Kolumne vom 26.06.2017 - Nr. 462


Thilo Wydra

daumen rauf

Ingrid Bergman – Ein Leben

Ingrid Bergman Ein Leben

Ingrid Bergman (1915–1982) zählt zu den wenigen weiblichen Weltstars des Kinos. Zu ihren bekanntesten Filmen gehören Klassiker wie „Berüchtigt“ von Alfred Hitchcock, „Das Haus der Lady Alquist“, „Casablanca“, „Wem die Stunde schlägt“ oder „Die Kaktusblüte“. Im Laufe ihrer fast 50-jährigen Karriere erhielt sie drei Oscars. Ihr Leben hingegen war für die Tochter eines schwedischen Vaters und einer deutschen Mutter eines ohne festen Boden. Ikonenhaft verehrt, entfachte ihre Beziehung mit Regisseur Roberto Rossellini vor allem in Amerika einen Skandal, der sie über Jahre die Sympathien des Publikums kostete. Doch die Bergman kam zurück …

Eine fantastische Biographie über einen der beeindruckendsten, faszinierendsten und prägendsten weiblichen Filmstars des 20. Jahrhunderts! Thilo Wydra erzählt chronologisch vom Leben des großen Stars. Wie sie in Schweden entdeckt wurde, dann gar in Nazi-Deutschland einen Film drehte und dann das erste Mal nach Hollywood kam, zu der Zeit, als die Dreharbeiten von „Vom Winde verweht“ abgeschlossen waren. Bald darauf würde auch sie einen Klassiker nach dem anderen drehen. Thilo Wydra lässt einen bei jedem filmischen Werk von Ingrid Bergmann teilhaben, was passiert in der Geschichte, während der Dreharbeiten und danach. Als Leser erfährt man spannende Details, die jeden Filmliebhaber begeistern werden. Darunter natürlich auch von den verrückten Dreharbeiten zum Kultfilm unter den Kultfilmen, „Casablanca“, und von Alfred Hitchcocks drei Filmen mit seiner geliebten Ingrid. Und man lernt Ingrid Bergmans zahlreiche Affären, trotz Ehe, kennen. Jeder Mann, der länger mit Ingrid zu tun hatte, verliebte sich in sie. Und Ingrid in die Männer. Bevor sie dann für Roberto Rossellini Ehemann und Kind ganz verließ. Angereichert wird das Buch noch mit zahlreichen wunderbaren Fotos. Eine absolut spektakuläre Biographie!

DVA, 752 Seiten; 28,00 Euro


Camilla Grebe

daumen runter

Wenn das Eis bricht

Wenn das Eis brichtIn der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall – ungelöst. Hanne, die Kriminalpsychologin von damals, soll deshalb ermitteln. Sie muss in die Vergangenheit eintauchen, dabei verschwimmt gerade ihre Gegenwart – sie fürchtet, an beginnendem Alzheimer zu leiden. Ihre Existenz bekommt zunehmend Risse, und die beiden Fälle verbinden sich auf ungute Weise. Kann Hanne sich selbst und ihren Erinnerungen trauen? Ist sie auf der richtigen Spur?

Die schwedische Bestsellerautorin Camilla Grebe hat mit ihrer Schwester die Krimi-Reihe um die Psychotherapeutin Siri Bergman geschrieben. „Wenn das Eis bricht“ ist ihr erster eigener Roman. Ja, Roman, und kein Psychothriller, so wie es auf dem Cover steht. Ein Roman mit Krimielementen, aber von einem rasanten Psychothriller weit entfernt. Das unbedingte Umblättern wollen, wie bei einem guten Psychothriller üblich, kam bei mir bei diesem Buch fast nie auf. Die Geschichte ist spannend, hat seine Qualität, seine außergewöhnlichen Ideen, aber die 600 Seiten zerstören auch viel. Die Geschichte wäre leicht auf 400 Seiten zu erzählen gewesen, und an der zentralen Geschichte hätte sich praktisch nichts verändert.

btb, 606 Seiten; 15,00 Euro


Steve Mosby

daumen rauf

Hölle auf Erden

Hoelle auf Erden Charlotte Matheson ist vor zwei Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Doch plötzlich taucht eine Frau mit einem Netz von Schnittnarben im Gesicht auf, die ihr verblüffend ähnlich sieht und behauptet, sie sei Charlie, auferstanden von den Toten. Detective Mark Nelson soll den rätselhaften Fall untersuchen und erfährt von der völlig verstörten Frau schreckliche Dinge aus ihrem Leben nach dem Tod. Jedes Jahr, pünktlich zum Geburtstag seines Sohnes, bekommt Detective David Groves von einem Unbekannten eine Karte. Obwohl sein Sohn schon lange tot ist. Der Mörder wurde nie gefasst. Doch diesmal gibt es keine Glückwünschkarte, sondern eine seltsame Nachricht: Ich weiß, wer es getan hat. Ihre Nachforschungen werden für beide Ermittler zu einer Reise in die Finsternis, an einen Ort der Schrecken und skrupelloser Willkür.

Steve Mosby schreibt Gänsehaut-Thriller die Hochspannung garantieren! Der englische Bestsellerautor ist seit seinem Debüt „Der 50/50 Killer“ einer der Thriller-Asse auf der Insel. Mit seinem neuen Thriller „Hölle auf Erden“ erfüllt er wieder voll die Erwartungen, die man an einen Mosby-Thriller hat. Düstere Spannung mit gut gezeichneten Charakteren. Erzählt wird „Hölle auf Erden“ aus der Sicht von zahlreichen Charakteren, und man bekommt so einen immer intensiveren Einblick in alles. Das erzeugt zusätzlich Spannung. Ein Thriller, der einen nicht mehr loslässt!

Hoelle auf Erden Hoerbuch


Auch als Hörbuch erhältlich bei Lübbe Audio. Charles Rettinghaus, die deutsche Stimme der Hollywood-Stars Robert Downey jr. und Jamie Foxx, macht aus der „Hölle auf Erden“ einen thrillerhafthimmlischen Hörgenuss! 19,99 Euro.

Droemer, 424 Seiten; 14,99 Euro


Zia Haider Rahman

daumen rauf

Soweit wir wissen

Soweit wir wissen

Herbst 2008. Ein Londoner Banker erkennt den Landstreicher, der da vor ihm steht. Es ist sein verschollener Kommilitonen Zafar, einst ein vielversprechendes Mathematikgenie. Die beiden Männer verband einmal einiges: beide sind Migrantenkinder aus Südostasien, beide sind sie hochbegabt. Doch es trennen sie auch Welten – der Erzähler stammt aus der gebildeten Elite, Zafars Eltern aus Bangladesch. Nun will Zafar eine Schuld beichten, und er nimmt dem Freund das Versprechen ab, der Welt diese Geschichte für ihn zu erzählen. Und der Banker hat viel Zeit, denn auch sein so glanzvoll begonnenes Leben liegt in Scherben, zudem hat er Zafar gegenüber ein schlechtes Gewissen.

Zia Haider Rahman weiß wovon er erzählt, er wuchs im ländlichen Bangladesch und unter ärmlichen Bedingungen in London auf. Aber er hat es geschafft in Oxford zu studieren, war dann Investmentbanker und nun Anwalt. „Soweit wir wissen“ ist also in Teilen sicher auch seine Geschichte. Eine Geschichte, die aktueller denn je ist! Vor allem nach dem Brexit, und der öffentlich Aussage zahleichen Briten „scheiß Ausländer, raus aus unserem Land“. 2014 geschrieben, also zwei Jahre vor dem Brexit und dem nun öffentlichen Ausländerhass der Briten. Der Roman erzählt eigentlich viele kleine Geschichten über das Menschsein, die Menschlichkeit, das, was auf der Welt derzeit passiert, das, was die Menschen bewegt – im Positiven wie im Negativen.

Berlin Verlag, 704 Seiten; 25,00 Euro


Carla Guelfenbein

daumen rauf

Stumme Herzen

Stumme Herzen

Die legendäre Schriftstellerin Vera Sigall lebt im Alter zurückgezogen in ihrem Haus in Santiago de Chile. Kaum jemand weiß von ihrer Verbindung zu dem berühmten Dichter Horacio Infante. In jungen Jahren hatten die beiden eine leidenschaftliche Liebesbeziehung. Doch erst Jahrzehnte später, als Vera nach einem Unfall im Koma liegt, kommt die junge Studentin Emilia auf die Spur einer ungeheuren Wahrheit


Ein dramatischer, ein verführerischer, ein verspielter, ein eleganter Roman! Ein Roman, der die Liebe, Sehnsucht, Halt im Leben literarisch analysiert. Carla Guelfenbein ist in ihrer Heimat Chile eine gefeierte Autorin. „Stumme Herzen“ wurde dort auch mit einem renommierten Preis ausgezeichnet. Zu recht. Carla Guelfenbein erzählte eine verschlungene Geschichte, bei der man nie weiß, was als nächstes passiert. Abwechselnd erzählen die Protagonisten der Geschichte ihre Sicht, schildern ihre Gefühle und fächern so die Geschichte immer mehr auf. Große Klasse!

S. Fischer, 380 Seiten; 24,00 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Dieter Nuhr

Die Rettung der Welt

Die Rettung der WeltDieter Nuhr stellt unsere Geschichtsschreibung auf den Kopf und offenbart sich als heimlicher Hintermann des Weltgeschehens. Von der Entwicklung des Computers über die Eurokrise bis zur WM-Vergabe, überall hat er seine Finger im Spiel, um die Menschheit in eine glückliche Zukunft zu führen. Der Faktenlage nach geht sein Plan auf, doch was sagen seine Mitmenschen? Die motzen getreu dem mentalen Gesetz der Deutschen: §1 Die Welt ist schlecht. §2 Es wird immer schlimmer. Dieter Nuhr hält dagegen und erklärt, warum die Welt noch nie so gut war wie heute. Seine anti-alarmistische Botschaft: Alles wird gut!

Dieter Nuhr gehört mit seinem intelligenten Humor ganz klar zu Deutschlands besten Comedians! Und wenn Dieter Nuhr seine Autobiographie schreibt darf man natürlich keine normale Autobiographie erwarten. Dieter Nuhr schildert zwar seine Kindheit, Jugend, das Erwachsenwerden, die ersten Erfolge als Komiker und seinen großen Durchbruch, aber das ist zweitrangig, vor allem erklärt er uns auf humorvolle Weise, wie er, die Welt von Geburt an besser machen will, eigentlich ab 1960 überall seine Finger drin hat. Wissen darf das aber natürlich keiner. Psst! So lernt man bei diesem Hörbuch nicht nur den Autor kennen, sondern vor allem, was in den letzten gut 60 Jahren auf der Welt alles so los war. Dieter Nuhr liest sein Werk selbstverständlich selbst, und macht das in seiner gekonnt trockenen, heiteren Art. Applaus!

Die Rettung der Welt Buch



Auch als Hardcover erhältlich bei Lübbe, 18,00 Euro.

Lübbe Audio, 4 CDs, 273 Minuten; 18,00 Euro


Denglers-buchkritik.de