Juni 2017

Kolumne vom 19.06.2017 - Nr. 461


Roman Ehrlich

daumen rauf

Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens

Die fuerchterlichen Tage des schrecklichen Grauens

Sie treffen sich Woche für Woche im Café Porsche und erzählen sich ihre schlimmsten Ängste. Es ist ein außergewöhnliches Projekt, zu dem Christoph sie alle eingeladen hat. Er ist Regisseur und sie sind Schauspieler, Bühnenbildner, Cutter oder einfach nur Freunde. Sie haben Angst vor der Dunkelheit und der Liebe, vor Einsamkeit und Kriechtieren, vor dem Wahnsinn und vor vertauschten Krankenakten. Aus ihren Geschichten soll das Drehbuch für den Horrorfilm „Das schreckliche Grauen“ entstehen. Nach Monaten der Vorbereitung beginnen schließlich die Dreharbeiten und ihnen wird klar, dass Christophs Ideen viel radikaler sind, als sie bisher dachten.

Ein absolut überraschender Roman! Was einen so richtig erwartet wird einem nicht durch das Cover vermittelt und auch die Beschreibung des Inhalts ist nicht ganz einfach. Doch eines ist gewiss, es geht um die Angst, die jeder von uns anders empfindet. Vor Krebs haben wir alle Angst, ja, aber jeder hat in seinem Leben etwas anderes erlebt, was ihm Angst gemacht hat und noch macht. Das Credo des Romans ist: „der Horror, die Angst, das Andere in uns, ist Dunkelheit, Finsternis, Vagheit, verhüllt und verschleiert, versteckt, verdrängt, verleugnet und streng bewacht.“ Darum dreht sich der Film, der gedreht werden soll. Das Buch ist in zwei Teile unterteilt. Die erste Hälfte dreht sich um die Angst-Berichte der späteren Filmteilnehmer, die zweite um die Entstehung des Films. „Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens“ sind für den Leser Tage intimer Lesererlebnisse, die am Ende zeigen, dass das Leben an sich schon Horror genug sein kann.

S. Fischer, 640 Seiten; 24,00 Euro


Hermann-Josef Tenhagen

daumen runter

Das Finanztip-Buch

Das Finanztip BuchJeder Haushalt kann schnell 2.000 Euro im Jahr sparen – und das mit ein paar einfachen Tricks. Das verspricht dieses Buch. Der Finanzexperte und Finanztip-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen stellt die unnötigen Geldfresser unseres Alltags vor. Ob bei Versicherungen, Strom- und Handyverträgen, Geldanlage und Hauskauf: Tenhagen verrät, wie wir mit unserem Geld umgehen können. Er erläutert die elf wichtigsten Regeln beim Sparen und zeigt, wie man sein Geld so investiert, dass man ruhig schläft.


Der Titel des Buches verspricht sehr viel: „Wie Sie mit wenig Aufwand viel Geld sparen“. Also viel Geld spart man mit diesem Buch nicht, sondern eher nur kleine Beträge. Okay, immerhin sparen, ja, aber alles was Hermann-Josef Tenhagen in diesem Buch zusammenfasst, sind olle Kamellen. 90 % der „Ratschläge“ im Buch kannte ich bereits. Haben Sie im Internet noch nie nach einem billigeren Stromanbieter gesucht, oder auch einem für Gas und Öl, für Handy und Internet, nach einem günstigeren Bankkredit, oder einer Versicherung, oder besseren Konditionen für Ihr Girokonto? Einer Aktienanlage in ETFs? Dann bietet Ihnen dieses Buch eine für Sie neue Zusammenfassung, ansonsten kann man sich das Geld für das Buch sparen. Auch schon ein Anfang.

Econ, 487 Seiten; 19,99 Euro


Amy Ewing

daumen rauf

Das Juwel – Der schwarze Schlüssel

Das Juwel Der schwarze Schluessel Violet und der Geheimbund „Der Schwarze Schlüssel“ bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.

 

Amy Ewing hat mit ihrer „Juwel“-Trilogie eine fantastische, ideenreiche, moderne, dramatische und durchgehend spannende Saga erschaffen! Nach „Die Gabe“ und „Die Weiße Rose“ bildet „Der schwarze Schlüssel“ nun den fulminanten Abschluss der Trilogie. Und man ist traurig, dass man diese Figuren und diese Welt verlassen muss. Aber in „Der schwarze Schlüssel“ wird einem noch mal viel geboten. Action, Überraschungen, Fragen, die geklärt werden, und Figuren, die sich bis zum Ende hin weiterentwickeln.

FJB, 397 Seiten; 19,99 Euro


Tad Williams

daumen rauf

Das Herz der verlorenen Dinge

Das Herz der verlorenen Dinge

Osten Ard steht erneut am Scheideweg. König Simons und Herzog Isgrimnurs Kriegern ist es gelungen, das Elbenvolk zurück in ihre Hochburg in den Bergen zu drängen. Der Krieg scheint vorbei, aber das Töten dauert an. Die Sterblichen begnügen sich nicht mit ihrem Sieg, sie trachten danach, das Volk der Nornen gänzlich auszulöschen. Da verbreitet sich die Kunde, dass die uralte Nornenkönigin Utuk’ku gar nicht tot ist, sondern nur in einem todesähnlichen Schlaf liegt, von dem sie zurückkehren wird ...

Weltbestsellerautor Tad Willimans gehört zu den besten, erfolgreichsten und einflussreichsten Fantasy-Autoren weltweit! Es gibt nur sehr wenige Autoren des Genres, die es mit seinem Gesamtwerk aufnehmen können. Nun kommt ein neuer spannungsgeladener Fantasy-Bestseller hinzu, der das Vorspiel zu einer neuen Saga ist. „Das Herz der verlorenen Dinge“ bietet für alle neuen Leser den Einstieg in die Welt von Osten Ard. Er setzt an am Ende des letzten Bandes von „Das Geheimnis der Großen Schwerter“ und eröffnet einen neuen Zyklus dreißig Jahre in der Zukunft.

 

 Das Herz der verlorenen Dinge audio
Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. „Die drei ???“-Kultstar Andreas Fröhlich liest. Was bedeutet das? Eine grandiose Lesung! 19,99 Euro.

 Klett-Cotta, 380 Seiten; 20,00 Euro


Su Turhan

daumen rauf

Getürkt

Getuerkt

Der bestialische Mord an einer jungen Frau in Istanbul zieht seine Kreise bis nach München. Dort wiederum ist ein Anschlag auf einen türkischen Politiker geplant. Kommissar Zeki Demirbilek und sein Sonderdezernat, das Migra-Team, haben gut zu tun. Zeki hat aber noch anderes im Kopf: seine Kinder begehen in seinen Augen eine Dummheit nach der anderen, und die Sehnsucht nach seiner Exfrau, die er nach wie vor liebt, zerreißt ihm fast das Herz. Als Zeki jedoch einem Istanbuler Werbeproduzenten auf den Zahn fühlt und er deshalb vom Verfassungsschutz ins Visier genommen wird, gerät alles komplett außer Kontrolle.


Nach der genialen ARD-Verfilmung der ersten beiden Zeki-Krimis gibt es nun literarischen Nachschub. „Getürkt“ ist der fünfte Fall für den überaus sympathischen Deutsch-Türkischen Kommissar Zeki Demirbilek. „Getürkt“ erfüllt wieder alles, was man von der Reihe erwartet: ein spannender Fall, feinsinniger Humor und eigenwillig-liebenswerte Figuren.

Piper, 320 Seiten; 15,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Leonie Swann

Gray

Gray audioDr. Augustus Huff, Dozent an der berühmten Universität von Cambridge, hat plötzlich ein Problem: einer seiner Studenten ist in den Tod gestürzt. Nur ein tragischer Unfall oder Mord? Augustus vermutet Letzteres, denn das Opfer war alles andere als ein Engel. Ein Mörder im Elfenbeinturm – das darf nicht sein, und so macht sich Augustus, unterstützt von Gray, dem Graupapageien des Verstorbenen, auf die Suche nach dem Täter. Der Vogel erweist sich aber als vorlautes Federvieh, und zuerst stolpert Augustus von einem Fettnäpfchen in das nächste. Doch schon bald ist es Gray, der die richtigen Fragen stellt und Augustus begreift: nur gemeinsam können sie es schaffen, diese harte Nuss von einem Fall zu knacken.

Leonie Swann ist eine der ungewöhnlichsten Bestsellerautoren Deutschlands! Das liegt an ihren tierischen Kriminalgeschichten. In „Glennkill“ und „Garou“ ermittelten Schafe. Beide Bücher wurden in über 30 Sprachen übersetzt. Nach langer Wartezeit, und dem zwischenzeitlichen Roman „Dunkelsprung“, nun der dritte tierische Roman von Leonie Swann. In „Gray“ ermittelt ein schlauer Papagei, der hin und wieder einen echten Vogel hat. Der Kriminalfall bietet vor allem durch Gray eine Menge Schauwerte. Man amüsiert sich und wird spannend unterhalten. Die Lesung übernehmen Bjarne Mädel und Christopher Heisler. Bjarne Mädel, bekannt als „Der Tatortreiniger“, liest den Hauptteil. Er liest mit viel Elan und gibt „Grey“ eine sehr vergnügliche Stimme. Ein echter Hit!

Gray

 

Auch als Hardcover erhältlich bei Goldmann, 20,00 Euro.

Der Hörverlag, 1 MP3 CD, 524 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de

Kolumne vom 12.06.2017 - Nr. 460


Rebecca Gablé

daumen rauf

Die fremde Königin

Die fremde Koenigin

Anno Domini 951: Der junge Gaidemar, ein Bastard vornehmer, aber unbekannter Herkunft und Panzerreiter in König Ottos Reiterlegion, erhält einen gefährlichen Auftrag: Er soll die italienische Königin Adelheid aus der Gefangenschaft in Garda befreien. Auf ihrer Flucht verliebt er sich in Adelheid, aber sie heiratet König Otto. Dennoch steigt Gaidemar zum Vertrauten der Königin auf und erringt mit Otto auf dem Lechfeld den Sieg über die Ungarn. Schließlich verlobt er sich mit der Tochter eines mächtigen Slawenfürsten, und der Makel seiner Geburt scheint endgültig getilgt. Doch Adelheid und Gaidemar ahnen nicht, dass ihr gefährlichster Feind noch lange nicht besiegt ist …

Ein Historien-Spektakel der besonderen Art! Rebecca Gablé entführt den Leser in eine Zeit, in der man dank ihrer großartigen Erzählkunst, lebt, atmet, kämpft, liebt, man ist immer mittendrin. „Die fremde Königin“ ist nach „Das Haupt der Welt“ der zweite Band der „Otto der Große“-Reihe. Ich fand ihn besser als den ersten Band, auch weil die Erzählkünstlerin Rebecca Gablé gleich von Seite eins an loslegt mit dem Historien-Spektakel und die Seiten einem nur so durch die Hand gleiten. Die Figuren sind wie immer sehr lebendig und lebensecht dargestellt. Unterteilt ist die Geschichte in drei Zeitreihen 951-954, 955-957 und 960-962. „Die fremde Königin“ ist überaus spannend und fügt sich nahtlos in die grandiosen Werke von Erzählkünstlerin Rebecca Gablé ein.

Die fremde Koenigin audio


Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio. Wie immer beeindruckend gelesen von Detlef Bierstedt, der deutschen Stimme von Hollywood-Star George Clooney. 29,00 Euro.

Lübbe, 763 Seiten; 26,00 Euro


Emily Barr

daumen runter

Deine dunkle Seele

Deine dunkle SeeleEs sollte ein Traumurlaub werden. Doch als Esther mit einer Reisegruppe einen Ausflug zu einer einsamen Insel unternimmt, geschieht das Unvorstellbare: Der Reiseleiter verschwindet - und mit ihm das einzige Boot. Während die Gruppe nun versucht, ihr Überleben auf der Insel zu sichern, nehmen die Spannungen zu, und in Esther keimt ein beängstigender Verdacht: Einer ihrer Mitreisenden verfolgt einen perfiden Plan, der sie alle das Leben kosten kann.

Das Buch verhieß ja ganz Großartiges. So schrieb die „Cosmopolitan“: „Ein echter Pageturner voller überraschender Wendungen, die der Serie Lost ebenbürtig sind“. „Lost“ ist ein heiliger Gral an Spannung und Innovation. Etwas mit „Lost“ zu vergleichen, das muss atemberaubend sein. Und der Verlag hat das Zitat ja auf das Buch gedruckt, da er diese Meinung teilt. Doch „Deine dunkle Seele“ hat rein gar nichts von „Lost“. Als würde man ein Fünf-Sterne-Menü mit einem 1-Euro-Hamburger vergleichen. Dieser Psychothriller ist vor allem eines, langweilig. Und richtige Spannung und die überraschenden Wendungen sucht man vergebens.

Bastei Lübbe, 428 Seiten; 10,00 Euro


Lo Malinke

daumen rauf

Vier Frauen und ein Sommer

Vier Frauen und ein Sommer Fast 40 – aber kein Grund zu feiern. Verkäuferin Melli will unbedingt heiraten, erwischt jedoch ihren Verlobten mit einer Kollegin. Ärztin Yüzil stellt mit Schrecken fest, dass sie immer noch keine Ahnung hat, wie sich verliebt sein wirklich anfühlt. Jenny, Hausfrau und Mutter, sehnt sich nach Romantik und Sex und nach einem Job. Und Fernsehmoderatorin Britta bekommt ein Kind von einem Mann, der nur halb so alt ist wie sie. Kurz bevor sie 40 werden stehen sie alle vier an einem entscheidenden Wendepunkt und sind gezwungen, einen großen Schritt zu wagen. Werden sie sich trauen?

Man kann sich in alle vier Frauen hineindenken. Jede hat ihre eigenen Probleme mit dem Leben, der Liebe, der Familie, dem Alltag. Man kann ihre Probleme, Sorgen, Wünsche, Träume nachvollziehen, man hofft mit ihnen, dass sie ihren jeweiligen Weg finden, und mit 40 einen Neuanfang und nicht das Abstellgleis erreichen. Der in Berlin lebende Lo Malinke hat schon mit „Alle unter eine Tanne“ und „Alle müssen mit“ gute Unterhaltungsliteratur geschrieben. Mit diesem Roman gelingt ihm das nun wieder. „Vier Frauen und ein Sommer“ ist ein unterhaltsamer, witziger, hinterfragender und spannender Sommerroman!

Krüger, 427 Seiten; 14,99 Euro


Constantin Schreiber

daumen rauf

Inside Islam

Inside Islam

Millionen Muslime leben unter uns, doch wir wissen fast nichts über sie. Wie viele Muslime gibt es eigentlich in Deutschland und wie und wo gehen sie ihrem Glauben nach? Der Autor hat sich dafür auf die Suche gemacht und liefert den ersten deutschen Moschee-Report: Wo gibt es überall Moscheen und was predigen Imame beim Freitagsgebet? Wie wird über Deutschland gesprochen, wenn keine Kamera dabei ist und man sich unbeobachtet fühlt?

 Ein Buch, das die aktuelle Diskussion aufgreift, in die Tiefe geht, dem Leser Innenansicht der Moscheen erklärt, so dass man am Ende der Lektüre dann wirklich mitreden kann. Was man da erfährt, kann einem großteils gar nicht gefallen. Das schlechte Image, das viele Moscheen mittlerweile in Deutschland haben, wird hier noch verfestigt. Es gibt auch gute Beispiele, aber leider sind die eher eine Seltenheit. Es ist sehr, sehr schade, dass die Imame auf die Spaltung der Gesellschaft abzielen, und nicht auf das Zusammenwachsen, auf ein Miteinander.

Econ, 253 Seiten; 18,00 Euro


Emma Straub

daumen rauf

Frauen, die lieben

Frauen die lieben

Durch einen Zufall findet Elisabeth, die in Brooklyn als Immobilienmaklerin arbeitet, heraus, dass ihr Mann Andrew sie vor Jahren betrogen hat. Elisabethʼ beste Freundin Zoe quält derweil der Gedanke, dass sie und ihre Frau Jane zwar als Geschäftspartnerinnen noch immer hervorragend funktionieren, die Gefühle im Alltag aber auf der Strecke geblieben sind. Und während die Mittvierziger mit alten Träumen und neuen Chancen hadern, machen ihre fast erwachsenen Kinder Harry und Ruby sich bereit, diesem Sommer ihren Stempel aufzudrücken und ins Leben aufzubrechen.


Wie läuft es im Alltag in unterschiedlichen Beziehungskonstellationen? Davon erzählt „Frauen, die lieben“. Der Roman lebt von seiner Ehrlichkeit, von seiner Unaufgeregtheit und vom bunten Personal. Bestseller-Autorin Emma Straub ist mit „Frauen, die lieben“ eine feinfühlige und vielfältige Betrachtung heutiger Beziehungen unterschiedlicher Generationen gelungen.

Droemer, 414 Seiten; 19,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Mesut Özil

Die Magie des Spiels

Die Magie des Spiels hoerbuchMesut Özil ist Weltmeister, spanischer Meister, mehrfacher Pokalsieger - und er ist einer der teuersten deutschen Fußballspieler, der je transferiert wurde. Wie kaum jemand sonst hat er die Gabe, Spiele mit genialen Pässen zu lenken und zu entscheiden. Dass der schmächtige Junge, dessen Familie aus der Türkei stammt, einmal deutscher Leistungs- und Sympathieträger, ja Weltstar mit unfassbar großer Anhängerschaft werden sollte, war nicht vorherzusehen. Ebenso wenig, dass er es schaffen würde, einen offenen und modernen Islam ins Herz der deutschen Ersatzreligion Fußball zu rücken.

Für Fußball-Fans, egal ob man Mesut Özil mag oder nicht, ein Hörbuch der Extraklasse! Vor allem ist hier das Hörbuch auch wirklich ganz anders als das Buch, denn Mesut Özil liest nicht aus seinem Buch vor, sondern wird von Frank Buschmann auf unterhaltsame Weise interviewt. Da ergeben sich ganz neue Anekdoten, die nicht im Buch stehen. Der Weg von Mesut Özil, dem Sohn türkischer Einwanderer, war fußballerisch hart, um vom kleinen Gelsenkirchener Migranten-Sohn zum deutschen Weltmeister in Brasilien zu werden. Sein Weg dazwischen bei Schalke, Bremen, Madrid und am Ende Arsenal, bietet sehr viele spannende Momente und man lernt große Stars der Fußballszene auf eine sehr intime Weise kennen. Bravo!

Die Magie des Spiels


Auch als Paperback erhältlich bei Lübbe, 16,90 Euro.

 

Lübbe Audio, 5 CDs, 295 Minuten; 16,90 Euro


Denglers-buchkritik.de

die deutsche Stimme

Kolumne vom 05.06.2017 - Nr. 459


Rainer Löffler

daumen rauf

Der Näher

Der Naeher

In der Nähe von Köln verschwinden zwei schwangere Frauen. Martin Abel, Fallanalytiker des Stuttgarter LKA, übernimmt die Ermittlungen. Kurz darauf werden die Leichen einer Mutter und ihres Kindes in einem unterirdischen Hohlraum entdeckt. Es handelt sich um eine Frau, die vor Jahren verschwunden ist. Dann taucht eine der beiden vermissten Frauen wieder auf und gibt erste Hinweise auf den Täter. Martin Abel muss sich in eine Welt zerstörerischer Fantasien hineindenken. Denn der Mörder tötet nicht nur, sondern platziert etwas im Körper der Toten ...

Rainer Löfflers dritter Thriller um den Fallanalytiker Martin Abel ist Spannungsliteratur in Bestform! „Der Näher“ beginnt hochspannend, dann wird es etwas ruhiger, die Story baut sich langsam auf, lässt dabei die Spannung aber nie aus den Augen. Entweder bietet der Fall Spannung oder das Treiben der Figuren untereinander. Martin Abel ist ein spezieller Charakter, aber doch auch irgendwie ein ganz normaler Mann mit ganz normalen Problemen. Rainer Löffler konnte mich auch mit seinem dritten Thriller aus der Martin-Abel-Reihe überzeugen!

Der Naeher audio


Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio. Thomas Wanke gibt diesem Thriller viel Ausdruck und Tiefe. 14,90 Euro.

Bastei Lübbe, 443 Seiten; 12,00 Euro


Valerie Jakob

daumen runter

Hôtel Atlantique

Hôtel AtlantiqueDelphine Gueron ist nach ihrem Abschied von der Pariser Polizei zurückgekehrt in ihre alte Heimat, St. Julien de la mer in der Nähe von Biarritz. Hier trifft sie sich einmal die Woche mit ihrer betagten Freundin Aurélie im noblen Hôtel Atlantique zum Tee. Doch eines Tages erscheint Aurélie nicht. Sie ist umgekommen. Ein Unfall, sagt die Polizei. Aber Delphines sechster Sinn sagt etwas anderes, und sie beginnt zu ermitteln. Unterstützung bekommt sie von dem fünfzehnjährigen Karim, der so dumm war, bei der ehemaligen commissaire einzubrechen. Zur Strafe erledigt der Junge bei ihr lästige Haus- und Gartenarbeiten. Mit der Zeit werden die beiden so etwas wie Freunde. Die Nachforschungen schweißen sie weiter zusammen. Und führen sie bis weit in die deutsch-französische Vergangenheit.



Valerie Jakob ist eine erfolgreiche Übersetzerin und „Hôtel Atlantique“ ihr erster Roman. Eine gute Übersetzerin macht noch keine gute Romanautorin. Ich habe mir von der Geschichte viel versprochen, einen richtig unterhaltsamen Frankreich-Krimi. Leider kann der Roman nur phasenweise unterhalten, groß Spannung will auch nur selten aufkommen. Mit den Figuren wurde ich auch nicht warm. Was Valerie Jakob gut rüberbringt ist die Frankreich-Atmosphäre, das liegt wohl daran, dass sich die Autorin auch privat oft an der südfranzösischen Atlantikküste aufhält.

Wunderlich, 477 Seiten; 19,95 Euro


Christoph Schulte-Richtering

daumen rauf

32 Tage Juli

32 Tage Juli Zwei Männer wiederholen eine Reise, die sie vor dreißig Jahren schon einmal gemacht haben, damals, im heißen Abi-Sommer, in dem Jayjay und Tiggy zum ersten Mal allein losfuhren. An der Küste Portugals tappten die beiden von einem Sonnenölnäpfchen ins nächste. Aber sie entdeckten auch die Freiheit und die Liebe samt ihren Gefahren. Nach einer überstürzten Abreise nahmen sie ein dunkles Geheimnis mit: Erst ging es nur um die schöne Luisa, doch dann ließen sie sich auf diese dumme Mutprobe ein ...

 

Eine wunderbar witzige, verrückte, abenteuerliche und spannende Reise in das Jahr 1987. Unbeschwert und leicht war das Leben damals. „32 Tage Juli“ schwankt zwischen Komödie, Drama, Krimi und Abenteuerroman. Das Buch ist eine Reise wert, eine Reise, die noch viel länger hätte dauern dürfen. „32 Tage Juli“ wirft einen melancholischen Blick zurück auf das Erwachsenwerden und zeigt, wie es damals war 1987. Es zeigt, was das Leben aus einem gemacht hat, wie ein sehr prägendes Ereignis Veränderungen fürs Leben gebracht hat.

Rowohlt Berlin, 285 Seiten; 19,95 Euro


Ralf H. Dorweiler

daumen rauf

Der Pakt der Flößer

Der Pakt der Floesser

Wolfach im Schwarzwald, 1698: Der Flößersohn Jacob brennt darauf, die Welt zu entdecken. Als die Wolfacher mit einer gewaltigen Holzlieferung nach Amsterdam aufbrechen, ist auch er mit an Bord des riesigen Holländerfloßes. Ungezähmte Naturgewalten und skrupellose Widersacher machen die Fahrt zu einem gefährlichen Abenteuer. Doch auf Jacob wartet noch eine andere Herausforderung: die Liebe zur schönen Kaufmannstochter Isabella, die einem Händler aus Amsterdam versprochen ist.

 

 

Rolf H. Dorweiler hat mit „Der Pakt der Flößer“ ein eindrucksvolles Debüt im historischen Roman hingelegt. Ein historisches Abenteuer gigantischen Ausmaßes! Ein Lesevergnügen voller Spannung, starken Figuren, Überraschungen und einem für einen historischen Roman wahrlich außergewöhnlichen Setting.

Bastei Lübbe, 525 Seiten; 11,00 Euro


Frank Elstner / Gerd Schnack

daumen rauf

Bonusjahre

Bonusjahre

Die Natur gibt es uns vor: Sie kennt keine geraden Wege, alles verläuft im Rhythmus, in der ständigen Wiederholung und im Ausgleich von Gegensätzen. Frank Elstner und der Präventivmediziner Gerd Schnack präsentieren in diesem Buch ihr Konzept für ein gesundes, langes und erfülltes Leben im Einklang mit den Prinzipien der Natur. Vorgestellt werden einfache und kurze Übungen für jeden Tag – zu Hause, im Büro und auf Reisen.

Frank Elstner macht es vor – Sie können es nachmachen! Frank Elstner (Jahrgang 1942) und Chirurg Gerd Schnack (Jahrgang 1934) sind wahre Vorbilder, wie man im Alter schlank, gesund und fit bleiben kann. „Bonusjahre“ enthält folgende Themenschwerpunkte: „Die Vagus-Meditation“, „Elastizität: Das wegweisende Energiekonzept für Natur und Mensch“, „Energie aus der Hocke“, „Faszien-Jogging: Laufen im Turboantrieb des Katapulteffekts“, „Ausdauernd fit: Herz und Kreislauf trainieren“ und „Zum Angewöhnen: Die Kraft der Rituale“.

Piper, 517 Seiten; 16,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Mary Kay Andrews

Sommernachtsträume

Sommernachtstraeume audioRiley Griggs verbringt jeden Sommer mit ihrer Familie auf der wunderschönen Insel Belle Isle. Aber dieses Jahr ist alles beängstigend anders: Ihr Ehemann Wendell, von dem sie sich trennen will, kommt nicht wie verabredet mit der Fähre an, ihr Haus wurde von der Bank gepfändet und ihre Konten gesperrt. Riley wendet sich hilfesuchend an ihre Freundinnen auf der Insel, doch diese haben alle mit ihren eigenen Problemen zu tun. Schnell erfährt Riley, das Wendell tot ist. Er wurde ermordet. Rileys Trauer hält sich aber in Grenzen, denn sie findet heraus, dass Wendell sie, alle aus der Familie betrogen und um viel Geld gebracht hat. Riley begibt sich auf Spurensuche und versucht auch ihr Leben neu zu ordnen.

Mary Kay Andrews hat bisher oft leichte Jahreszeitenromane geschrieben, vorwiegend der Sommer hatte es ihr angetan. In „Sommernachtsträume“ ist es zwar wieder Sommer, und der Roman beginnt auch noch wie ein gewöhnlicher Liebesroman, aber daraus wird schnell ein Kriminalroman, der es bis zum Schluss auch bleibt. Die Liebe kommt etwas kurz, aber das ist keinesfalls negativ. „Sommernachtsträume“ zeigt, dass Mary Kay Andrews auch Krimi kann. Mary Kay Andrews Romane werden immer von der bezaubernden Rike Schmid und ihrer elfengleichen Stimme gelesen. Ihr zuzuhören ist tatsächlich wie ein Sommernachtstraum.

Sommernachtstraeume



Auch als Taschenbuch erhältlich bei Fischer, 9,99 Euro

Random House Audio, 6 CDs, 481 Minuten; 14,99 Euro


Denglers-buchkritik.de