Kolumne Nr. 27 vom 02.03.2009

Mario Readingdaumen_rauf

Die 52

52 verschwundene Prophezeiungen des Nostradamus. 52 Hinweise auf die drohende Apokalypse – jahrhundertelang verborgen vor der Welt bei einer Zigeunerfamilie. 52 Verse, die eine uralte fanatische Sekte um jeden Preis geheim halten will. 52 brisante Weissagungen, die dem ameri-kanischen Schriftsteller Adam Sabir das Leben kosten können. Eine Hetzjagd quer durch Frankreich beginnt.

Gestochen scharf, präzise, spannend – so schreibt Mario Reading. Für einen Thrillerautor die beste Visitenkarte. Atemlos hetzt man durch die 156. Kapitel. „Die 52“ ist ein bemerkens-wertes Thriller-Debüt. Wer Dan Browns „Sakrileg“ mochte, wird Mario Readings „Die 52“ verschlingen. Zugleich erfährt man viel über die Zigeuner und ihre Bräuche. Das Ende des Buches ist dann noch mal ein richtiger Knaller. 2012 wird es passieren. Oder auch nicht. Realität und Fiktion verschwimmen.

 

Blanvalet, 447 Seiten; 8,95 Euro

Hitomi Kaneharadaumen_runter

Obsession

Rin, 22, Schriftstellerin und frisch verheiratet mit Shin. Sie geht in Ehe und Haushalt auf. Sie akzeptiert alles, sie unterwirft sich ihrem Mann, denn für sie ist Selbststän-digkeit eine Bedrohung. Die Zwangsvorstellung, andere Frauen könnten ihr Liebesglück zerstören, macht sie rastlos und aggressiv. Immer tiefer steigert sie sich in die Eifer-sucht.

Rin ist eine echt nervige Frau, ein Problemfall. Und das ist das große Problem des Romans, die Hauptfigur Rin. Sie polarisiert mit ihrem Liebeswahn zwar, aber sie geht einem nach einigen Seiten bereits tierisch auf die Nerven. „Obsession“ ist verstörend, ja, aber wer eine tiefgehende Geschichte über Liebe und Eifersucht sucht, sucht auch noch lange danach, nachdem er das Buch schon ausgelesen hat.

 

Ullstein, 220 Seiten; 18,00 Euro

Jonathan Strouddaumen_rauf

Valley – Tal der Wächter

Der junge abenteuerlustige Hal und seine ungestüme Freundin Aud leben in einem weiten, friedlichen Tal, das umgeben ist von tiefen Wäldern und mächtigen Bergen. Doch der freundliche Schein trügt. Alle Wege, die aus dem Tal hinausführen, werden bewacht von mächtigen und bedrohlichen Fabelwesen, die jedem gefährlich werden, der sich ihnen nähert. Es ist verboten, einen Weg in die Welt außerhalb zu suchen. Davon lassen sich Hal und Aud aber nicht abschrecken …

Jonathan Stroud ist wieder da! Nach seiner weltweit sensationell erfolg-reichen und einfallsreichen „Bartimäus“-Trilogie kehrt er nun mit „Valley – Tal der Wächter“, einer neuen fantastischen Geschichte, zurück. „Valley“ ist besiedelt mit Figuren, denen man sich unverzüglich anschließt die Geheimnisse des Tals, die Geheimnisse des Buches zu erforschen. Jonathan Stroud lässt es an nichts vermissen, vor allem nicht an Spann-ung und dem nötigen Witz. Jugendbuch ab 12 Jahre.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio, 19,95 Euro.

cbj, 493 Seiten; 18,95 Euro

Dr. med. Eckart von Hirschhausendaumen_rauf

Glück kommt selten allein …

Nach seinem Megabestseller „Die Leber wächst mir ihren Aufgaben“ geht der komischste Arzt Deutschlands nun dem Glück auf die Spur.
Glück hat der, der Hirschhausens „Glück kommt selten allein …“ liest. Hirschhausen schafft es, das Glück zu analysieren und es in Worte zu fassen. Und er schreibt wie gewohnt – intelligent und witzig.

 

Rowohlt, 383 Seiten; 18,90 Euro

Alison Luriedaumen_rauf

Paare

Wie weit geht die Liebe, wenn ein Partner plötzlich schwer krank wird und beide sich dadurch in der Beziehung ver-ändern?
Die Grand Dame des Beziehungsromans hat mit „Paare“ ein weiteres Meisterstück verfasst. Es zeigt das Glück und Unglück der Liebe.


Diogenes, 309 Seiten; 20,90 Euro

Hörbuch der Woche

Simon Beckettdaumen_rauf

Leichenblässe

Dr. David Hunter wird von seinem alten Mentor aus Tennes-see um Hilfe gebeten. Ein Toter liegt in einer Jagdhütte in den Smoky Mountains. Die Leiche total zersetzt. Die Hin-weise, die die beiden forensischen Anthropologen finden, sind widersprüchlich. Jemand will David in die Irre führen – jemand der David schon sehr nah ist …

Simon Beckett. Engländer. Mehr als 2 Millionen verkaufte Bücher alleine in Deutschland. Die Reihe um Dr. David Hunter gehört bei uns damit zu den erfolgreichsten Thrillern des Jahrzehnts. Wie einen Beckett packt, das packt sonst kaum ein anderer Thriller-Autor. Und gegen den Killer aus „Leichenblässe“ wirkt der aus „Das Schweigen der Lämmer“ wie ein zartes Mauerblümchen. Der ausgezeichnete Viel-Stimmen-Sprecher Johannes Steck, der schon Heitz’ Zwergen-Romane und Peinkofers Orks-Romane so begeisternd las, verleiht auch in „Leichenblässe“ jedem Charakter seinen eigenen Touch.

Auch als Hardcover erhältlich bei Wunderlich, 19,90 Euro.

Argon Hörbuch, 6 CDs, 471 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 28 vom 09.03.2009

Jeffery Deaverdaumen_rauf

Der Täuscher

Lincoln Rhymes Cousin Arthur ist verhaftet worden. Die Beweislast ist erdrückend. Doch ist er wirklich schuldig? Widerwillig nimmt Ryhme sich des Falles an. Doch schon bald erkennen er und seine Partnerin Amelia Sachs, dass sie es mit einem skrupellosen Killer zu tun haben, der vom Hausabfall bis zu geheimen Kundendaten alles von seinen Opfern sammelt und so falsche Spuren legt.

Jeffery Deaver hat mit Lincoln Ryhme und Amelia Sachs eines der besten Ermittlerduos der Weltliteratur erschaffen – charismatisch, außergewöhnlich, klug, anziehend. Man kann nicht genug von ihnen bekommen. „Der Täuscher“ ist wie ein Puzzle aufgebaut, mit jeder Seite steigert sich der Spannungsbogen ins unermesslich. Als Leser will man nur so schnell wie möglich das Puzzle zusammenbauen. Behan-delt wird im 8. Fall des Duos das Thema des gläsernen Menschen. Erschreckend wird einen vor Augen geführt, wie man jeden Einzelnen zu Grund richten kann – wenn man nur weiß wie. Jeffery Deavers Psycho-krame von Ermittler und Täter sind jedes Mal eine Klasse für sich. Jeffery Deaver ist eine Klasse für sich!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio, 24,95 Euro.

Blanvalet, 544 Seiten; 19,95 Euro

Thomas R. P. Mielkedaumen_runter

Die Varus-Legende

Er ist einer der mächtigsten Feldherren Roms. Da befiehlt ihm Kaiser Augustus, die Aufstände der Stämme im wilden Germanien niederzuschlagen. Varus zieht mit seinen Legionen in den Norden. Was niemand wissen darf: Er führt einen Schatz mit sich. Was niemand ahnen kann: Sein Zenturio Arminius sinnt auf Verrat …

Ein spannendes Thema, das Historienautor Mielke hier aufgegriffen hat. Leider hat er sich in der Erzählweise vergriffen. Er erzählt abwechselnd aus der Gegenwart und aus der Historie. Den Erzählstrang der Gegenwart hätte sich Mielke komplett schenken können – unnötig und halbgaren. Der aus der Historie kommt durch die Brüche auch nie so richtig in Schwung. So bleibt eine durchaus spannende Geschichte im Zeitsprung hängen.


Scherz, 478 Seiten; 14,90 Euro

Lynne Wildingdaumen_rauf

Reise des Herzens

Mit viel Herzblut hat Laura Beaumont die kleine, feine Modekette Ashworth aufgebaut. Der jahrelange Einsatz hat gesundheitliche Spuren hinterlassen. Es ist Zeit, die Nachfolge zu regeln. Während sich ihre Töchter Caroline und Michaela um die Unternehmensführung streiten, ist jemand anders auf dessen Scheitern aus.

Lynne Wildings Geschichten sind nicht nur große Epen über Australien und über die Menschen des 5. Kontinents, es sind auch große Porträts der Gesellschaft verbunden mit großen Gefühlen. Wer großen Lesestoff sucht, ist bei Lynne Wilding immer gut aufgehoben. „Reise des Herzens“ ist da keine Ausnahme. Leider ist Lynne Wilding 2007 verstorben. Aber mit all ihren bereits in Deutschland veröffentlichten Romanen und mit denen, die noch folgen werden, wird sie immer ein Platz im Herzen ihrer Leser haben.

 

Blanvalet, 509 Seiten; 8,95 Euro

Melanie Rosedaumen_rauf

Mein Tag ist deine Nacht

Was wäre, wenn Sie plötzlich im Körper einer Fremden aufwachen würden? Nach einem Blitzeinschlag passiert genau das Jessica Taylor. Ihrer „beiden“ Leben sind so verschieden. Wie kommt sie nur wieder dauerhaft in ihren eigenen Körper zurück?
Melanie Roses Debütroman stellt alles auf den Kopf! Er ist verrückt, reizend und so voller Liebe. Mit diesem Roman verbringen Sie Ihre ganze Nacht, versprochen.

 

Knaur, 395 Seiten; 12,95 Euro

Mirja Boesdaumen_rauf

Boese Tagebücher – Unaussprechlich peinlich

Die bekannte Komikerin Mirja Boes lüftet ein Geheimnis, nein viele – nämlich die aus ihren Tagebüchern.
Mirja Boes erzählt spaßig und rotzfrech, so wie sie auf der Bühne ist, schreibt sie auch. Boes lässt ihre Teenagerzeit in den Achtzigern nochmals Revue passieren. Und jawohl, das ist unaussprechlich peinlich.

 

Wunderlich, 189 Seiten; 14,90 Euro

Hörbuch der Woche

Marieke van der Poldaumen_rauf

Brautflug

An einem Oktobertag besteigen drei junge Frauen ein Flugzeug nach Neuseeland. Es ist ein besonderer Flug: An Bord sind viele hoffnungsvolle Auswanderinnen wie sie, auf dem Weg zu ihren Verlobten am anderen Ende der Welt. In den Wolken begegnen Ada, Marjorie und Esther einander – und dem jungen Frank. Niemand ahnt, dass der „Brautflug“ sie für das ganze Leben miteinander verbinden wird.

Die Niederländerin Marieke van der Pol hat mit „Brautflug“ eine sehr emotionale und gefühlvolle Geschichte geschrieben, die geprägt ist von Hoffnungen und geplatzten Träumen. Ein Debüt, das für die Zukunft viel erhoffen lässt. Die schöne Schauspielerin Sophie von Kessel verleiht mit ihrer weichen und einfühlsamen Stimme jeder Geschichte das Besondere.

Auch als Hardcover erhältlich bei Krüger, 19,95 Euro.

Argon Hörbuch, 6 CDs, 443 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 29 vom 16.03.2009

Thomas Thiemeyerdaumen_rauf

Nebra

Rund um den Brocken im Harz bereiten sich Hotels und Gemeinden auf Walpurgis vor. Auch die Archäologin Hannah Peters ist dort, um die geheimnisvolle Himmelsscheibe von Nebra zu erforschen. Sie ahnt nicht, das in der Nähe des Fundorts, in einem unergründlichen Höhlensystem, eine archaische Kraft lauert, die nur auf Hannah zu warten scheint … und auf eine Walpurgisnacht, die niemals endet.

Thomas Thiemeyer bringt mit „Nebra“ das Hollywoodabenteuerkino zum lesen nach Deutschland. Er zieht alle Register seines Könnens, das er mit den spektakulären Geschichten „Reptilia“ und „Magma“ bereits ausreichend bewiesen hat. In „Nebra“ kehrt Hannah Peters, die Heldin aus Thiemeyers erstem Thriller „Medusa“ zurück. Action, Archäologie, Mystik, taffe Charaktere, die Mischung stimmt wieder einmal perfekt. Hollywoods Regie- und Produzentengigant Roland Emmerich sollte die Rechte an allen Thiemeyers erwerben und sofort mit der Verfilmung beginnen.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch, 24,95 Euro.

Knaur, 509 Seiten; 19,95 Euro

Heinz Strunkdaumen_runter

Fleckenteufel

1977. Thorsten Bruhn, 16, ist ein Spätzünder. Der Geschlechtstrieb hält ihn aber schon auf Trab. Erst recht auf der anstehenden Familienfreizeit mit der evangelischen Gemeinde. Es geht an die Ostsee. Bei Thorsten führt dies zu einem anstrengenden Zusammenwirken von sozialer Überforderung, religiösen Gefühlen und hormonellen Dauerrauschen.

Marketing ist alles, das Cover eine unverschämte „männliche“ Kopie von Charlotte Roches „Feuchtgebiete“. Was Roches Heldin für Probleme hat, weiß ja schon ganz Deutschland. Strunks Thorsten quält eine Verstopfung. Und so handelt das Buch auch viel davon. Auf Seite 166 darf sich Thorsten dann endlich von seinem großen Haufen befreien. Ausführlich beschrieben natürlich. Heinz Strunk hat mit seinen Bestsellern „Fleisch ist mein Gemüse“ und „Die Zungen Europas“ bewiesen, dass er intelligent und witzig schreiben kann. „Fleckenteufel“ ist dagegen für den Arsch, der ist ja schließlich auch der Hauptdarsteller des Buches. Daher dient dieses Buch nur als Klolektüre für ungeputzte Autobahnraststätten-WCs.

 

Rowohlt, 220 Seiten; 12,00 Euro

James Pattersondaumen_rauf

Sonntags bei Tiffany

Die 8jährige Jane ist ein einsames Mädchen. Denn ihre Mutter, eine erfolgreiche Broadway-Produzentin, kümmert sich nur um ihre Karriere. Aber Jane hat Michael, ihren unsichtbaren Freund. Doch an ihrem neunten Geburtstag muss Michael Jane verlassen – so will es ein ehernes Gesetz. 23 Jahre später führt Jane ein stressiges Leben als Mitarbeiterin in der Firma ihrer Mutter. Auch die Beziehung zu Hugh ist nicht glücklich. Doch dann trifft Jane eines Tages auf einen Mann mit dem Namen Michael. Ist es „ihr“ Michael? Kann das sein?

James Patterson, einer der weltbesten Thrillerautoren, zeigt auch immer wieder seine zarte Seite und hat mit den gefühlvollen Romanen „Tagebuch für Nikolas“ und „Sams Briefe an Jennifer“ die Leser zu Tränen gerührt. Mit „Sonntags bei Tiffany“ gelingt das Patterson erneut. So gefühlvoll und romantisch ist die Geschichte um Jane und Michael. Es ist ein modernes Märchen, das zu Herzen geht. Eine bezaubernde Lovestory voller Magie.

 

Page & Turner, 286 Seiten; 17,95 Euro

Janet Evanovichdaumen_rauf

Ein echter Schatz

Ein neuer Fall für Kopfgeldjägerin Stephanie Plum. Sie soll eine Wanze im Büro ihres Exgatten platzieren und gerät dabei in einen handfesten Streit mit ihm. Als er am nächs-ten Tag verschwunden ist und mit ihm 40 Millionen Dollar, fällt der Verdacht sofort auf Stephanie.
Gewohnt routiniert erzählt, die Balance zwischen Krimi und Komödie beherrscht Janet Evanovich in Perfektion. Stephanie Plum, die Chaosqueen, ist Kult und man muss sie einfach gern haben.

 

Manhattan, 317 Seiten; 16,95 Euro

Jonathan Kellermandaumen_rauf

Mordgier

Ein neuer Fall für Psychologen Alex Delaware und Ermittler Milo Sturgis. Zwei tote Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können. Eine heiße Spur führt Sturgis und Delaware in die Vergangenheit – zu zwei weiteren ungelösten Mordfällen.
Wer schreibt über Jahrzehnte durchgehend auf so hohem Niveau solch klasse Thriller? Jonathan Kellerman. Die Serie um Alex Delaware muss man als Thrillerliebhaber einfach gelesen haben!

 

Goldmann, 412 Seiten; 8,95 Euro

Hörbuch der Woche

Stephenie Meyerdaumen_rauf

Bis(s) zum Ende der Nacht

Ein Jahr voller Glück, aber auch voller Schmerz liegt hinter Bella. Ein Jahr, in dem sie fast zerbrochen wäre, weil ihre Liebe für Edward und ihre Freundschaft zu Jakob einfach unvereinbar sind. Aber nun ist ihre Entscheidung gefallen. Unwiderruflich. Doch setzt sie damit eine verheerende Entwicklung in Gang?

Stephenie Meyer elektrisiert die Massen. Das Leben von Bella und Edward ist DIE Liebesgeschichte des neuen Jahrtausends! Als Zuhörer verliebt man sich auch in die Stimmen der Sprecher Ulrike Grote und Peter Jordan. Sie lesen die Geschichte so lebendig und voller Gefühl, dass sie einem noch mehr zu Herzen geht. Ulrike Grote muss besonders hervorgehoben werden. Das Hörbuch ist gekürzt, aber es lässt trotzdem nichts von der besonderen Aura der Geschichte vermissen.

Auch als Hardcover erhältlich bei Carlsen, 24,90 Euro.

Hörbuch Hamburg, 8 CDs, 587 Minuten; 23,95 Euro

Kolumne Nr. 30 vom 23.03.2009

Glenn Cooperdaumen_rauf

Die Namen der Toten

Eine Mordserie hält New York in Atem. Die Opfer bekommen eine Postkarte und am nächsten Tag sind sie tot. Für FBI-Profiler Will Piper unerklärlich: Die Toten haben keine Gemeinsamkeiten. Welcher Serienkiller versetzt die Stadt in Angst und Schrecken? Will Piper ahnt nicht, dass die Spur in die Vergangenheit führt. Weit in die Vergangenheit …

Stellen Sie sich vor, Sie werden in der Wüste ausgesetzt. Sie haben nur noch einen Wunsch: Wasser. Sie dürsten danach. Genauso ergeht es Ihnen mit Glenn Coopers „Die Namen der Toten“. Sie dürsten danach, die Seiten in sich aufzusaugen. Sie können nicht ablassen, bis Ihr Durst gestillt ist. Ein Thrillerdebüt, das einen umhaut! Die Seiten vibrieren nur so vor Spannung. Die Story ist voller Finten. Sie werden nicht erraten, wo sie hinführt. Grandios von Anfang bis Ende! Und die letzte Seite jagt einem dann noch mal einen kräftigen Schockschauer über den Rücken.

 

Rowohlt, 508 Seiten; 9,95 Euro

Matthew Scott Hansendaumen_runter

Schwarzes Dickicht

In den weiten Wäldern des US-Staates Washington verschwinden Menschen, und alle Spuren weisen auf ein unglaublich gefährliches Tier. Software-Tycoon Ty Greenwood hatte vor Jahren eine beinahe tödliche Begegnung mit diesem Geschöpf. Er will die Bestie nun stoppen, bevor ihr unstillbarer Blutdurst noch mehr Opfer fordert.

Der amerikanische Debütant Matthew Scott Hansen hat sich eine richtig gute Geschichte ausgedacht. Stephen King lässt grüßen. Aber leider hat er bei der Umsetzung ein Ziel konsequent verfolgt – den Leser zu langweilen. Der eigentliche „Hauptdarsteller“ des Buches und das drum herum um das „Tier“, kommt dabei viel zu kurz. Hansen langweilt dagegen mit einem Dickicht aus Nebensächlichkeiten und unnützen Beschreibungen.

 

Blanvalet, 592 Seiten; 8,95 Euro

Deborah Crombiedaumen_rauf

Wen die Erinnerung trügt

Als Erika Rosenthal 1939 aus Berlin floh, wurde ihr eine wertvolle Brosche gestohlen. Nun, fast 70 Jahre später, wird diese in einem bekannten Londoner Auktionshaus angeboten. Erika bittet ihre Freundin Inspector Gemma Jones herauszufinden, wer die Brosche zurzeit besitzt. Dann stirbt eine Mitarbeiterin des Auktionshauses. Mord? Bei ihren Nachforschungen stoßen Gemma und ihr Mann und Kollege Superintendent Duncan Kincaid auf ein grausames Geheimnis in Erikas Vergangenheit …

Der 12. Fall des lieb gewonnenen Ermittlerduos Gemma James und Duncan Kincaid ist ein Kriminalroman alter Schule, atmosphärisch und very british. Die Amerikanerin Deborah Crombie setzt die Weiterentwicklung ihres meisterlich Ermittlerduos exzellent fort. Das trifft auf jedes ihrer Bücher immer wieder aufs Neue zu. Nicht nur ist der Fall wieder sehr spannend, auch muss privat wieder manch Klippe umschifft werden. Mrs. Crombie, bitte sofort der nächste Fall!

 

Goldmann, 379 Seiten; 8,95 Euro

Håkan Östlundhdaumen_rauf

Gotland

Auf der schwedischen Insel Gotland sterben zwei Mitglieder einer wohlhabenden Familie. Kommissar Broman muss erkennen, dass die Familie ein dunkles Geheimnis hütet … „Gotland“ ist kühl und düster und hinterhältig gut geschrieben. Ein famoses Krimidebüt! In Schweden als bester Kriminalroman des Jahres nominiert.


Piper, 345 Seiten; 14,95 Euro

Thomas Hermannsdaumen_rauf

Für immer d.i.s.c.o

Showman und Comedian Thomas Herrmanns schreibt wie es war, sein Leben in der Disco-Ära.
Bravo, Thomas Hermanns, man sieht während des Lesens die Discokugel funkeln. Das Buch ist nicht nur ein Lach-erfolg, sondern vermittelt viel Wissen und Emotionen aus der Discozeit.

 

Scherz, 281 Seiten; 18,95 Euro

Hörbuch der Woche

Lian Hearndaumen_rauf

Die Weite des Himmels

Shigeru wurde Loyalität und Ehre gelehrt, nun muss er erkennen, dass die Menschen in seiner Umgebung ein dop-peltes Spiel spielen. Der Erbe des Otori-Clans wird Zeuge, wie Tausende von Kriegern deswegen in den Tod gehen. Die Lehren eines Mönchs geben dem Mann Kraft und leiten ihn. Und dann ist da noch Shigerus Liebe zu Lady Maruyama, die gleichermaßen erfüllend wie verboten ist …

„Die Weite des Himmels“ ist die einfühlsame und spannende Vor-geschichte zu der überragenden vierbändigen Japan-Fantasy-Saga „Der Clan der Otori“, mit der Lian Hearn Weltruhm erlangte. Der bekannte Schauspieler Heikko Deutschmann liest kräftig, verspielt und gefühlvoll. Anne Grothe assistiert ihm dabei gekonnt und gut. Beide vermitteln die Charaktere und die Geschichte ausgezeichnet.

Auch als Hardcover erhältlich bei Carlsen, 22,00 Euro.

Hörbuch Hamburg, 8 CDs, 603 Minuten; 29,95 Euro

Kolumne Nr. 31 vom 30.03.2009

Nick Stonedaumen_rauf

Der Totenmeister

Die verweste Leiche eines Mannes wird in einem Affen-Zoo in Miami gefunden. Es stellt sich heraus, dass das Opfer vor seinem Tod scheinbar grundlos seine komplette Familie ausgelöscht hatte. Weiter mysteriös ist, dass im Magen des Mannes eine Tarotkarte gefunden wird. Eine Spur führt Detective Max Mingus und seinen Kollegen Joe Liston in die Welt des Voodoo und zum König der Unterwelt von Mami, Solomon Boukman.

Max Mingus, der charismatische Charakter, aus dem Best-seller „Voodoo“ kehrt zurück. „Der Totenmeister“ schließt zeitlich nicht an „Voodoo“ an, sondern kehrt in Max’ Vergangenheit zurück. In die Zeit (1980), als Ronald Reagan gerade Präsident in den USA wurde und in das dunkle Herz einer Stadt, nach Miami. Die Geschichte und die Figuren werden getrieben durch Rassenproblematik, Drogen, Moral, Ehre, Schuld und Sühne. „Voodoo“ war erst der Anfang, in „Der Totenmeister“ baut Nick Stone seinen tadellosen Charakter Max Mingus zu einem noch komplexeren Helden auf. Und es ist mehr als ein Thriller – es ist ein Bild einer Stadt und der damaligen Zeit. Nick Stone schreibt unglaublich intensiv, daher ist Vorsicht geboten, damit Ihnen die schwarze Magie des „Totenmeisters“ nicht Ihre Seele raubt. Nick Stone ist der neue James Ellroy!


Goldmann, 636 Seiten; 9,95 Euro

Anna Samdaumen_runter

Die Leiden einer jungen Kassiererin

Anna Sam, studierte Literatin, hat ihren Lebensunterhalt acht Jahre lang als Supermarkt-Kassiererin verdient. Nun schreibt sie darüber, was sie unter dem scannen so alles für Menschen und deren Eigenheiten begegnet ist.

Das Buch hat den Unterhaltungswert einer Nudelabteilung in einem Supermarkt. Trocken, lang (trotz der literarischen Kürze) und das Beste was man damit machen kann, ab damit in den Kochtopf. Damit der normale Alltag der Anna Sam ganz schnell verdampft. In Frankreich ein großer Erfolg als Web-Log und dann als Buch, auch in Deutschland hat es den Sprung auf die Bestsellerliste geschafft. Der Supermarkt geht uns halt alle an. Aber stellen Sie sich einen Tag in einem Supermarkt neben die Kasse, das bringt Ihnen den gleichen Kick wie dieses Buch und ist bedeutend leben-diger und billiger.


Riemann, 171 Seiten; 12,50 Euro

Candace Bushnelldaumen_rauf

One Fifth Avenue

Die Nummer 1 auf der Fifth Avenue ist die vielleicht beste Adresse von New York. Dort wacht man mit Argusaugen darüber, wer in die illustren Reihen der Bewohner aufge-nommen wird. Als die ungekrönte Königin Manhattans im Alter von 99 Jahren stirbt, entbrennt ein erbitterter Kampf um ihr legendäres Penthouse …

Was wäre die Sex-and-the-City-Fernsehwelt nur ohne Candace Bushnell? Im letzten Jahrzehnt um eine große Attraktion ärmer. Nach ihren legendären Kolumnen, die dann verfilmt wurden, hat sie auch drei erfolgreiche Romane geschrieben. „One Fifth Avenue“ ist nun ihr vierter und es ist ein Gesellschaftsroman der Superlative! Bissig und sarkastisch, böse und gemein, entzückend und total reizend auf eine korrekte unkorrekte Art. Sex, Intrigen, Lügen und Machtspiele, das alles gehört in die „One Fifth Avenue“ und zu ihren Figuren, die alle glänzen, auf ihre ganz eigene eigenwillige Weise. Bitte einzuziehen!

 

DuMont, 512 Seiten; 19,95 Euro

Anita Shrevedaumen_rauf

Die Nacht am Strand

New Hampshire. Nach dem tragischen Tod ihres Mannes arbeitet die 29jährige Sydney als Privatlehrerin im Sommer-haus der Edwards. Und sie lässt sich mit einem der Söhne auf ein verhängnisvolles Abenteuer ein.
Anita Shreve pflegt ihren Stil, dessen Eleganz die Sätze wie Kristalle funkeln lässt. Mit viel Gefühl nähert sie sich den Figuren und der Geschichte und nimmt den Leser dabei auf einer weichen Welle mit.

 

Piper, 341 Seiten; 19,95 Euro

Michel Birbaekdaumen_rauf

Nele & Paul

Paul vermisst Nele. Neun Jahre schon, wartet er, dass die Liebe seines Lebens wieder auftaucht. Und plötzlich steht sie in Slip und Shirt vor ihm.
Nele & Paul ist eine Lovestory zum verlieben mit Zweien, die man einfach lieben muss. Michel Birbaek schreibt wieder modern, frisch und gefühlvoll.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio, 19,99 Euro.

Lübbe, 397 Seiten; 16,95 Euro

Hörbuch der Woche

Eoin Colferdaumen_rauf

Artemis Fowl – Das Zeitenparadox

Die Mutter von Artemis Fowl ist an einer tödlichen Umwelt-seuche erkrankt. Es gibt nur eine Möglichkeit sie zu retten – ein Medikament, zu dessen Herstellung eine bestimmte Lemuren-Art benötigt wird. Doch Artemis selbst hat vor Jah-ren für die Ausrottung gesorgt. Nun reist er und Elfe Holly Short durch einen Zeitkanal, um den 10jährigen Artemis das Tier abzujagen. Es bleiben nur wenige Tage Zeit.

Artemis Fowl startet wieder durch – zu seinem sechsten Abenteuer. Eoin Colfer hat für den Leser wieder ein großes Abenteuer ausgeheckt, dass dieser nun erleben darf. Es treten an: Artemis gegen Artemis. Rufus Beck liest die Geschichte voller Hingabe. Er ist einfach eine bombastische Sprecherkanone! Was er drauf hat mit seiner Stimme, das ist eine ganz große Show für die Ohren.

Auch als Hardcover erhältlich bei List, 19,90 Euro.

Hörbuch Hamburg, 6 CDs, 476 Minuten; 24,99 Euro