Kolumne vom 22.06.2015 - Nr. 357


Sharon Boltondaumen rauf

Schwarze Strömung

Schwarze Strömung

Die Themse ist ein gefährlicher Ort. Es ist der neue Arbeitsplatz von Lacey Flint. Die einstige Ermittlerin arbeitet auf eigenen Wunsch bei der Londoner Flusspolizei, und die dunklen Fluten lassen sie auch in der Freizeit nicht los. Bis sie in der Themse eine Tote entdeckt. Die junge Frau ist in ein weißes Leichentuch gehüllt, und es scheint, als sollte sie von Lacey gefunden werden. Tatsächlich wird die unbekannte Tote nicht das einzige grausame Geschenk sein, das ein Serienkiller für Lacey hinterlässt. Irgendjemand beobachtet jeden ihrer Schritte.

Die britische Bestsellerautorin Sharon Bolton legt mit "Schwarze Strömung" den 4. Fall ihrer eigenwilligen und ungewöhnlichen Heldin Lacy Flint vor. Mit "Schwarze Strömung" steigen Sie hinab in die dunklen Kammern der menschlichen Psyche. Und Sie werden auch die schmutzige und alles schluckende Themse kennenlernen. Doch so schlimm wie der Mensch kann kein Fluss, keine Naturgewalt sein. "Schwarze Strömung" ist voller Wendungen und Rätsel. Die Story ist aktuell und beängstigend. Sharon Bolton verleiht auch ihren Figuren wieder einen unverwechselbaren Charakter. Die Geschichte lässt einen nicht mehr los! Bis zum fulminanten Showdown.

Manhattan, 544 Seiten; 14,99 Euro


Stephan M. Rotherdaumen runter

Ein Grab mit deinem Namen

Ein Grab mit deinem NamenEine Ausgrabungsstelle am Rande Hamburgs. Archäologen machen eine schreckliche Entdeckung: Die Grabungsleiterin Melanie Dahl ist tot, ihr nackter Körper mit Runenzeichen bedeckt. Hauptkommissar Jörg Albrecht und seine hochschwangere Kollegin Hannah Friedrichs ermitteln in diesem schwierigen Fall. Die Tote hatte sich mächtige Feinde gemacht, auch durch ihr Team ziehen sich tiefe Risse. Alle Spuren führen jedoch zu einer neuheidnischen Sekte. Als es einen weiteren Toten im Moor gibt, nimmt der politische Druck zu.

"Ein Grab mit deinem Name" ist der dritte Fall für das Ermittlerduo Jörg Albrecht und Hannah Friedrichs. An die Bestseller "Ich bin der Herr deiner Angst" und "Öffne deine Seele" kommt der aktuelle Fall leider gar nicht heran. Man fragt sich gar, wo ist er denn, der Thriller. Die Handlung ist konfus und so agieren auch die Figuren. Manche Taten sind überhaupt nicht nachzuvollziehen. Man fragt sich: Was soll das? Irgendwie hofft man dann doch immer auf die große Spannung, aber mit jeder Seite wird man enttäuscht. Sie kommt einfach nicht. Der Autor hatte viel vor in diesem Thriller, aber er hat es nicht konsequent mit Spannung umgesetzt.

Rowohlt, 476 Seiten; 9,99 Euro


Guillaume Mussodaumen rauf

Nacht im Central Park

Nacht im Central ParkNew York, acht Uhr morgens. Alice, eine Polizistin aus Paris, und Gabriel, ein amerikanischer Jazzpianist, wachen auf einer Bank im Central Park auf – mit Handschellen aneinandergefesselt. Und sie sind sich nie zuvor begegnet. Wie sind beide hierher gekommen? Und vor allem: Warum? In der Nacht zuvor ist Alice mit Freundinnen auf den Champs-Elysées ausgegangen, Gabriel hat in einem Club in Dublin Klavier gespielt. Wie konnten sie in nur so kurzer Zeit nach Amerika gelangen? Wurden sie mit einem Privatjet entführt? Von wem stammen die Blutflecken auf Alice' T-Shirt? Warum trägt sie eine fremde Waffe, in der eine Kugel fehlt? Alice und Gabriel bleibt nichts anderes übrig, als gemeinsam herauszufinden, was passiert ist.

Der französische Bestsellerautor Guillaume Musso hält auch mit seinem neuen Roman "Nacht im Central Park" an seinem Storykonzept fest. Eine Lovestory eingebunden in eine temporeiche und spannende Geschichte. Solche Romane wie von Musso findet man auf dem internationalen Büchermarkt kaum. Er hat damit eine Nische belegt, die er sehr erfolg-und abwechslungsreich ausfüllt. So wird der Leser auch bei "Nacht im Central Park" schnell in die Story hineinkatapultiert. Er rätselt mit den Figuren, man fiebert mit ihnen, man hofft mit ihnen. Als das Rätsel dann nach und nach entschlüsselt wird war ich sehr gerührt. Damit hätte ich nicht gerechnet. Mit "Nacht im Central Park" werden Sie sich die Nacht um die Ohren schlagen!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Osterwold Audio. Schauspieler Tobias Kessler liest frisch und zugleich sehr eindringlich. 19,99 Euro.

Pendo, 383 Seiten; 14,99 Euro


Miriam Gebhardtdaumen rauf

Als die Soldaten kamen

Als die Soldaten kamenDie Soldaten der Alliierten, die am Ende des 2. Weltkriegs Deutschland besetzten, waren nicht nur Befreier. Nun wurden auch immer mehr Frauen Opfer sexueller Gewalt. Die Täter und die Gewalt waren leider vielfältig. Als erste nannte man immer die Russen, aber auch Amerikaner, Franzosen und Briten vergingen sich an den Frauen.

 

Ein Buch das große Wellen schlägt und das heftig und kontrovers diskutiert wird. Ich fand, dass "Als die Soldaten kamen" eine sehr erschreckende und detaillierte Schilderung dieser bisher kaum betrachteten geschichtlichen Hinterlassenschaft wiedergibt. Bei zahlreichen anderen Büchern um das Ende des 2. Weltkriegs fand dieses Thema viel zu wenig Beachtung. Doch es gehört unweigerlich zur Geschichte.

DVA, 351 Seiten; 21,99 Euro


Susanne Mischkedaumen rauf

Kalte Fährte

Kalte Fährte

Steffen Plate wird gefunden, von Ratten fast vollkommen verzehrt. Die unterschiedlichen Francesca Dante, Kommissarin, und Jessen, ihr Vorgesetzter, stoßen schnell auf eine kalte Fährte. Vor achtzehn Jahren war Plate in ein Verbrechen verstrickt. Dante und Jessen decken in dem alten Fall viele Ungereimtheiten auf und machen eine grausige Entdeckung …

 

Susanne Mischke gehört zu den profiliertesten deutschen Thriller- und Krimiautoren. Schon seit über zwei Jahrzehnte ist sie erfolgreich. Ihr neuer Krimi "Kalte Fährte" zeigt wieder eindrucksvoll Mischkes Stärken. Starke Charakterzeichnungen, eine aufwühlende Story und die Spannungsmomente richtig eingesetzt.

Bloomsbury, 462 Seiten; 14,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Andrea Camilleri

Das Spiel des Poeten

Das Spiel des Poeten

Ein älteres Geschwisterpaar in religiösem Wahn, das Schüsse abfeuert, sobald jemand sich der Wohnung nähert. Eine massakrierte Gummipuppe, die Rätsel aufgibt, in einem anderen Viertel Vigàtas wird eine zweite Puppe mit denselben Blessuren gefunden. Anonyme Botschaften in Reimform, die im Kommissariat eingehen. Commissario Montalbano ahnt schon bald, dass ein weit zurückliegender Fall erneut ans Tageslicht gerückt ist: das mysteriöse Verschwinden eines Mädchens, dessen Leiche nie gefunden wurde.

Krimi-Altmeister Andrea Camilleri schickt seinen Kult-Commissario auf eine neue Ermittlungsrunde. Ungewöhnlich für einen Montalbano-Fall geht es relativ blutig zur Sache. Der Fall bietet viel Abwechslung und wartet mit einigen Überraschungen auf. Mit die größte ist, dass es sich bei "Das Spiel des Poeten" nach und nach um keinen Krimi mehr handelt, sondern sich in einen Psychothriller wandelt. Montalbano und sein böser Gegner liefern sich einen spannenden, kriminalistischen Kampf. Bodo Wolf liest gewohnt locker und arbeitet die vielen charmanten Eigenheiten der Figuren und der Geschichte stimmlich gut heraus.

Auch als Hardcover erhältlich bei Lübbe, 19,99 Euro.

Lübbe Audio, 4 CDs, 291 Minuten; 19,99 Euro


Denglers-buchkritik.de