Kolumne Nr. 79 vom 01.03.2010

Tommy Jauddaumen_rauf

Hummeldumm

Matze war unvorsichtig, er hat sich auf seine Freundin Sina verlassen. Und sie hat einen Wander- und Autourlaub in Namibia gebucht. Aber sie sind nicht allein, nein, sie sind zu neunt. Und Matze muss sich mit Deutschen, Franken und Österreichern herumschlagen, denen gar nichts peinlich ist. Angeführt wird die Truppe von Bahee. Der, wie nicht anders zu erwarten, mit der deutschen Grammatik auf Kriegsfuß steht und seine Sätze gerne mit „ne“ beendet. Es wird ein Horror-Urlaub, den Matze nie vergessen wird …

Tommy Jaud, Deutschlands witzigste Seite, hat wieder zugeschlagen! Er haut mit „Hummeldumm“ voll auf den afrikanischen Busch, ne. Er schickt eine Touristen-Combo quer durch Namibia und da wartet ein Fettnäpfchen auf das nächste. Bringen Sie sich in Sicherheit, denn dieser Urlaub wird Ihr Zwerchfell stark erschüttern. Wer hier nicht lacht, der gehört ab in den Busch, husch, husch. „Hummeldumm“ beweist erneut, Situationskomik so auf den Punkt gebracht, das beherrscht in der deutschen Comedy-Literatur nur Tommy Jaud. Nach „Vollidiot“, „Resturlaub“ und „Millionär“ ist dies sein vierter Ich-fall-vor-Lachen-vom-Sofa-Kracher.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch, 12,99 Euro.

Scherz, 303 Seiten; 13,95 Euro

Andrew Pyperdaumen_runter

Die Stunde des Sandmanns

Der Journalist Patrick Rush will Bestsellerautor werden, doch ihm mangelt es an Ideen. Bei einem Schreibkurs erfährt er die Geschichte von Angela. Sie handelt vom Sandmann, der kleinen Kindern erscheint und sie dann grausam tötet. Als wenig später in Toronto drei Leichen gefunden werden, deren Mörder das Pseudonym „Sandmann“ benutzt, ist Patrick sicher – Angelas Geschichte enthält den Schlüssel zu den Morden. Doch dann stirbt Angela bei einem Autounfall. Nun kann Patrick Angelas Geschichte unter seinem Namen veröffentlichen. Doch darauf hat der Sandmann nur gewartet …

Ein Buch das viel verspricht, aber kaum etwas davon hält. Bei der Geschichte wartet man immer, und denkt unentwegt, na, jetzt kommt gleich was. Man wartet. Und wartet. Und auf einmal ist das Buch zu ende. Nach einem „unheimlichen und fesselnden“ Psychothriller (Harlan Coben) sucht man vergebens. Das Buch hat keine großen Spannungsmomente, dafür umso mehr langatmige Passagen, die nichts mit einem fesselnden Thriller zu tun haben.


Goldmann, 383 Seiten; 8,95 Euro

Jan Seghersdaumen_rauf

Die Akte Rosenherz

Robert Marthalers schwangere Freundin wird bei einem Überfall schwer verletzt. Er wird von den Ermittlungen ausgeschlossen. Als er auf eigene Faust ermittelt, bekommt er von einem obdachlosen Exhäftling den entscheidenden Tipp: Es besteht die Verbindung zu einem vierzig Jahre alten Verbrechen, dem Mord an der Prostituierten Karin Rosenherz. Das einzige Exemplar der damaligen Ermittlungsakte befindet sich im Besitz der Journalistin Anna Buchwald. Marthaler sieht sich gezwungen mit der geheimnisvollen jungen Frau zusammenzuarbeiten. Bei den Ermittlungen geraten beide in ein Netz aus Intrigen, Korruption und Gewalt.

Jan Seghers weiß, wie ein sehr guter Krimi sein muss. Und mit eleganter und feiner Feder schreibt er höchst spannende und fesselnde Kriminalromane. „Die Akte Rosenherz“ ist der vierte Fall für Kommissar Robert Marthaler. Auch dieser erfüllt wieder alles, was man von einem echten Seghers erwarten kann. Ein stilvolles und packendes Krimigemälde. Jan Seghers ist der deutsche Michael Connelly! Seghers schätzt den amerikanischen Weltbestsellerautor, das merkt man. Seine Geschichten haben die gleiche hohe Qualität.

 

Wunderlich, 476 Seiten; 19,95 Euro

Neal Stephensondaumen_rauf

Anathem

Der Planet Arbre im Jahr 3689. Raz lebt in einer klosterähnlichen Gemeinschaft von Wissenschaftlern, Philosophen und Mathematikern. Mit 18 darf er das erste Mal die Mauern verlassen und Raz muss erkennen, dass auf seinen Schultern das Schicksal des Planeten ruht. Innovativ! Mächtig! Spektakulär! Fantastisch! Neal Stephenson macht es nicht unter 1000 Seiten. Und das ist gut so, denn bei Stephenson sind 1000 Seiten definitiv zu wenig.

 

Manhattan, 1023 Seiten; 29,95 Euro

Lisa J. Smithdaumen_rauf

Tagebuch eines Vampirs 4 – In der Schattenwelt

Elenas Geist ist gefangen in der Schattenwelt. Der Ursprung alles Bösen hat es nun auch auf ihre irdischen Freunde abgesehen. Es gibt nur eine Möglichkeit, die blutrünstige Übermacht zu besiegen …
Bereits ein Jahrzehnt bevor Stephanie Meyer ihren Bestseller geträumt hatte, hat die Amerikanerin Smith eine erste Saga erschaffen, die alle romantischen Vampirfreunde aufsaugen werden. Schwelgen und genießen! Die Reihe diente auch als Vorlage für die amerikanische Fernsehserie „Vampir Diaries“.

 

cbt, 269 Seiten; 7,95 Euro

Hörbuch der Woche

Gillian Flynndaumen_rauf

Finstere Orte

Libby Day war sieben, als ihre Mutter und ihre beiden Schwestern bestialisch umgebracht wurden. Sie konnte sich verstecken. Ihre Zeugenaussage hat ihren Bruder für immer hinter Gitter gebracht. Jetzt, 20 Jahre später, ist aus Libby eine einsame Frau geworden. Doch inzwischen gibt es einen Kreis an Leuten, die an der Schuld ihres Bruders zweifeln. Libby muss noch einmal ihre Vergangenheit aufrollen: Ihre Erinnerungen bringen sie in Lebensgefahr – so wie damals.

Gillian Flynn hat 2007 mit ihrem Debüt „Cry Baby“ einen starken Nachhall auf dem Markt psychologischer Krimis hinterlassen. Nun lässt sie einen noch viel besseren zweiten Roman folgen. Von „Finstere Orte“ ist man sofort gebannt. Flynn leuchtet ihre Figuren bis unter die Fingernägel aus. Der Leser denkt alles zu kennen, doch weit gefehlt. Flynn versteht es Spannung aufzubauen – bis zum wendungsreichen und mehr als überraschenden Finale. Anna Thalbach liest die nur knapp eins Fünfzig große Libby Day großartig. Sie gibt ihr diese Kleinmädchenstimme einer erwachsenen Frau und legt ihre Psyche offen. Man leidet und ermittelt mit ihr. Der männliche Part wird von Jungsprecher Adam Nümm gelesen.

Auch als Hardcover erhältlich bei Scherz, 16,95 Euro.

der Hörverlag, 6 CDs, 413 Minuten; 21,95 Euro

Kolumne Nr. 80 vom 08.03.2010

Arne Dahldaumen_rauf

Dunkelziffer

In den Wäldern Nordschwedens verschwindet die 14jähirge Emily. Einzige Hinweise für Kerstin Holm vom Stockholmer A-Team sind Fahrzeuge mit baltischen Kennzeichen. Und es sollen drei Pädophile in der Nähe des Tatorts wohnen. Als ein Mann mit durchgeschnittener Kehle aufgefunden wird, wird der Fall immer brisanter. Bald gibt es in Stockholm eine zweite Leiche mit ähnlichen Schnittwunden. Die Spuren dieser Verbrechen führen ins Internet. Und dort spielt die junge Emily ihre ganz eigene Rolle.

Arne Dahl ist einer der intelligentesten und innovativsten Krimiautoren Europas. Mit seinem A-Team hat er ein Panoptikum an gebrochenen und anziehenden Figuren geschaffen, die den Leser immerzu beschäftigen. Dies ist der achte Fall dieser außergewöhnlichen Ermittlungseinheit. In „Dunkelziffer“ geht es um das traurige Thema Missbrauch an Minderjährigen, und wie das Internet als dunkler Spielplatz für die Pädophilien dient. Es geht um Sex, Rache, Selbstjustiz, und um die Bedrohungen, die aus dem Internet hervorgehen. Arne Dahl schafft es, zeitkritische Themen in einem packenden Kriminalroman zu verarbeiten.

 

Piper, 415 Seiten; 19,95 Euro

Robert Ludlumdaumen_runter

Das Bourne Attentat

Eine Gruppe islamistischer Terroristen plant den finalen Schlag gegen die USA. Jason Bourne wird ausgesandt, das Dokument, in dem das Ziel des Anschlags festgelegt ist, zu finden. Dabei gerät er selbst ins Visier der Terroristen und des amerikanischen Geheimdienstes, für den er ein Unsicherheitsfaktor ist, den es auszuschalten gilt. Bourne entgeht nur knapp einer Serie von Mordanschlägen. Und er erfährt, dass ein Spion aus den eigenen Reihen dem muslimischen Netzwerk angehört. Kann er die Drahtzieher finden und den Anschlag verhindern?

Der Weltbestsellerautor Robert Ludlum starb mit 73 Jahren im Jahr 2001. Seitdem schreiben andere Autoren unter seinem Namen, einer davon ist Eric van Lustbader, ein ausgewiesener Action-Autor, der die Bourne-Reihe fortsetzt. Das ist nun das dritte Buch aus seiner Feder, ein viertes ist schon verfasst. Angepasst an die großen Kinoerfolge ist die Reihe schnell und ohne Kompromisse verfasst. Tiefgang bei den Figuren oder bei der Story steht nicht zur Disposition. Die Geschichte fängt gut an, schlägt einen dann aber nach und nach die Gehirnzellen zu Brei, da eine Actionszene nach der anderen folgt. Die Geschichte hat nichts mehr Überraschendes zu bieten, es wiederholt sich alles andauernd. Man ist heilfroh, wenn Jason Bourne endlich gewonnen hat und die letzte Seite gelesen ist.

 

Heyne, 605 Seiten; 22,95 Euro

Jeffery Deaverdaumen_rauf

Allwissend

Kalifornien. Eine Schülerin wird entführt und in den Kofferraum ihres Wagens gesperrt. Der Peiniger stellt das Fahrzeug am Strand ab, wo das Mädchen in den steigenden Fluten ertrinken soll. Und er weiß, dass sein Opfer unter schwerer Klaustrophobie leidet. Vor der Tat stellt er bereits ein Gedenkkreuz am Straßenrand auf mit dem Todesdatum seines Opfers. Aber das Mädchen kann in letzter Sekunde gerettet werden. Die Verhörexpertin und Ermittlerin Kathryn Dance erkennt als Erste, dass der Täter es darauf abgesehen hat, die schlimmsten Ängste seiner Opfer wahr werden zu lassen. Und weitere Kreuze kündigen weitere Morde an …

Jeffery Deaver ist der Trendsetter der Thriller-Literatur! Mit seinem außergewöhnlichen Ermittlerpaar Lincoln Rhyme und Amelia Sachs und deren Ermittlungsmethoden hat er einen Trend gesetzt, den viele andere Autoren später aufgegriffen haben. Mit der Körpersprache- und Verhörspezialistin Kathryn Dance ist ihm das nun wieder gelungen. Schon nach ihrem ersten Fall „Die Menschenleserin“ wusste man, Kathryn Dance hat auch das Zeug zur Kult-Ermittlerin. In „Allwissend“ ermittelt sie nun wieder mit ihren außergewöhnlichen Fähigkeiten. Wie in Arne Dahls „Dunkelziffer“ so geht es auch in diesem Buch über die Gefahren des Internet. Es kann einen Menschen vernichten – in der realen Welt. „Allwissend“ aktuell, faszinierend und enorm fesselnd – Jeffery Deaver wieder mal in Höchstform!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio, 24,95 Euro.

Blanvalet, 543 Seiten; 21,95 Euro

Jostein Gaarderdaumen_rauf

Die Frau mit dem roten Tuch

Solrun und Steinn, beide Mitte Fünfzig, eine gescheiterte Liebe, ein vergangenes Glück, ein schreckliches Ereignis. Mehr als dreißig Jahre später stellen zwei Menschen sich die Frage: Warum ist alles so gekommen?
Der philosophische norwegische Weltbestsellerautor Jostein Gaarder ist zurück! Mit einer Geschichte die berührt, zum nachdenken anregt, einen sein Leben selbst reflektieren lässt. Ein Buch wie ein kleiner Schatz, den man entdecken sollte.

 

Hanser, 222 Seiten; 18,90 Euro

Rick Riordandaumen_rauf

Percy Jackson – Diebe im Olymp

Percy, 12, erfährt, dass sein Vater der Meeresgott Poseidon ist. Und er hat einen mächtigen Feind: Kronos, den Titanen. Percy steht vor einer großen Herausforderung. Gerade stürmt die erste Percy Jackson Verfilmung die weltweiten Kinocharts.
Ein großes Abenteuer – super umgesetzt. Beruhend auf diesem Buch und das ist: Spannend, dramatisch, humorvoll und mit einem Helden, den man noch durch viele Bücher begleiten will. Band 2 und 3 liegen bereits vor.

 

Carlsen, 448 Seiten; 16,90 Euro

Hörbuch der Woche

Johann Königdaumen_rauf

Der Königsweg – Triumph der Langeweile

„Fang heute an mit Müßiggang!“ So lautet das Lebensmotto von Johann König, der notorisch gelangweilt ist. Und er ist gerne gelangweilt, denn da passiert immer was. Er weiß die langweilige Zeit gut zu nutzen. Egal, ob man stundenlang nutzlos im Stau, verzweifelt auf den Zug oder ungeduldig an der Supermarktkasse wartet: Johann kennt das gut gehütete Geheimnis, das sich hinter der Langeweile verbirgt.

Johann König propagiert das Stehen, denn das Stehen ist das neue Sitzen. Auch lädt er ein zum rätseln, wie es um die „gebrochene Katze“ steht. Oder wie man mit seinen Mitmenschen im Zug klarkommt. Er erlebt auch, wie ein eigenes Kind nur durch seine bloße Anwesenheit keine Langweile zulässt. Ganz dringend zu beachten ist, sie sollten dieses Buch nicht im Stehen lesen oder hören, denn sonst werden Sie sich niederknien vor Lachen. Johann König gehört zu den besten Comedians in Deutschland. Seine Live-Auftritte sind legendär. Und mit diesem Buch beweist er nun, das er auch ein Buch-König ist. Gelesen wird dieses Komik-Highlight vom Meister selbst. Und Johann Königs Witz liegt ja schon darin, wenn er was erzählt. Es ist schon fast egal was. Sie werden Tränen lachen am Fließband. Johann König – Deutschlands intelligenteste Lachnummer!

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Fischer, 9,95 Euro.

Argon Hörbuch, 3 CDs, 233 Minuten; 12,95 Euro

 

Kolumne Nr. 81 vom 15.03.2010

David Safierdaumen_rauf

Plötzlich Shakespeare

Das Liebesleben der Grundschullehrerin Rosa gibt Anlass zu Klagegebeten. Bei einem Zirkusbesuch wird sie dann hypnotisiert und in ein früheres Leben zurückgeschleudert. In das Jahr 1594. In den Körper eines Mannes. Der sich gerade duelliert. Und der William Shakespeare heißt. Mit einem Male muss sich Rosa im London des 16. Jahrhunderts nicht nur mit Shakespeares Feinden herumschlagen, sie wird als Mann auch noch mit völlig neuen Fragen konfrontiert. Und dann muss sie auch noch ständig mit Shakespeares Geist korrespondieren, denn der ist nicht begeistert, dass Rosa seinen Körper besetzt.

Erst Tommy Jaud, jetzt folgt schon David Safier. Die deutschen Kings der Literatur mit dem höchsten Witz- und Gaggehalt geben sich in diesem Frühjahr die Ehre. David Safier hat mit seinen ersten beiden Romanen „Mieses Karma“ und „Jesus liebt mich“ schon den Komikvogel abgeschossen. Seine ausgefallen Geschichten rund um die Liebe strotzen nur so vor intelligenter Komik. Mit „Plötzlich Shakespeare“ gelingt ihm dieses Kunststück nun erneut. Safiers Wortwitz ist einfach erste Sahne. Man kommt aus dem Schmunzeln nicht mehr heraus. Der weltberühmte William Shakespeare aus dem 16. Jahrhundert und die Grundschullehrerin Rosa aus dem 21. Jahrhundert ist das mit Abstand verrückteste und witzigste Techtelmechtel der Literaturgeschichte.

 

Kindler, 315 Seiten; 17,95 Euro

Ian Rankindaumen_runter

Der Tod ist erst der Anfang

Schottland kann mörderisch sein. Ob ein korrupter Polizist sein Unwesen treibt, ein Kidnapper oder ein Serienmörder, ob das Unheil auf einem Rummelplatz lauert oder in den dunklen Gassen von Edinburgh, Ian Rankin hat Kurzgeschichten mit den unterschiedlichsten Themen geschrieben.

Ian Rankin schwärmt im Vorwort von Kurzgeschichten. Er dachte gar, dass er vom Schreiben von Kurzgeschichten leben kann. Gut, dass er zu einer Einsicht gekommen ist, sonst wäre er nun ein Bettler in Edinburgh. Er hat sich aber Großem zugewandt und seine geniale John-Rebus-Reihe geschrieben. Die hat auch sein Bankkonto ordentlich gefüllt. Denn die 22 Kurzgeschichten in diesem Buch beweisen, dass auch ein angesehener Bestsellerautor einen Griff ins Klo landen kann. Außer fünf, sechs Geschichten, die einiges an Spannung bieten, ist der Rest wie ein gähnend langweiliger Museumsbesuch in einem schottischen Schloss. Diesen kann man sich getrost schenken.


Goldmann, 477 Seiten; 8,95 Euro

J. R. Warddaumen_rauf

Fallen Angels – Die Ankunft

Jim Heron ist weit vom Idealbild eines himmlischen Kriegers entfernt, aber er wird nach einem Unfall ein Gefallener Engel. Und er soll als Auserwählter die letzte Schlacht gegen die Finsternis bestreiten. Dazu muss er sieben Menschen von sieben Todsünden befreien und auf den rechten Weg führen. Versagt er, besiegelt er damit das Schicksal der Welt. Alles Gute wird ausgelöscht werden. Jims erster Fall ist sein attraktiver und geldgeiler Ex-Chef Vin. Eine verdammt schwere Aufgabe, die Jim alles abverlangt. Doch auch das Böse schickt seine Abgesandte – in Form einer Dämonin in hautengem Lederdress und mit einem Blick wie Feuer. Ehe sie sich versehen, befinden sich Jim und Vin mitten im Krieg zwischen Licht und Finsternis.

Die bezaubernde J. R. Ward lässt die Herzen aller Leser höher schlagen! Mit ihrer „Black-Dagger“-Reihe, die mittlerweile 14 Bände umfasst, hat sie sich weltweit eine riesige Fangemeinde erschrieben. Nun schenkt sie den Lesern eine neue Serie. „Fallen Angels“ – bei dieser Roman-Reihe fallen nicht nur alle Engel aus den Wolken, auch die Hölle kocht ganz groß auf. Eine Story wie eine Explosion! „Fallen Angels“ ist düster, sexy, heiß, leidenschaftlich, spannend und kolossal ideenreich und mit einer Portion Witz versehen. J. R. Ward hat den Dreh raus, Figuren zu erschaffen, die man nicht mehr missen will. Man wartet gierig auf den zweiten Engel-Einsatz!


Heyne, 582 Seiten; 14,95 Euro

Michael Scottdaumen_rauf

Die Geheimnisse des Nicholas Flamel – Die mächtige Zauberin

Alchemyst Nicholas Flamel und die Zwillinge Josh und Sophie sind in London angekommen. Die Stadt ihrer schlimmsten Feinde. Hier warten sehr große Prüfungen auf die Freunde …
Der dritte Teil der Fantasy-Saga ist der beste! Und das obwohl Band 1 und 2 schon überragend gut waren. Hier jagt ein Abenteuer das nächste. Diesmal schlägt der Leser Purzelbäume vor Freude darüber, dieses Buch lesen zu dürfen.

 

cbj, 522 Seiten; 18,95 Euro

Gayle Formandaumen_rauf

Wenn ich bleibe

Mia muss sich entscheiden, soll sie bei ihrem Freund bleiben oder ihrer großen Liebe der Musik folgen. Dann passiert Mia und ihrer Familie ein schwerer Autounfall. Sie verliert alles und steht vor der einzigen Entscheidung des Lebens: bleiben oder gehen?
Wunderschön, erhellend, traurig und so voller Gefühl. Ein Traumbuch, bei dem Sie entscheiden müssen, ob die Taschentücher gleich beim Beginn des Lesens dabei sind, oder sie sie dann später holen. Brauchen werden sie sie auf alle Fälle.

 

Blanvalet, 271 Seiten; 16,95 Euro

Hörbuch der Woche

Tanja Kinkeldaumen_rauf

Im Schatten der Königin

Als die junge Amy Rosart am 8. September 1560 tot aufgefunden wird, ist ganz England überzeugt, den Mörder zu kennen – ihren Ehemann Robert Dudley, Günstling von Elizabeth I., der sich Hoffnungen auf die Hand der Königin macht. Dieser Verdacht bringt nicht nur Robert, sondern auch Elizabeth I., die ihn aufrichtig liebt, in Gefahr …

Tanja Kinkel schreibt hochwertige Historienromane, die perfekt recherchiert sind und über das Maß normaler Romane dieses Genres weit hinaustreten. Zuletzt überzeugte sie mit „Säulen der Ewigkeit“. Nun mit „Im Schatten der Königin“. Ein Historienkrimi allererster Güte! Sie lässt die Epoche während der Zeit von Elizabeth I. bravourös auferstehen und bietet dem Leser einen wahren und spannenden Kriminalfall. Gelesen wird dieses Historienstück von Fernseh- und Theaterschauspielerin Ulrike Hübschmann und von dem sehr bekannten Schauspieler Ulrich Noethen. In abwechselnder Folge erzählen die beiden aufgehend in ihren Rollen. Vor allem Noethen zieht dabei viele Register seines schauspielerisch-sprachlichen Könnens.

Auch als Hardcover erhältlich bei Droemer, 19,95 Euro.

Argon Hörbuch, 6 CDs, 445 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 82 vom 22.03.2010

Karen Rosedaumen_rauf

Todesspiele

Dutton, Georgia. Bei einer Razzia in einem Bunker stößt die Polizei auf fünf Mädchenleichen – bestialisch gequält und dann hingerichtet. Die Täter konnten entkommen. Doch zwei Opfern gelang schwer verletz die Flucht. Ihre Aussagen liefern Special Agent Luke Papadopoulos und der Staatsanwältin Susannah Vartanian wertvolle Hinweise auf einen international operierenden Mädchenhändlerring. Als Susannah ein Brandzeichen auf den Körpern der Opfer entdeckt, wird sie von den Dämonen ihrer Vergangenheit eingeholt. Nun muss sie sich ihren Ängsten und ihrer traumatischen Vergangenheit stellen.

Mit diesem Buch beendet Karen Rose ihre Thriller-Trilogie, deren die Teile „Todesschrei“ und „Todesbräute“ vorangingen. Wieder zerrt sie den Leser mitten ins Geschehen und lässt ihn mit den Opfern leiden. Bestechend scharf sind ihre Figuren gezeichnet, vor allem Susannah und Luke, die einem den Kopf verdrehen. Karen Rose lässt keine Zeit zum überlegen. Sie zieht das hohe Erzähltempo gnadenlos durch. Beklemmend, schockierend, Angst einjagend. „Todesschrei“ raubte Ihnen den Tag, „Todesbräute“ war der Todesstoß für Ihre Nachtruhe, „Todesspiele“ lässt sie nun 24 Stunden nicht mehr in Ruhe, bis Sie die letzte Seite verschlungen haben.


Knaur, 613 Seiten; 14,95 Euro

Leena Lehtolainendaumen_runter

Ich war nie bei dir

Nach Rikus Verschwinden macht Jaana sich schwere Vorwürfe. Denn kurz davor hat sie die Entdeckung gemacht, dass Riku wohl ihr Tagebuch gelesen hat. Wenn er es gelesen hat, hat er gewusst, wie ambivalent Jaana ihm gegenüberstand. Dass sie sich wünschte, ohne ihn und nur mit den Kindern zusammenzuleben. Mit der Zeit verblassen diese Gedanken jedoch, und sie beginnt, sich innerlich von Riku zu entfernen. Da passiert etwas Unerwartetes …

Leena Lehtolainen ist in Deutschland bekannt für ihre Kriminalromane mit Maria Kallio. Aber sie wagt auch immer wieder einen Schritt hinaus aus dem Genre. „Ich war nie bei dir“ ist ein ambitionierter Versuch einen Roman über die Ehe anders zu erzählen. Dieses Vorhaben ist auf ganzer Linie gescheitert. Es fängt an bei den Figuren, die allesamt unsympathisch sind. Dann ist die Erzählweise nicht stringent, sondern konfus, verwirrend und keinesfalls lesefördernd. Es ist großteils im Tagebuchformat geschrieben. Aber nicht nur Hauptfigur Jaana schreibt, auch Riku und die „Autorin“, die das Tagebuch in eine Buchform bringt. Über allem schwebt die große Langeweile. Denn die ist fast durchgehend vorhanden. Das Buch endet während einer Yogaübung. Der perfekte Abschluss für dieses Buch.


Kindler, 351 Seiten; 19,95 Euro

Cesar Millandaumen_rauf

Welcher Hund passt zu uns?

Der berühmte Hundetrainer Cesar Millan präsentiert in diesem Buch zahlreiche Ratschläge für das Familienleben mit Hund. Denn ein Hund ist mehr als ein Haustier. Er fungiert in vielen Familien als vollwertiges Mitglied des Rudels. Millan gibt zahlreiche Denkanstöße, wie Sie sich mit Hunden beschäftigen sollten, um sowohl dem Tier als auch dem Menschen ein ausgeglichenes Lebensumfeld zu schaffen.

Cesar Millan ist der globale Star unter den Hundeflüsterern. Er lässt die Herzen von Mensch und Hund im Einklang schlagen. Wie schon seine ersten beiden Bücher „Tipps vom Hundeflüsterer“ und „Du bist der Rudelführer“ ist auch „Welcher Hund passt zu uns?“ ein unverzichtbarer Ratgeber für jeden Hundebesitzer. Er führt durch das Labyrinth des Verständnisses zwischen Mensch und Hund. Mit praxisnahen Beispielen und viel Einfühlungsvermögen in die Seele des Hundes. Wenn Sie die Hundesprache sprechen wollen, dann lesen Sie Cesar Millan. In diesem Buch deckt Millan nun ein ganzes Hundeleben ab. Von der Anschaffung, dem Einleben, dem Familien- dem Rudelkreis bis zum Altern und dem Tod des geliebten Freundes. Auch lässt er seine Frau als „Rudel-Mutter“ und seine Kinder als „Rudelmitglieder“ zu Wort kommen. Er gibt so jedem lesenden Familienmitglied Einblick in den Umgang mit dem Hund.

 

Goldmann Arkana, 382 Seiten; 19,95 Euro

Michael Peinkoferdaumen_rauf

Die Zauberer – Die Erste Schlacht

Die Zauberer glaubten an einen Sieg, doch Margok, der Dunkelelf, hat überlebt. Er rüstet zu einem neuen Kampf. Drei junge Zauberer haben das Schicksal von Erdwelt in der Hand.
Elfen, Orks, Menschen – Die Zauberer-Saga entführt in eine bekannte Welt. Michael Peinkofer gehört zu den deutschen Fantasy-Superstars! Der zweite Teil um die „Zauberer“ ist ein spektakuläres Fantasy-Abenteuer, das die Stärken des Genres voll nutzt.

 

Piper, 486 Seiten; 15,95 Euro

Elliot Perlmandaumen_rauf

Drei Dollar

Alle neuneinhalb Jahre begegnet Eddie Amanda, seiner Liebe aus Kindheitstagen. Bisher ist er immer standhaft geblieben. Aber nun steht seine perfekte Welt kurz vor dem Zusammenbruch …
Beim Lesen von „Sieben Seiten der Wahrheit“ fühlte sich der Leser bereits wie im siebten Literatur-Himmel. Mit seinem eigentlichen Debütroman, den Perlman 1998 veröffentlicht hat, und bei uns endlich erscheint, macht er den Leser noch glücklicher. Es zeigt das Leben in seinen ganzen Facetten. Oben, unten, mittendurch. Arbeit, Alltag, Beziehungen, Familie, was das Leben hergibt erleben wir mit Protagonist Eddie.

 

DVA, 409 Seiten; 22,95 Euro

Hörbuch der Woche

Kerstin Gierdaumen_rauf

Saphirblau – Liebe geht durch alle Zeiten

 

Gwendolyn, 16, ist frisch gebackene Zeitreisende. Und sie ist frisch verliebt, aber sie und Gideon haben ganz andere Probleme. Es gibt da ein kleines Anliegen: die Welt retten. Oder auch ganz schwierig, Menuett tanzen lernen. Gideon fängt an, sich völlig rätselhaft zu benehmen. Gwendolyn weiß nicht, was los ist. Sie muss dem, mit einem liebenswerten Großmaulgeist, auf die Spur kommen. Denn sonst wird das nichts mit der Liebe zwischen allen Zeiten.

Mit ihrer Zeitreise-Romanze stürmt Kerstin Gier die Bestsellerliste. Schon der erste Band „Rubinrot“ brachte frischen Schwung ins Genre der fantastischen Romanzen. „Saphirblau“ setzt noch mal eins drauf. Noch rasanter erzählt, noch spannender, witziger und mit viel Herzklopfen. Gier Kerstin = Großes Kino! Im Oktober 2010 erscheint der dritte Band „Smaragdgrün“. Die Zeit bis dahin wird noch härter, da dieser Band ein ganz fieses Ende hat. Die hübsche Josefine Preuß liest super hübsch. Sie hat so viele Stimmen in ihrem Repertoire wie ein Tausendfüßler Füße. Und sie bringt einen so oft zu lachen damit. Josefine Preuß macht das Hörbuch zu einem einzigen Erlebnis.

 

Auch als Hardcover erhältlich bei Arena, 15,95 Euro.

Arena Audio, 4 CDs, 287 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 83 vom 29.03.2010

Sarah Larkdaumen_rauf

Das Gold der Maori

1846. Kathleen und Michael wollen Irland verlassen. Das heimlich verlobte Paar will in der neuen Welt ein neues Leben beginnen. Aber Michael wird als Rebell verurteilt und nach Australien verbannt. Die schwangere Kathleen muss gegen ihren Willen einen Viehhändler heiraten und mit ihm nach Neuseeland auswandern. Nach einiger Zeit gelingt Michael mit Hilfe der einfallsreichen Lizzie die Flucht aus der Strafkolonie, und das Schicksal verschlägt die beiden auch nach Neuseeland. Seine große Liebe kann Michael aber nicht vergessen …

Sarah Lark Neuseeland-Sagen sprengen die Grenzen, die bisher im romantischen Abenteuergenre gegolten haben. Sie überflügelt eine Weltbestsellerautorin wie Barbara Wood mit Leichtigkeit. Der erste Teil der „Kauri“-Trilogie ist ein Spielplatz an großen Gefühlen, Abenteuern und schicksalhaften Wendungen. Kathleen und Michael sind Figuren, denen man gebannt folgt. Ihre einzelnen Wege sind äußerst spannend und süchtig machend erzählt. Wenn Hollywood einen epischen Stoff à la Blockbuster „Australia“ zum verfilmen sucht, dann sollte es sofort bei Sarah Lark zugreifen. Man darf schon jetzt sehr gespannt auf den nächsten Teil der Trilogie sein.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio, 14,99 Euro.

Lübbe, 733 Seiten; 14,99 Euro

Susanne Fröhlichdaumen_runter

Und ewig grüßt das Moppel-Ich

Susanne Fröhlich schreibt superwitzige Komödien – alle Bestseller. Aber ihr Über-Bestseller war „Moppel-Ich“. Ein Buch über das Abnehmen. Und nun hat Frau Fröhlich wieder kräftig zugelegt und schreibt darüber ein Buch und sagt: Die Leser haben „Moppel-Ich“ nicht verstanden, das war gar nicht so gemeint mit dem Abnehmen. Und das sie jetzt schief angesehen wird, weil sie wieder zugenommen hat.

Frau Fröhlich, wenn man mit einem Buch und deren Begleiterscheinung mehrere Millionen Euro verdient (was abzusehen war), dann sollte man das Bild, das man sich mit diesem Buch aufgebaut hat, auch nach außen wahren. Zumindest mal zehn Jahre, dann ist das Buch nicht mehr aktuell. Aber sich kurze Zeit später in einem Buch zu rechtfertig, warum man wieder zugenommen hat und wie schlecht die Welt mit einem umgeht, das ist sehr dreist und peinlich zugleich. Frau Fröhlich jammert (dies zumindest mit etwas Witz) in diesem Buch sehr viel und sie arbeitet die Jahre nach „Moppel-Ich“ auf. Mit einem der Höhepunkte, das öffentliche Wiegen in „Wetten dass …?“. Darüber braucht man kein Buch zu schreiben, aber Frau Fröhlich tut es. Damit wird sie wieder viele Euros verdienen. Davon kann sie sich dann einen Personal-Trainer leisten, der ihr zeigt, wie sie wieder schlank wird. Und dann folgt „Moppel-Ich 2 – Schlank ist doch besser als Dick“.


Krüger, 256 Seiten; 14,95 Euro

Peter Robinsondaumen_rauf

Wenn die Dämmerung naht

Zwei Frauen wurden ermordet, die 40jährige Karen Drew, die im Rollstuhl sitzt, und die 19jährige Hayley Daniels. DI Annie Cabbot und DCI Alan Banks ermitteln an unterschiedlichen Tatorten, sie an der Küste, er in einem In-Viertel in Eastvales. Beide ermitteln jeweils, bis sie eine Verbindung entdecken: Todesart und Tatwaffe scheinen übereinzustimmen. Annie und Banks haben in letzter Zeit Schwierigkeiten miteinander, und umso mehr sie versuchen einen Zusammenhang zwischen den Frauen herzustellen, umso mehr entfernen sie sich voneinander. Bis Annie einer Spur nachgeht, die sie in Lebensgefahr bringt.

Peter Robinson ist der Meister des atmosphärischen Kriminalromans. Seine Romane haben immer eine ganz besondere Stimmung. Auch sein neues Buch ist wieder geprägt von starken Dialogen, einer fesselnden Erzählweise und überaus anziehenden Charakteren. Annie und Banks werden dem Leser zu Freunden. Vor allem ihre privaten Versuche, in der Liebe einen Treffer zu landen, sind erfrischend. Man drückt ihnen die Daumen. „Wenn die Dämmerung naht“ stellt viele Fallen auf, in die der Leser tappt. Er muss sich aber schnell wieder befreien, um weiter zu kommen – und schon schnappt die nächste Falle zu. Die Alan-Banks-Bücher sind eine herausragende Krimireihe! Und das bereits seit über einem Jahrzehnt.

 

Ullstein, 460 Seiten; 22,95 Euro

Anne Hertzdaumen_rauf

Goldstück

Maike, 30, wäre gern glücklich verliebt, beruflich erfolgreich und rundherum zufrieden. Leider ist nichts davon Realität. Es wird Zeit, das zu ändern.
Das Autorenpaar Anne Hertz hat sich in die Herzen der deutschen Leserinnen und Leser geschrieben – mit Büchern wie diesem. Witzig, spritzig, große Unterhaltung.

 

Knaur, 355 Seiten; 8,95 Euro

Martha Sophie Marcusdaumen_rauf

Herrin wider Willen

Lüneburg im 30-jährigen Krieg. Ada heiratet den ihr unbekannten Grafensohn und Soldaten Lenz. Beide ziehen auf sein Gut. Doch die Ehe ist für beide unbefriedigend. Lenz flieht und Ada kommt einem Familiengeheimnis auf die Spur …
Ein historischer Debütroman der aufhorchen lässt. Detailreich, ungewöhnlich und spannend. Martha Sophie Marcus, ich bitte um den zweiten historischen Roman aus Ihrer Feder!

 

Goldmann, 381 Seiten; 8,95 Euro

Hörbuch der Woche

Marie-Sabine Rogerdaumen_rauf

Das Labyrinth der Wörter

Germain ist ein Bär von Mann und nicht der Schlauste. Außer für seinen Gemüsegarten und das Schnitzen von Holzfiguren interessiert er sich nur für die Tauben im Park. Als er dort eine reizende alte Dame kennenlernt, wird sein Leben auf den Kopf gestellt. Denn die feinsinnige Margueritte beschließt, den ungebildeten Hünen für die Welt der Bücher zu gewinnen.

Wenn die Menschen die Welt mit Germains Augen sehen würden, würden wir alle in einer besseren Welt leben. Einer Welt ohne Hass, Neid und Krieg. Einer Welt, in der Frieden, Glück, Liebe und der Drang nach Wissen und Erleben die Menschen zusammenhält. Und „Das Labyrinth der Wörter“ vermittelt das Glück des Lesens. Wie einen das Lesen und Bücher neue Horizonte eröffnet, von denen man zuvor nicht gewagt hat zu träumen. Ein Wunder von einem Buch! Und dieses kleine Wunder wird gelesen von Stephan Benson. Und er liest die Geschichte nicht nur, er verkörpert Germain. Er gibt ihm seine eigene Stimme, die seinem Leben entspricht.

Auch als Hardcover erhältlich bei Hoffmann & Campe, 18,00 Euro.

Hoffmann & Campe Hörbuch, 3 CDs, 230 Minuten; 15,00 Euro