Kolumne vom 02.05.2016 - Nr. 402


Michael Connellydaumen rauf

Götter der Schuld

Götter der Schuld

Der pragmatische, mit allen Wassern gewaschene Anwalt Mickey Haller wird in Los Angeles in den Mordfall an einer Prostituierten verwickelt. Er kennt die Tote, denn er hatte Gloria Dayton schon vor Gericht erfolgreich verteidigt. Die Anklage wegen Kokainschmuggels wurde fallengelassen, als die Frau ihre Hintermänner preisgab. Eigentlich hätte sie gar nicht in L.A. sein dürfen, sondern auf Hawaii. Doch nun wird ihr Online-Administrator, oder Zuhälter, des Mordes beschuldigt. Der Mann beteuert seine Unschuld, und Haller wird den Verdacht nicht los, dass sein Erfolg damals vor Gericht noch ganz andere Folgen gehabt hat ...

Kämpfen Sie nicht gegen das Nichtlesen dieses Thrillers an – Sie werden so und so verlieren. Ein Gerichtsthriller at its best! Mickey Haller ist die Kultfiguren unter den literarischen Anwälten! Es gibt derzeit keinen auf dem Buchmarkt, der ihm das Wasser reichen kann. Auch die zahlreichen Nebenfiguren gibt Michael Connelly ein bleibendes Gesicht. Man lernt auch das amerikanische Justizsystem kennen – ob man will oder nicht, denn dieses System ist oft schon Thriller genug. Michael Connelly versteht etwas von Spannung. In „Götter der Schuld“ stellt er das mal wieder eindrucksvoll unter Beweis.

Droemer, 508 Seiten; 19,99 Euro


Andreas Winkelmanndaumen runter

Killgame

KillgameDas Mädchen hat Angst. Seit Tagen ist sie in einem Verschlag unter der Erde gefangen. Jemand wirft Laufkleidung herunter und lässt die Klappe offen. Sie klettert aus ihrem Gefängnis und beginnt zu rennen. In die Freiheit. In den Wald. Da zischt der erste Pfeil haarscharf an ihrem Kopf vorbei. Wo anders hat Dries Torwellen geschworen, seine Nichte zu finden, die von zu Hause ausgerissen ist. Die Spur führt ihn zu einer Lodge in den tiefen Wäldern Kanadas. Ihre Betreiber werben mit einem einzigartigen Urlaubserlebnis. Einem Erlebnis, das alle Grenzen sprengt ...

Die Idee ist zwar nicht neu, aber trotzdem war ich sehr gespannt wie einer von Deutschlands Thriller-Kings dieses Thema umsetzt. Leider wurde ich sehr enttäuscht, denn Andreas Winkelmann hatte zwar eine gute Plotidee, setzt sie aber miserabel um. Der Titel „Killgame“ ist noch das Spannendste am ganzen Buch. Fast schon unerklärlich, wie ein so guter Thriller-Autor diese Story so langweilig und langatmig umsetzten konnte. Auch die Figuren animieren einen nicht zum weiterlesen, sie nerven nach einer Zeit auch nur noch. „Killgame“ – „Flopgame“.

Wunderlich, 426 Seiten; 14,99 Euro


Jannike Stöhrdaumen rauf

Das Traumjob-Experiment

Das Traumjob-ExperimentDieser sehnsüchtige Blick aus dem Fenster, wenn einmal mehr der Kollege nervt, der Computer abstürzt, der Alltag langweilt, und man sich fragt, ob man nicht besser Surflehrer geworden wäre. Oder Biobauer. Jannike Stöhr hört auf zu grübeln und handelt. Innerhalb eines Jahres testet sie dreißig Jobs. Sie ist Freizeitparkbetreiberin, Pathologin, Hebamme, schaut Menschen über die Schulter, die ihrem Job mit Leidenschaft nachgehen. Und findet etwas, mit dem sie nicht gerechnet hat.

Ein Buch das richtig Spaß macht! Jannike Stöhrs Streifzeug durch unsere Berufswelt bietet viel Abwechslung, interessante Einblicke, lustige und nachdenkliche Geschichten. Eine pfiffige Lektüre! Diese entführt einen kurz in die Berufe der Reiseleiterin, Verkäuferin, Lehrerin, Winzerin, Familienaufstellerin, Architektin, Tierpräparatorin, Opernagentin, Pastorin und noch viele mehr entführt. Jeder Job fordert Jannike Stöhr anders. Körperlich sind manche Berufe anstrengender als die Autorin das dachte, und man verdient viel weniger als sie vermutet hatte. Es zeigt auch, wie viele unterschiedliche Berufe es gibt (es ist ja nur ein kleiner Auszug) und mit wie viel Herzblut die Menschen diesen nachgehen. Mit Leidenschaft und Hingabe kann man fast alles erlernen, das zeigt einem dieses Buch. „Das Traumjob-Experiment“ ist ein Buch für Entdecker. Der ein oder andere wird nach der Lektüre vielleicht wirklich überlegen, ob er mal den ein oder anderen Job ausprobieren oder gar komplett umsatteln will.

Eichborn, 269 Seiten; 16,00 Euro


Nicholas Sparksdaumen rauf

Wenn du mich siehst

Wenn du mich siehstColin Hancock hat schon viele dumme Entscheidungen in seinem Leben getroffen und bitter dafür büßen müssen, eine Beziehung ist das Letzte, was er sucht. Doch dann wechselt er bei Nacht und Regen der 28-jährigen Anwältin Maria nach einer Panne den Reifen. Maria und Colin passen scheinbar nicht zusammen und doch verlieben sie sich rettungslos ineinander. Aber es droht Gefahr, denn ein finsteres Kapitel aus ihrer Vergangenheit holt Maria ein und lässt sie um ihr Leben fürchten. Werden die alten Dämonen alles zerstören, oder kann ihre Liebe Colin und Maria in der dunkelsten Stunde retten?

Nicholas Sparks ist bekannt für seine einfühlsamen Geschichten, die kein Herz unberührt lassen. Das schrieb ich schon vor zehn Jahren, und es trifft auch heute noch zu. Nach fast zwanzig Büchern hält er immer noch seine hohe Qualität. Sehr beachtlich! „Wenn du mich siehst“ ist bevölkert von zahlreichen ausgezeichnet dargestellten Figuren. Mit den Hauptdarstellern Colin und Maria (das Buch wird wohl auch verfilmt werden) ist man bei jeder guten und schlechten Entscheidung gefühlsmäßig immer gefordert, denn man wird so mitgerissen von der Geschichte. „Wenn du mich siehst“ = Liebe, Drama, Thriller – ein Cocktail, den man nicht widerstehen kann!

Auch als Hörbuch erhältlich bei Random House Audio. Alexander Wussow entführt einen mit seiner umschmeichelnden Stimme wunderbar in die romantische Welt des Nicholas Sparks. 19,99 Euro.

Heyne, 569 Seiten; 19,99 Euro


Dr. David Perlmutterdaumen rauf

Scheißschlau

Scheißschlau

Neurologische Krankheiten nehmen rapide zu – von chronischen Kopfschmerzen, ADHS und Depressionen bis zu Demenz oder Parkinson. Doch jetzt zeichnet sich eine medizinische Revolution ab, die Vorsorge und Behandlung für immer verändern wird. Denn die Gesundheit Ihres Gehirns ist in hohem Maße abhängig vom Zustand Ihres Mikrobioms – Mikroorganismen, die den menschlichen Körper und insbesondere den Darm besiedeln.

Die provokanten Titel „Dumm wie Brot“ und nun „Scheißschlau“ können mit ihrem bahn brechenden Inhalt Ihr Leben positiv verändern. Daher: Pflichtlektüre! Auf dem Frühstückstisch und auf dem Klo. „Scheißschlau“ verrät Ihnen, wie Sie Ihren Darm pflegen können, damit sich dort auch viele gute Mikroorganismen versammeln und Sie gesund erhalten oder machen. Dazu gehört vor allem die richtige Ernährung!

Mosaik, 367 Seiten; 14,99 Euro


Hörbuch der Wochedaumen rauf

Kerstin Gier

Für jede Lösung ein Problem

Für jede Lösung ein Problem

Gerri schreibt Abschiedsbriefe an alle, die sie kennt, und sie geht nicht gerade zimperlich mit der Wahrheit um. Nur dummerweise klappt es dann nicht mit den Schlaftabletten und dem Wodka - und Gerris Leben wird von einem Tag auf den anderen so richtig spannend. Denn es ist nicht einfach, mit seinen Mitmenschen klarzukommen, wenn sie wissen, was man wirklich von ihnen hält. Und dazu kommt dann noch das Problem mit der Liebe. Das ist auch nicht so einfach.

„Für jede Lösung ein Problem“ ist einer der ganz großen Bestseller von Kerstin Gier. 2006 erschienen, gibt es ihn jetzt auch wieder als Hörbuch. Liebreizende Charaktere, eine turbulente Geschichte und ein schlagfertiger Wortwitz zeichnen „Für jeden Lösung ein Problem“ aus. Ein Schmunzeln bereitet einem auch der Aurora Verlag im Buch, für den Gerri Heftromane schreibt. Da hat die Lübbe-Autorin Kerstin Gier doch glatt Bastei Lübbe aus Vorbild genommen. Aber das ist ja schon bekannt. Die geniale Josefine Preuß macht aus diesem Hörbuch eine komödiantische Hördelikatesse. Sie bringt die Geschichte mit so viel Schwung rüber, ein Genuss ihr zuzuhören.

Auch als Taschenbuch erhältlich bei Bastei Lübbe, 8,99 Euro.

Lübbe Audio, 4 CDs, 242 Minuten; 12,99 Euro


Denglers-buchkritik.de