Kolumne vom 12.06.2017 - Nr. 460


Rebecca Gablé

daumen rauf

Die fremde Königin

Die fremde Koenigin

Anno Domini 951: Der junge Gaidemar, ein Bastard vornehmer, aber unbekannter Herkunft und Panzerreiter in König Ottos Reiterlegion, erhält einen gefährlichen Auftrag: Er soll die italienische Königin Adelheid aus der Gefangenschaft in Garda befreien. Auf ihrer Flucht verliebt er sich in Adelheid, aber sie heiratet König Otto. Dennoch steigt Gaidemar zum Vertrauten der Königin auf und erringt mit Otto auf dem Lechfeld den Sieg über die Ungarn. Schließlich verlobt er sich mit der Tochter eines mächtigen Slawenfürsten, und der Makel seiner Geburt scheint endgültig getilgt. Doch Adelheid und Gaidemar ahnen nicht, dass ihr gefährlichster Feind noch lange nicht besiegt ist …

Ein Historien-Spektakel der besonderen Art! Rebecca Gablé entführt den Leser in eine Zeit, in der man dank ihrer großartigen Erzählkunst, lebt, atmet, kämpft, liebt, man ist immer mittendrin. „Die fremde Königin“ ist nach „Das Haupt der Welt“ der zweite Band der „Otto der Große“-Reihe. Ich fand ihn besser als den ersten Band, auch weil die Erzählkünstlerin Rebecca Gablé gleich von Seite eins an loslegt mit dem Historien-Spektakel und die Seiten einem nur so durch die Hand gleiten. Die Figuren sind wie immer sehr lebendig und lebensecht dargestellt. Unterteilt ist die Geschichte in drei Zeitreihen 951-954, 955-957 und 960-962. „Die fremde Königin“ ist überaus spannend und fügt sich nahtlos in die grandiosen Werke von Erzählkünstlerin Rebecca Gablé ein.

Die fremde Koenigin audio


Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio. Wie immer beeindruckend gelesen von Detlef Bierstedt, der deutschen Stimme von Hollywood-Star George Clooney. 29,00 Euro.

Lübbe, 763 Seiten; 26,00 Euro


Emily Barr

daumen runter

Deine dunkle Seele

Deine dunkle SeeleEs sollte ein Traumurlaub werden. Doch als Esther mit einer Reisegruppe einen Ausflug zu einer einsamen Insel unternimmt, geschieht das Unvorstellbare: Der Reiseleiter verschwindet - und mit ihm das einzige Boot. Während die Gruppe nun versucht, ihr Überleben auf der Insel zu sichern, nehmen die Spannungen zu, und in Esther keimt ein beängstigender Verdacht: Einer ihrer Mitreisenden verfolgt einen perfiden Plan, der sie alle das Leben kosten kann.

Das Buch verhieß ja ganz Großartiges. So schrieb die „Cosmopolitan“: „Ein echter Pageturner voller überraschender Wendungen, die der Serie Lost ebenbürtig sind“. „Lost“ ist ein heiliger Gral an Spannung und Innovation. Etwas mit „Lost“ zu vergleichen, das muss atemberaubend sein. Und der Verlag hat das Zitat ja auf das Buch gedruckt, da er diese Meinung teilt. Doch „Deine dunkle Seele“ hat rein gar nichts von „Lost“. Als würde man ein Fünf-Sterne-Menü mit einem 1-Euro-Hamburger vergleichen. Dieser Psychothriller ist vor allem eines, langweilig. Und richtige Spannung und die überraschenden Wendungen sucht man vergebens.

Bastei Lübbe, 428 Seiten; 10,00 Euro


Lo Malinke

daumen rauf

Vier Frauen und ein Sommer

Vier Frauen und ein Sommer Fast 40 – aber kein Grund zu feiern. Verkäuferin Melli will unbedingt heiraten, erwischt jedoch ihren Verlobten mit einer Kollegin. Ärztin Yüzil stellt mit Schrecken fest, dass sie immer noch keine Ahnung hat, wie sich verliebt sein wirklich anfühlt. Jenny, Hausfrau und Mutter, sehnt sich nach Romantik und Sex und nach einem Job. Und Fernsehmoderatorin Britta bekommt ein Kind von einem Mann, der nur halb so alt ist wie sie. Kurz bevor sie 40 werden stehen sie alle vier an einem entscheidenden Wendepunkt und sind gezwungen, einen großen Schritt zu wagen. Werden sie sich trauen?

Man kann sich in alle vier Frauen hineindenken. Jede hat ihre eigenen Probleme mit dem Leben, der Liebe, der Familie, dem Alltag. Man kann ihre Probleme, Sorgen, Wünsche, Träume nachvollziehen, man hofft mit ihnen, dass sie ihren jeweiligen Weg finden, und mit 40 einen Neuanfang und nicht das Abstellgleis erreichen. Der in Berlin lebende Lo Malinke hat schon mit „Alle unter eine Tanne“ und „Alle müssen mit“ gute Unterhaltungsliteratur geschrieben. Mit diesem Roman gelingt ihm das nun wieder. „Vier Frauen und ein Sommer“ ist ein unterhaltsamer, witziger, hinterfragender und spannender Sommerroman!

Krüger, 427 Seiten; 14,99 Euro


Constantin Schreiber

daumen rauf

Inside Islam

Inside Islam

Millionen Muslime leben unter uns, doch wir wissen fast nichts über sie. Wie viele Muslime gibt es eigentlich in Deutschland und wie und wo gehen sie ihrem Glauben nach? Der Autor hat sich dafür auf die Suche gemacht und liefert den ersten deutschen Moschee-Report: Wo gibt es überall Moscheen und was predigen Imame beim Freitagsgebet? Wie wird über Deutschland gesprochen, wenn keine Kamera dabei ist und man sich unbeobachtet fühlt?

 Ein Buch, das die aktuelle Diskussion aufgreift, in die Tiefe geht, dem Leser Innenansicht der Moscheen erklärt, so dass man am Ende der Lektüre dann wirklich mitreden kann. Was man da erfährt, kann einem großteils gar nicht gefallen. Das schlechte Image, das viele Moscheen mittlerweile in Deutschland haben, wird hier noch verfestigt. Es gibt auch gute Beispiele, aber leider sind die eher eine Seltenheit. Es ist sehr, sehr schade, dass die Imame auf die Spaltung der Gesellschaft abzielen, und nicht auf das Zusammenwachsen, auf ein Miteinander.

Econ, 253 Seiten; 18,00 Euro


Emma Straub

daumen rauf

Frauen, die lieben

Frauen die lieben

Durch einen Zufall findet Elisabeth, die in Brooklyn als Immobilienmaklerin arbeitet, heraus, dass ihr Mann Andrew sie vor Jahren betrogen hat. Elisabethʼ beste Freundin Zoe quält derweil der Gedanke, dass sie und ihre Frau Jane zwar als Geschäftspartnerinnen noch immer hervorragend funktionieren, die Gefühle im Alltag aber auf der Strecke geblieben sind. Und während die Mittvierziger mit alten Träumen und neuen Chancen hadern, machen ihre fast erwachsenen Kinder Harry und Ruby sich bereit, diesem Sommer ihren Stempel aufzudrücken und ins Leben aufzubrechen.


Wie läuft es im Alltag in unterschiedlichen Beziehungskonstellationen? Davon erzählt „Frauen, die lieben“. Der Roman lebt von seiner Ehrlichkeit, von seiner Unaufgeregtheit und vom bunten Personal. Bestseller-Autorin Emma Straub ist mit „Frauen, die lieben“ eine feinfühlige und vielfältige Betrachtung heutiger Beziehungen unterschiedlicher Generationen gelungen.

Droemer, 414 Seiten; 19,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Mesut Özil

Die Magie des Spiels

Die Magie des Spiels hoerbuchMesut Özil ist Weltmeister, spanischer Meister, mehrfacher Pokalsieger - und er ist einer der teuersten deutschen Fußballspieler, der je transferiert wurde. Wie kaum jemand sonst hat er die Gabe, Spiele mit genialen Pässen zu lenken und zu entscheiden. Dass der schmächtige Junge, dessen Familie aus der Türkei stammt, einmal deutscher Leistungs- und Sympathieträger, ja Weltstar mit unfassbar großer Anhängerschaft werden sollte, war nicht vorherzusehen. Ebenso wenig, dass er es schaffen würde, einen offenen und modernen Islam ins Herz der deutschen Ersatzreligion Fußball zu rücken.

Für Fußball-Fans, egal ob man Mesut Özil mag oder nicht, ein Hörbuch der Extraklasse! Vor allem ist hier das Hörbuch auch wirklich ganz anders als das Buch, denn Mesut Özil liest nicht aus seinem Buch vor, sondern wird von Frank Buschmann auf unterhaltsame Weise interviewt. Da ergeben sich ganz neue Anekdoten, die nicht im Buch stehen. Der Weg von Mesut Özil, dem Sohn türkischer Einwanderer, war fußballerisch hart, um vom kleinen Gelsenkirchener Migranten-Sohn zum deutschen Weltmeister in Brasilien zu werden. Sein Weg dazwischen bei Schalke, Bremen, Madrid und am Ende Arsenal, bietet sehr viele spannende Momente und man lernt große Stars der Fußballszene auf eine sehr intime Weise kennen. Bravo!

Die Magie des Spiels


Auch als Paperback erhältlich bei Lübbe, 16,90 Euro.

 

Lübbe Audio, 5 CDs, 295 Minuten; 16,90 Euro


Denglers-buchkritik.de

die deutsche Stimme