Kolumne Nr. 10 vom 03.11.2008

Christopher Paolinidaumen_rauf

Eragon 3 – Die Weisheit des Feuers

Die Schlacht auf den Brennenden Steppen haben die Rebellen gewonnen – aber der Sieg hätte Eragon und seinen Drachen Saphira fast das Leben gekostet. Doch schon lauern zahlreiche neue Gefahren. Als unter den verbündeten Zwergen Clan-Kriege auszubrechen drohen und Galbatorix Eragon zum Spielball seiner finsteren Interessen machen will, muss Eragon handeln. Er begibt sich auf eine gefährliche Mission …

Christopher Paolini hat mit Eragon nicht nur einen weltweiten Kult erschaffen und sich in die erlesene Riege von Tolkiens „Herr der Ringe“ und Rowlings „Harry Potter“ geschrieben, er hat mit Eragon auch einen Klassiker der fantastischen Literatur geschaffen, der über Jahrzehnte hinaus als Meilenstein des Genres gelten wird. „Eragon 3“ ist wieder großes Fantasyabenteuerkino! Paolini führt die Geschichte ereignisreich, intensiv und spannend fort. „Eragon 4“, der Abschluss des „Drachenreiter-Zyklus“, kann man schon jetzt kaum erwarten.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio, Euro 37,95.

cbj, 863 Seiten; 24,95 Euro

Ildikó von Kürthydaumen_runter

Schwerelos

Kurz bevor Marie siebenunddreißig wird, bekommt sie doch noch, was sie wollte: einen Heiratsantrag. Ihre Träume von Ehe, Familie und einem Häuschen scheinen sich zu erfüllen. Aber als sie gerade „Ja!“ sagen will, geschehen merkwürdige Dinge und alles gerät durcheinander.

Von Kürthy steht eigentlich für eine witzige alltagstaugliche Liebesgeschichte mit Biss. Aber seit „Mondscheintarif“, ihrem wahrlich komischen Bestsellerdebüt, ging ihr Buch für Buch der Drive verloren. Es wäre schön, wenn in „Schwerelos“ schwer was los wäre, aber genau das Gegenteil ist der Fall. Und Marie nervt mehr, als das sie zur Sympathieträgerin des Romans wird.

 

Wunderlich, 254 Seiten; 17,90 Euro

Anne Hertzdaumen_rauf

Trostpflaster

Julia hat einen sicheren Job, einen liebevollen Freund und plant ihre Traumhochzeit. Doch dann wird ihr gekündigt. Und der Mann, der nicht unschuldig an ihrer Kündigung ist, macht ihr ein neues Jobangebot. Julia soll mit ihm die Trennungsagentur „Trostpflaster“ führen. Die Zusammenarbeit mit ihrem neuen Chef ist nicht einfach – soll sie ihn ins Herz schließen oder doch besser erschlagen?

In den Büchern des Autorenschwesternpaars Anne Hertz steckt so viel Liebe und Ehrlichkeit, Spaß und Alltagsdramatik, dass man sich einfach darin verkriechen muss. So fühlt man sich auch beim „Trostpflaster“ sofort Zuhause, macht es sich kuschelig gemütlich und will gar nicht mehr aufhören damit – mit dem Lesen dieser perfekten romantischen Komödie. Bitte sofort verfilmen, mit Julia Roberts und Hugh Grant in den Hauptrollen.

 

Knaur, 473 Seiten; 7,95 Euro

Cassandra Claredaumen_rauf

City of Ashes

Der zweite Teil aus den „Chroniken der Unterwelt“. Clary wünscht sich ihr normales Leben zurück. Aber was soll man machen, wenn man als Schattenjägerin gegen Dämonen, Werwölfe, Vampire und Feen kämpfen muss?
Der erste Teil „City of Bones“ war ein spektakulärer Fantasy-Roman, „City of Ashes“ ist noch spektakulärer. Sie werden Clary lieben!

 

Arena, 476 Seiten; 17,95 Euro

James Rollinsdaumen_rauf

Der Judas-Code

Eine Geheimorganisation will aus einem Virus einen Kampfstoff entwickeln. Nur die Sigma-Force kann sie aufhalten.
James Rollins – das literarisch donnernde Gegenstück zu den Kinolegenden James Bond, Jason Bourne, Indiana Jones & Co. „Der Judas-Code“ ist der bisher beste Actionroman aus Rollins Sigma-Force-Reihe.

 

Blanvalet, 544 Seiten; 19,95 Euro

Hörbuch der Woche

Donn Cortezdaumen_rauf

Closer

Seit seine Familie brutal ermordet wurde, kennt Jack nur noch ein Ziel: Gerechtigkeit für alle, denen ein geliebter Mensch genommen wurde. Als er auf die Spur einer geheimen Serienmörder-Coummunity im Internet kommt, schleust er sich dort ein – und stößt auf den Killer seiner Familie. Und Jack erkennt, wer zu lange Bestie jagt, läuft Gefahr, selbst eine zu werden …

Was cooleres kann man seinen Ohren nicht zum hören geben, als die deutsche Stimme von Nicolas Cage, Martin Kessler. Der haucht einen mit „Closer“ kräftig einen harten Thriller ins Gehirn, der sich darin, ob man will oder nicht, festsetzt. „Saw“ lässt grüßen!

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Knaur, Euro 8,95.

Argon Hörbuch, 5 CDs, 339 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 11 vom 10.11.2008

Stefan Merrill Blockdaumen_rauf

Wie ich mich einmal in alles verliebte

Seth ist 16 und hat reichlich Probleme: Akne, die falschen Hobbys, keine Chance bei den Mädchen – und dann auch noch eine 35jährige Mutter, die Alzheimer hat. Seth reagiert auf seine Weise, er will Wissenschaftler werden und ein Heilmittel finden. Irgendwo in Texas. Abel hat eine heruntergekommene Farm und wartet bis man ihn vom Land vertreibt. Er wartet aber vor allem auf seine Tochter, die vor Jahren spurlos verschwand. Abel und Seth verbindet eine Legende …

Ein so liebenswertes Buch, es sprüht vor Glück und Traurigkeit, ist voller kleiner schöner Momente und großen tragischen Augenblicken. Es handelt auch von einer Krankheit, die alles erlebte, alles was und wen man kennt, vergessen lässt – Alzheimer. Der junge Autor Stefan Merrill Block hat einen wundervollen und heilsamen Roman geschrieben, der dem Leben höchste Priorität einräumt. Ein Buch wie ein Heftpflaster – es heilt, lässt aber eine kleine Narbe zurück.


DuMont, 348 Seiten; 19,90 Euro

Chuck Palahniukdaumen_runter

Snuff

In einem Snuff-Video der Extraklasse soll die alternde Pornolegende Cassie Wright von 600 Männern genommen und so ein neuer Weltrekord im Gruppensex aufgestellt werden. Allerdings wird die Hauptdarstellerin den Dreh kaum überleben. Alle rätseln, warum Cassie freiwillig ihren Tod in Kauf nimmt.

Der von vielen verehrte „Fight-Club“-Autor Chuck Palahniuk hat mit „Snuff“ wieder ein hartes und ungewohntes Thema zu einem literarisch Höllengemisch verwandelt. Porno, Sex, Gewalt, Tod, aber trotzdem spielt auch die Liebe eine Rolle. Das Buch bietet dem Leser einiges, aber es hängt auch durch und lässt einen dabei lustlos über die Seiten schweifen.

 

Manhatten, 205 Seiten; 14,95 Euro

Orlando Figesdaumen_rauf

Die Tragödie eines Volkes

Orlando Figes hat ein gewaltiges Werk über die Epoche der Russischen Revolution von 1981 bis 1924 geschrieben. Er lässt darin die Zeitgenossen mit ihren Tagebüchern, Briefen und persönlichen Aufzeichnungen zu Wort kommen. Dazu kommen noch eindrucksvolle Fotografien, die einem die damalige Zeit vermitteln.

Es gibt wahrlich kein besseres Buch über die russische Revolution und den Weg bis dorthin als Orlando Figes’ „Die Tragödie eines Volkes“. Er lässt die aufrüttelnde und grausame Historie lebendig werden, arbeitet alles akribisch und spannend für den Leser auf. Ein wahrer Geschichtsthriller, der traurig macht. Ich habe mit den Menschen gelitten, auf jeder Seite.

 

Berlin Verlag, 979 Seiten; 19,90 Euro

James Pattersondaumen_rauf

Totenmesse

Amerika trauert: Die First Lady ist verstorben. Zur Trauerfeier reisen die Mächtigen und Wichtigen aus aller Welt an. Ein Kommando stürmt die Kirche und nimmt alle als Geiseln.
James Patterson schreibt, wie die moderne Kinothriller geschnitten sind – kurz, schnell, hart, kühl, dramatisch.

 

Goldmann, 349 Seiten; 8,95 Euro

Jacques Chessexdaumen_rauf

Der Vampir von Ropraz

Februar 1903. Die schöne Rose wird zu Grabe getragen. Zwei Tage später ist der Sarg geöffnet, die Leiche von Stech- und Bisswunden entstellt. Es wird vom „Vampir von Ropraz“ berichtet.
Ein kurzer historischer Roman, der so großartig erzählt ist. Schaurig schön, wie ein guter alter Schwarzweißfilm aus den 40igern.

 

Nagel & Kimche, 96 Seiten; 12,90 Euro

Hörbuch der Woche

David Sedarisdaumen_rauf

Schöner wird’s nicht

David Sedaris („Naked“, „Nachtprogramm“) hat neue Episoden aus seiner Parallelwelt geschrieben. Er erläutert, warum Kaffeekochen mit Hilfe einer Blumenvase ihn an die Wohnwagensiedlung erinnert, in der er als Student Marihuana zu kaufen versuchte oder wie man sich vor neurotischen Singvögeln schützt, indem man sein Fenster mit Schallplattenhüllen vernagelt. Und er erzählt noch von viel mehr wundersamen Episoden.

„Schöner wird’s nicht“ ist absolut genial gelesen von einem der besten Schauspieler Deutschlands, Christian Ulmen („Herr Lehmann“). Er hat so viel Witz und Ironie in der Stimme, dass er den echten, gelebten Geschichten von Kulturautor David Sedaris Authentizität und Schwung verleiht, das es am Ende wie Kino für die Ohren ist.

Auch als Hardcover erhältlich bei Blessing, Euro 19,95.

Random House Audio, 4 CDs, 240 Minuten; 19,95 Euro

Kolumne Nr. 12 vom 17.11.2008

Kathy Reichsdaumen_rauf

Der Tod kommt wie gerufen

Ein verlassenes Haus in Charlotte, North Carolina. Forensikerin Tempe Brennan findet neben einem Kupferkessel ein totes Huhn, seltsame Artefakte und den Schädel eines Mädchens. Schon geht das Gerücht um: Ritualmord! Ein bibelfester Politiker auf Stimmenfang verdächtigt okkulte Kreise und ruft nach Vergeltung. Und schon bahnt sich in Charlotte eine gnadenlose Hexenjagd an.

Mit großem Tempo und feinem Stil treibt einen die Bestsellerautorin Kathy Reichs mitten ins Reich der Leichen und Skelette und der dunklen Mächte. Man erfährt wieder einiges Interessante aus Tempes Privatleben, aber alles wohl dosiert. Gut so. „Der Tod kommt wie gerufen“ ist einer der besten Thriller aus Kathy Reichs Tempe-Brennan-Reihe!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio, Euro 24,95.

Blessing, 352 Seiten; 19,95 Euro

Martina Brandldaumen_runter

Glatte runde Dinger

Sabine Rosenbrot ist auf dem Weg von Kassel nach Berlin. Doch in Wolfsburg fliegt sie wegen Beleidigung aus dem ICE. Kurz entschlossen marschiert sie los. Raus aus ihrem alten Leben, rein ins Ungeplante. Neue Wohnung, neuer Job, neue Bekannte, wie das Leben so spielt.

Nach ihrem Debütbestseller „Halbnackte Bauarbeiter“ folgen nun die „Glatten runden Dinger“. Und die sind ebenfalls nicht wirklich lustig. Mit oft gewollter, aber nicht gekonnter Komik plätschert das Leben der Sabine Rosen-brot auf gut 200 Seiten dahin. Leider bietet die Geschichte nicht mehr an Überraschung und Einfallsreichtum, als eine gute Illustrierte für 1 Euro.

 

Scherz, 205 Seiten; 13,90 Euro

Dr. med. (I) Matthias Kaiserdaumen_rauf

Kodex der Energiemedizin: Werde glücklich, dann bist Du gesund!

Ein Buch, welches den Menschen nicht nur eine andere Sichtweise vermittelt, sondern auch Einfluss nimmt auf sein gesamtes Leben. Man soll das eigene alte Leben mit neuen Sichtweisen vereinen, um am Ende ein wirklich zufriedenes und glückliches Leben zu führen, mit einem schmerzfreien Körper und einer gesunden Seele.

Ein Buch wie eine Wärmflasche für die Seele! Es hilft und heilt schon beim lesen, weil einem klar wird, wie einfach es wäre, viele Krankheiten und Schmerzen im Keim zu ersticken, wenn man seine Seele durchspült, den Mist auskehrt und das Glück des Lebens und der Liebe empfindet. Das ist auch meine Heran-gehensweise ans Leben. Das Buch von Dr. Kaiser ist eine kleine Seelen-bibel, die man gerne immer wieder liest.

 

BoD, 431 Seiten; 37,50 Euro

Orlando Figesdaumen_rauf

Die Flüsterer – Leben in Stalins Russland

Orlando Figes setzt sein überwältigendes Buch „Die Tragödie eines Volkes“ mit „Die Flüsterer“ fort. Er schildert nun die erschreckende und grausame Zeit (der Hauptzeitstrang im Buch erstreckt sich von 1917-1956) unter dem Diktator Stalin. Wie ein ganzes Volk in Angst und Schrecken leben musste und jeder einzelne nicht wusste, ob er am nächsten Tag noch leben würde. Ein weg-weisendes Werk und eine Pflichtlektüre über Stalins Russland!

 

Berlin Verlag, 1036 Seiten; 34,00 Euro

Serge Joncourdaumen_rauf

Ultraviolett

Sommer in einer Villa am Atlantik. Alle, Vater, Mutter, die Töchter, verfallen einem Unbekannten: Boris. Doch es beginnt zu brodeln.
Ein stiller Krimi, der durch seine Sprache und die ungewöhnliche Erzählkunst fesselt.

 

Klett-Cotta, 174 Seiten; 17,90 Euro

 

Hörbuch der Woche

Michael Peinkoferdaumen_rauf

Das Gesetz der Orks

Die ungleichen Helden Balbok und Rammar sind auf einer unbekannten Insel gestrandet. Dort ist nichts, wie es sein sollte: Die eigentlich friedlichen Elfen regieren mit Grausamkeit und Härte. Die Geschöpfe des Bösen dagegen, die Orks und Gnome, sind unterwürfig. Balbok und Rammar machen sich mit Piraten auf, die Elfen zu besiegen.

Bestsellerautor Peinkofer setzt seine „Orks-Reihe“ eindrucksvoll fort. Noch eindrucksvoller ist, in wie viele Rollen Sprecher Johannes Steck schlüpfen kann. Er spricht ein ganzes Ensemble an Figuren. Spricht sie düster, skeptisch, heiter, ernst, nachdenklich, kampfeslustig und noch mit so vielen mehr Nuancen. Eine erlebnisreiche Fantasy-One-Man-Show für die Ohren!

Auch als Hardcover erhältlich bei Piper, Euro 14,90.

Hörbuch Hamburg, 8 CDs, 632 Minuten; 34,95 Euro

Kolumne Nr. 13 vom 24.11.2008

Kate Mossedaumen_rauf

Die achte Karte

Paris 2007. Auf der Suche nach ihrer Herkunft streift die junge Meredith durch die Stadt und findet ein sehr altes, unvollständiges Deck Tarotkarten – darunter die Liebenden, der Teufel, die Kraft und die Gerechtigkeit. Und eine Figur darauf sieht ihr auf geheimnisvolle Weise ähnlich. Paris 1891. Hier entfaltet sich die Geschichte der jungen Léonie. In welcher Verbindung steht ihre Geschichte mit der von Meredith?

Nach dem spannungsgeladenen Historienthrillerbestseller „Das verlorene Labyrinth“ legt Kate Mosse mächtig nach. „Die achte Karte“ ist diesmal das Labyrinth in dem man sich verfängt. Die Geschichte nimmt einen gefangen und man versinkt ganz tief darin. Das Buch mit seinen zwei fesselnden Erzählsträngen lässt einen nicht mehr los. „Die achte Karte“ spielt jeden Lesetrumpf aus.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Argon Hörbuch, 24,95 Euro.

Droemer, 747 Seiten; 22,95 Euro

Marian Keyesdaumen_runter

Märchenprinz

Lola scheint sich den Traummann gesichert zu haben: Paddy de Courcy ist charmant, mächtig, gut aussehend. Und er gibt seine Verlobung bekannt – mit einer anderen. Lola ist am Boden zerstört. Sie zieht sich an die irische Küste zurück und trauert ausgiebig Dann wird sie von der Journalistin Grace aufgestöbert. Auch ihr wurde von Paddy übel mitgespielt. Sie braucht dingend Lolas Hilfe.

Man weiß ja, dass Marian Keyes eine Klasse für sich ist, und auch in „Märchenprinz“ beweist sie das oft. Die Charaktere sind wieder durchweg sympathisch und auch die Geschichte hat ihre Reize. Marian Keyes hat das Talent, auch das Uninteressante interessant wirken zu lassen. Aber diesmal hat sie zu viel gewollt und den Roman leider sehr aufgebläht. 250 langweilige Seiten weniger und er wäre wieder durchweg klasse.

 

Heyne, 848 Seiten; 21,95 Euro

Matthew Reillydaumen_rauf

Die Macht der sechs Steine

Eine tödliche Sonne nähert sich der Erde, die Apokalypse droht. Die Katastrophe kann nur verhindert werden, wenn ein jahrtausendealter Mechanismus rechtzeitig aktiviert wird. Der Ex-Soldat Jack West und sein Team haben nur neun Tage Zeit, um die sechs legendären Säulen der Welt zu finden.

Matthew Reilly ist der Autor, der die Actionkracher zwischen zwei Buchdeckel pressen kann, und damit reinstes Hollywood-Entertainment zum Lesen bietet. Seine Geschichten sind adrenalinhaltige Abenteuer, die den Leser oft Schockgefrieren lassen. Gegen „Die Macht der sechs Steine“ wirkt der große Kinoerfolg „Indiana Jones 4“ wie eine süße Märchenstunde.

 

List, 543 Seiten; 19,90 Euro

Ruth Maria Kubitschekdaumen_rauf

Im Fluss des Lebens

Agnes Berg, gefeierte Schriftstellerin, verliert durch einen tragischen Unfall Menschen, die ihr sehr nahe sind. Ihre theoretischen Vorstellungen über das Thema Verlust sind plötzlich real. Sie lernt, was das Wichtigste im Leben ist – echte Freunde.
Leise, ruhig, ohne Hektik erzählt die weise Ruth Maria Kubitschek eine Geschichte die berührt und zu Herzen geht.

 

Langen Müller, 295 Seiten; 19,95 Euro

Steffen Kopetzkydaumen_rauf

Der letzte Dieb

Alexander Salem ist als routinierter Auftrags-Dieb gut im Geschäft. Doch als er aus einem Hotel in Monaco einen kostbaren Briefumschlag entwenden soll, begeht er einen folgenschweren Fehler.
Der Deutsche Steffen Kopetzky hat ein Talent für mondäne und außergewöhnliche Geschichten. So auch sein vierter Roman. „Der letzte Dieb“ ist ein heißes Literatureisen! Diebisch gut.

 

Luchterhand, 478 Seiten; 19,95 Euro

Hörbuch der Woche

Victor Hugodaumen_rauf

Der Glöckner von Notre Dame

Paris 1466. Die Pest wütet im Umland von Paris. Der junge Geistliche Claude Frollo macht sich auf, seine Eltern zu retten und kommt zu spät. Ihm fällt die Sorge für seinen Bruder Jean zu, der noch ein Säugling ist. Im Jahr darauf – am Sonntag Quasimodogeniti – wird ein missgestalteter kleiner Junge vor der Kathedrale von Notre Dame niedergelegt ...

Lübbe Audio und Titania Medien erwecken mit dem „Gruselkabinett“ Schauerklassiker zum Leben, zum Hörerleben. Diesmal geschehen mit dem Literaturklassiker, „Der Glöckner von Notre Dame“, der Folge 28 und 29 aus dem „Gruselkabinett“. Sie wurden in einem sehr stimmungsvollen Hörspiel mit einer ganzen Riege deutscher Hollywoodstarstimmen brilliant umgesetzt.

 

Lübbe Audio, 2 CDs, 120 Minuten; 17,95 Euro