Kolumne vom 01.06.2015 - Nr. 354


Anjelica Hustondaumen rauf

Das Mädchen im Spiegel

Das Mädchen im Spiegel

Als Tochter des großen Regisseurs John Huston wächst Anjelica auf einem Gut in Irland auf und begegnet im Laufe der Jahre vielen bedeutenden Persönlichkeiten. Carson McCullers, John Steinbeck, Peter O'Toole, Marlon Brando und Montgomery Clift – sie alle gehen in ihrem Zuhause ein und aus. Anjelica tritt selbst im Alter von 17 Jahren das erste Mal vor die Kamera und damit in die Öffentlichkeit. Unter der Regie ihres Vaters dreht sie ihren ersten Film, arbeitet als Model und wird im Swinging London erwachsen. In den 70er Jahren stürzt sie sich in das pulsierende New York, beginnt eine turbulente Beziehung mit Jack Nicholson und gehört bald zur glitzernden Welt Hollywoods.

"Das Mädchen im Spiegel" ist ein Diamant unter den Autobiographien! Eine Kindheit während des alten Hollywood erleben, den alten Zauber, die alten Stars lebendig werden lassen, das gelingt Anjelica Huston in ihrer Autobiographie. Doch das ist ja nur eine Station. Der Kindheit entwachsen entdeckt Anjelica nun Hollywood und eine ganz neue Dekade in der Filmindustrie und dem, was weit ab davon geschieht mit den Stars und den "normalen" Menschen, die Schicksale, die Tragödien, die Freude, der Erfolg, die Liebe, einfach das Leben. Sie wird selbst ein Teil von allem. "Das Mädchen im Spiegel" ist eine Autobiographie die total begeistert! Sie liest sie wie ein spannender Roman.

Rowohlt, 686 Seiten; 24,99 Euro


Martin Walkerdaumen runter

Provokateure

ProvokateureBruno Courréges, Polizist des Städtchens, Saint-Denis im Périgord, findet die Leiche eines muslimischen Undercover-Agenten, der ihn kurz zuvor um Hilfe gebeten hat. Und im Büro erwarten ihn eine schöne FBI-Agentin und eine verstörende Nachricht: ein autistischer Junge aus Saint-Denis ist auf einer französischen Armeebasis in Afghanistan aufgetaucht und will nach Hause, es ist unklar, ob als Freund oder Feind. Dies herauszufinden ist die dringende Aufgabe für Bruno, Chef de police, ehe sich verschiedene Provokateure einmischen und alle in tödliche Gefahr bringen können.

Martin Walker gehört in Deutschland mittlerweile zu den am meist gelesenen und beliebtesten Krimiautoren. Seine Reihe um Bruno Chef de police geht mit "Provokateure" in die siebte Runde. Charmant und eloquent ist die Reihe nach wie vor. Der Unterhaltungswert ist durchaus da, aber leider kann "Provokateure" nicht durchweg überzeugen. Es ist ein überfrachteter Kriminalroman, in dem die Spannung von der Masse an Themen außer Acht gelassen wird. Martin Walker legt mehr Wert auf gesellschaftliche Themen und deren Darlegung, als auf einen ausgereiften Spannungsbogen. Aber man möchte Bruno am Ende doch nicht missen.

Auch als Hörbuch erhältlich bei Diogenes Hörbuch. Der große Geschichtenerzähler Johannes Steck bereichert die Geschichte mit seinem ausgesprochenen Können des Vorlesens. 19,99 Euro

Diogenes, 422 Seiten; 23,90 Euro


Samuel Bjørkdaumen rauf

Engelskalt

engelskaltEin Spaziergänger findet im norwegischen Wald ein totes Mädchen, das mit einem Springseil an einem Baum aufgehängt wurde. Kommissar Holger Munch beschließt, sich der Hilfe seiner Kollegin Mia Krüger zu versichern, die einen ausgeprägten Spürsinn hat. Er reist auf die Insel Hitra, um sie abzuholen. Was Munch nicht weiß: Mia hat sich dorthin zurückgezogen, um sich umzubringen. Doch als sie die Bilder des toten Mädchens sieht, entdeckt sie ein Detail, das bisher übersehen wurde – und das darauf schließen lässt, dass es nicht bei dem einen Opfer bleiben wird ...

Samuel Bjørk ist DIE Thriller-Entdeckung aus Norwegen! Und auch bei uns ein Bestseller. Das Ermittlerduo Holger Munch und Mia Krüger hat es in sich! Getragen von viel Menschlichkeit, tiefen seelischen Rissen und einer großen Neugier. Von den beiden saugt man alles auf, was sie tun, auch wenn es nur an der Tür klingeln ist. Ihr erster Fall ist über 500 Seiten lang und keine Seite ist zu viel. "Engelskalt" ist ein psychologisch ausgereifter und höchst spannender Thriller! Samuel Bjørk, bitte lassen Sie Holger Munch und Mia Krüger schnell zurückkommen.

Auch als Hörbuch erhältlich bei der Hörverlag. Die deutsche Stimme von 007 Daniel Craig, Dietmar Wunder, macht aus diesem Thriller eine Hörbuchachterbahnfahrt! 19,99 Euro.

Goldmann, 539 Seiten; 12,99 Euro


Xiaolu Guodaumen rauf

Ich bin China

Xiaolu Guo

Mu und Jian sind Teil einer Künstlerszene. Mit Musik und Literatur kämpfen sie gegen die politische Unterdrückung. Bis sie die chinesische Staatsmacht zu spüren bekommen und Jian nach Europa fliehen muss. Dort beginnt für ihn eine Odyssee, beschrieben in seinen Briefen an Mu. Die Übersetzerin Iona, die beruflich mit den Briefen zu tun hat, will den beiden helfen.

 

Ein elegant verwobener Roman über die Liebe, das böse China und zugleich über die Liebe zu China. Es wäre dort so schön zu leben, wenn nicht der Staat so gegen die Meinungsfreiheit arbeiten würde. Die Chinesin Xiaolu, die in London lebt, hat mit "Ich bin China" einen poetisch schönen Roman über ein eigentlich faszinierendes Land mit großer Geschichte geschrieben. Und das Cover ist ein absoluter Hingucker!

Knaus, 427 Seiten; 19,99 Euro


Lena Anderssondaumen rauf

Widerrechtliche Inbesitznahme

Widerrechtliche Inbesitznahme

Esther Nilsson, 31, Dichterin Essayistin, eine vernünftige Person. Dann soll sie einen Vortrag über den Künstler Hugo Rask halten. Sie begegnen sich, ein Augenblick, der alles verändert. Eine harmlose Kommunikation, die alles verändert. Esther denkt nun, Hugo will sie. Doch das denkt nur Esther. Das kann für die liebende Esther nur katastrophal enden.

"Widerrechtliche Inbesitznahme" stand in Schweden monatelang auf Platz eins der Bestsellerliste, ausgezeichnet mit einem Literaturpreis. Mit diesem großen Echo schlägt der Roman nun bei uns auf. Eine Liebesgeschichte, die keine ist. Doch Esther hat das niemandem gesagt, sie lebt in ihrer eigenen Welt. Das wird schon was, mit dem Mann ihrer Träume. "Widerrechtliche Inbesitznahme" ist wird auch Sie in Besitz nehmen, auch wenn Sie es nicht zulassen. Eine Geschichte, der man sich auch sprachlich nicht entziehen kann.

Luchterhand, 222 Seiten; 18,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Lucy Clarke

Der Sommer, in dem es zu schneien begann

Der Sommer in dem es zu schneien begann

Eva verliert nur wenige Monate nach der Hochzeit ihren Mann durch einen Unfall auf See. Ihr gerade erst begonnenes Leben als glückliche Ehefrau soll schon zu Ende sein? Eva fühlt sich völlig allein in ihrer Trauer und reist nach Tasmanien, um Trost bei Jacksons Angehörigen zu finden. Doch so bezaubernd die australische Insel ist, so abweisend verhält sich Jacksons Familie. Warum nur wollen sein Vater und sein Bruder partout nicht über ihn sprechen? Auf Eva warten schockierende Wahrheiten, die sie zu einem schicksalhaften Sommer in der Vergangenheit führen …

Eine Geschichte wie ein wilder Sturm, auf den immer wieder Sonnenschein kommt, und doch in einem Hurrikan endete. Sie handelt von Liebe, Verlust, Trauer, Lüge und Hoffnung. "Der Sommer, in dem es zu schneien begann" ist kein Gute-Laune-Buch für den Sommer, sondern es steckt voller Dramatik und Gefühlswirren. Anna Carlsson und Andreas Fröhlich lesen abwechselnd diesen aufwühlenden Roman. Und Carlsson und Fröhlich sind ein gutes Sprecherteam. Sie interpretieren die ganz unterschiedlichen Gefühlswelten von Eva und Jackson sehr gut.

Auch als Paperback erhältlich bei Piper, 14,99 Euro.

Audio Media, 6 CDs, 400 Minuten; 16,99 Euro


Denglers-buchkritik.de