wer sich auf "Horcynus Orca" einlässt, dem wird Literatur in seiner dramatischen und vielfältigsten Form geboten. Hier gilt das Lob auch dem Übersetzter Moshe Kahn. Denn die Geschichte hat nicht wenige Sätze, die eine halbe Seite lang sind. Die ausufernde Sprache des Italieners Stefano D'Arrigo in eine schöne deutsche Form zu bringen, das forderte einige Anstrengung. Der Autor hat fast 20 Jahren an diesem Roman gearbeitet. Dem S. Fischer Verlag kann man für das Herausgeben dieses literarischen Großwerks nur gratulieren. Dieser Roman wird noch weitere Generationen begleiten.

S. Fischer, 1471 Seiten; 58,00 Euro


Markus Heitzdaumen rauf

Der Triumph der Zwerge

Der Triumph der Zwerge

Der Krieg um das Geborgene Land scheint vorüber. Doch die Elben schmieden in ihren alten Reichen einen bedrohlichen Bund. Und ein Mädchen, das die Sprache der Albae spricht, hat ein Geheimnis, das nicht nur die Zukunft des Volkes der Zwerge verändern wird. Wird die letzte Schlacht sogar gegen die Menschen und Elben geschlagen werden müssen?

 

"Der Triumph der Zwerge" – ein Triumph der Fantasy-Literatur! Zumindest die Fangemeinde der Zwerge wird es so sehen. Denn alleine, dass Bestsellerautor Markus Heitz ein neues Zwergen-Abenteuer geschrieben hat, lässt den Puls schon ansteigen. Kleine Schwächen hat die Geschichte, aber das positive Gefühl überwiegt bei weitem.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Osterwold Audio. Auch Johannes Steck setzt seinen Triumphzug fort – mit dieser Lesung des 750-Minuten-lang Zwergen-Abenteuers. 19,99 Euro.

Piper, 651 Seiten; 16,99 Euro


Klaus-Peter Wolfdaumen rauf

Ostfriesenwut

Ostfriesenwut

Eine Frau wir tot aus dem Hafenbecken gefischt. Erste Spuren führen Ann Kathrin Klaasen zum Freund der Toten. Doch mit dem Mann scheint etwas nicht zu stimmen. Als Ann Kathrin die Ermittlungen aufnimmt, ahnt sie nicht, in welches Wespennest sie sticht.

 

Der neunte Fall für eine der beliebtesten Kommissarin Deutschlands – Ann Kathrin Klaasen. Mit ihr hat Klaus-Peter Wolf eine Figur erschaffen, von der seine Leserinnen und Leser gar nicht genug bekommen können. Auch der neue, verzwickte Fall bietet wieder ereignisreiche Einblicke in Ann Kathrins Leben neben dem Job. Die Kombination zwischen spannendem Fall und Privatleben stimmt wieder.

Fischer, 494 Seiten; 9,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Emily Barr

Deine letzte Spur

Deine letzte Spur

Lara und Sam sind verheiratet. Sam denkt glücklich, Lara fühlt anders. Als Lara wieder in London arbeiten geht, beginnt sie sich zu verändern. Ihr altes Ich dringt durch. Eines Tages will Sam Lara am Bahnhof abholen, doch seine Frau ist spurlos verschwunden. Statt ihrer steht plötzlich die Polizei vor seiner Tür. Im Zug wurde die Leiche eines Mannes gefunden, und Lara ist der einzige Fahrgast, dessen Spur sich verliert. In seiner Verzweiflung vertraut Sam sich Laras Freundin Iris an. Ebenso wie Sam befürchtet auch sie, dass Lara etwas zugestoßen ist. Auf der Suche nach Antworten beginnt sie, die letzten Monate im Leben ihrer Freundin zu rekonstruieren. Das Leben von Lara entpuppt sich als große Lüge.


Eine Ehe verschwindet. Eine Frau, die nicht weiß was sie will, und dann doch, sie will weg aus einer Ehe, die in ihren Augen zu eintönig ist. Sie will Stadtleben, Sex, sich verwirklichen, ein normales Eheleben hat da keinen Platz. Doch das ist nur die eine Seite der Story. Die Engländerin Emily Barr dreht das Rad dann nämlich um einhundertachtzig Grad und macht aus dem Eheroman einen Spannungsroman mit unerwarteten Wendungen. "Deine letzte Spur" hat mich gepackt! Vom ersten Track bis zum letzten. Gelesen wird die Geschichte von zwei hervorragenden Sprecherinnen. Sabina Godec spricht Lara und Nicole Engeln Iris. Ein Duo, das den Frauen ein eindrucksvolles und eigenes Gesicht gibt.

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Bastei Lübbe, 9,99 Euro.

Lübbe Audio, 6 CDs, 441 Minuten; 12,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 02.03.2015 - Nr. 341


Matthew Thomasdaumen rauf

Wir sind nicht wir

Wir sind nicht wir -Matthew Thomas

Eileen Tumulty wächst in einem kleinen Apartment in Queens in den 1940er- und 50er-Jahren auf. Sie will einmal ihre trinkenden Eltern hinter sich lassen und mehr erreichen. Als sie Ed Leary begegnet, einem jungen Wissenschaftler, scheint das Ersehnte so nah: ein schönes Haus, eine kleine Karriere, eine glückliche Familie. Doch was, wenn Träume in Erfüllung gehen, das Glück sich aber nicht hinzugesellt? Sie werden eine Familie aus der Mittelschicht, Eileen, Ed und ihr Sohn Connell. Doch dieses Leben kann schnell ins Wanken geraten. Überall lauern Stolperfallen im Leben.

Matthew Thomas beschreibt das Leben und Denken der Eileen so anschaulich, dass man bei ihr auch die kleinen Dinge, die sie macht, super interessant findet. Die Geschichte fließt nur so dahin. Jede kleine Geschichte in der Geschichte wird so zu einer großen Geschichte über das einfache und normale Leben. Das so spannend zu schildern ist große Kunst. Der Alltag als literarisches Kunstwerk. "Wir sind nicht wir" erzählt ein halbes Jahrhundert Leben, ein halbes Jahrhundert Amerika. Ehe, Liebe, Familie, Gesellschaft, alle Themen werden ausführlich behandelt. Das Eheleben ist stilistisch und bildhaft so gut geschildert, wie das einst ein Richard Yates machte. Matthew Thomas wird für "Wir sind nicht wir" in Amerika hoch gelobt. Was auf jeden Fall passieren wird, ist, dass man "Wir sind nicht wir" in zehn, zwanzig oder dreißig Jahren immer noch kennen wird. Der Roman hat alles für einen Klassiker!

Berlin Verlag, 893 Seiten; 24,99 Euro


Kati Hiekkapeltodaumen runter

Kolibri

KolibriDie 19-jährige Riikka wird beim Joggen im Wald brutal ermordet. Ein Amulett wird bei ihr gefunden. Anna Fekete und ihr Kollege Esko Niemi übernehmen die Ermittlungen. Beim Verhör von Riikkas Freundeskreis erfahren sie, dass Riikka sich kurz zuvor von ihrem Freund getrennt hat. Allerdings ergibt die Autopsie, dass sie am Tag ihres Todes Geschlechtsverkehr hatte. Dann wird ein zweites Opfer gefunden. Wieder taucht ein Amulett beim Leichnam auf. Wie sich zeigt, stellen die Amulette einen blutrünstigen Aztekengott dar. Handelt es sich bei dem Täter um einen Serienmörder, der seine Opfer zufällig auswählt? Bevor Anna Fekete und Esko Niemi eine Antwort finden, geschieht ein dritter Mord.

Eine eigentlich spannende Geschichte, die die Finnin Kati Hiekkapelto in ihrem ersten Thriller präsentiert. Das Ermittlerduo Anna Fekete und Esko Niemi hat Potenzial, auch der Spannungsbogen hätte dieses Potenzial besessen. Doch leider würgt Kati Hiekkapelto die Spannung immer wieder ab. Sie verzettelt sich in zu vielen Nebensächlichkeiten und Nebenschauplätzen. So kommt der Thriller immer wieder aus dem Tritt. Der über 450 Seiten lange Thriller wird so eher zum lauwarmen Krimi, der auch auf 300 Seiten hätte erzählt werden können.

Heyne, 461 Seiten; 14,99 Euro


Kirsten Fuchsdaumen rauf

Mädchenmeute

Mädchenmeute

Nur widerwillig fährt Charlotte Nowak, fünfzehn und sehr schüchtern, mit sieben anderen Mädchen ins Sommerferiencamp. Doch dort ist alles anders als erwartet. Als eines Morgens die Gruppenleiterin Inken ausrastet, flüchten die Mädchen, klauen ein Hundefängerauto samt Hunden und fahren ins Erzgebirge, wo eine von ihnen einen alten Stollen kennt. Hier schlagen sie sich durch immer freiere, immer aufregendere und schönere Sommertage zwischen Waldabenteuern und nächtlichen Streifzügen zu Supermarkt-Containern. Doch plötzlich stoßen die Mädchen auf eine brisante DDR-Hinterlassenschaft, die Außenwelt holt sie ein. Und dann erfahren sie, dass sie gesucht werden und Inken umgebracht haben sollen …

Die junge deutsche Autorin Kirsten Fuchs zeigt was sie kann. Nach ihrem viel gelobten Debüt "Die Titanic und Herr Berg" aus dem Jahre 2005 lässt sie nun wieder einen ähnlich guten Roman mit "Mädchenmeute" folgen. Witzig, spritzig, frech, keck, voller verrückter Ideen und Szenen. Kluger Sprachwitz auf jeder Seite. Kirsten Fuchs fühlt sich gekonnt in das Leben und die Gedankenwelten der Mädchen ein. Das Abenteuer, das man als Leser mit den Mädchen erlebt, hat es in sich. Eine spannende Geschichte, die man mit einem Dauerschmunzeln im Gesicht liest. Unterhaltungsliteratur, die Spaß macht!

Rowohlt Berlin, 463 Seiten; 19,95 Euro


Martin Kristdaumen rauf

Engelsgleich

Engelsgleich

Berlin. Hauptkommissar Paul Kalkbrenner wird zu einem Tatort gerufen. Auf einem Fabrikgelände wird eine verstümmelte junge Frau entdeckt. Unweit davon befindet sich ein Kloakebecken, daraus wird eine Leiche nach der anderen geholt. Befindet sich darunter auch Merle, die von ihrer Pflegemutter verzweifelt gesucht wird?

 

 

Hauptkommissar Paul Kalkbrenner ist wieder da. Endlich! Nach den Fällen in "Wut", "Gier" und "Trieb" folgt nun "Engelsgleich". Spannend von Anfang bis Ende! Über 500 Seiten lang hält einen Martin Krist in Atem. Martin Krist gehört zu den besten deutschen Thrillerautoren!

 Ullstein, 569 Seiten; 9,99 Euro


Martin Alexanderdaumen rauf

Der Meister der Türme

Der Meister der Türme

Die Herrscherin von Windfall stirbt durch ein merkwürdiges Fieber. Ihr Sohn Karol soll der neue Windfürst werden. Seine Zwillingsschwester plagen Zweifel. Hat ihr Bruder mit dem Tod der Mutter zu tun? Oder sein Berater, der geheimnisvolle Mann mit der goldenen Maske?

 


Fantasy wie man sie sich wünscht! In der Tradition der neuen modernen Gesichter des Genres. Eine Welt, die einen schnell hat. Genauso wie die vielschichtigen Figuren. Martin Alexander schreibt Spannung groß. Und so fliegen die Seiten in der fremden Welt nur so dahin.

 

Bastei Lübbe, 541 Seiten; 16,00 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

S. Luhtanen / M. Oikkonen

Nymphs Band 1.1 – Verführerischer Vollmond

Nymphs Band 1.1  Verführerischer Vollmond

Ausgerechnet in einer Vollmondnacht schläft Didi zum ersten Mal mit ihrem Freund. Er überlebt die Liebesnacht nicht, doch keiner weiß, woran genau er gestorben ist. Bis Didi erfährt, dass Johannes' Tod ihre Schuld war. Denn sie ist eine Nymphe – für immer jung und schön, aber tödlich für jeden Mann, der sie liebt. Niemals wieder wird Didi einem Mann wirklich nah sein können! Doch kaum hat Didi ihr Schicksal akzeptiert, verliebt sie sich in Samuel – eine verbotene Liebe, die nur in einer Tragödie enden kann …


Der erste Roman zur international erfolgreichen TV-Serie. "Nymphs" – sexy, spannend, mystisch. Man findet schnell in die Geschichte und lässt das Hörbuch auf sich wirken. Didi ist gut dargestellt, die anderen Figuren sind etwas oberflächlich gehalten. Aber der leichte und gute Erzählstil und die spannende Geschichte machen das dann weg. Das finnische Autorenduo hat mit ihrer "Nymphs"-Reihe einen großen Erfolg gelandet, der auch noch weitere Fortsetzungen nach sich zieht. Man darf gespannt sein wie es weitergeht. Mia Diekow liest passend zu der Geschichte, sexy und verführerisch. Ihr lauscht man gerne.

Auch als Taschenbuch erhältlich Fischer, 8,99 Euro.

Argon Hörbuch, 5 CDs, 346 Minuten; 16,95 Euro


Denglers-buchkritik.de