Kolumne vom 09.10.2017 - Nr.477


Jo Nesbø

daumen rauf

Durst

Durst

Ein Serienkiller findet seine Opfer über die Dating-App Tinder. Die Osloer Polizei hat keine Spur. Der einzige Spezialist für Serientäter, Harry Hole, unterrichtet an der Polizeihochschule, weil er mehr Zeit für seine Frau Rakel und ihren Sohn Oleg haben möchte. Doch Holes alter Chef Mikael Bellmann setzt Hole unter Druck. Die schlimmsten Befürchtungen werden wahr, als tatsächlich eine weitere junge Frau verschwindet, ausgerechnet eine Kellnerin aus Holes Stammlokal. Und der Kommissar kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist.

Jo Nesbø ist wieder ein Thriller gelungen, der Maßstäbe setzt! Fesselnd, modern, hart, detailreich. Bis Harry Hole wirklich in Szene gesetzt wird, dauert es etwas. Zuerst sind andere Charaktere am Werk. Und die Charaktere sind auch die ganz großen Stärken des Romans. Fast jede Figur hat Jo Nesbø gut ausgearbeitet, auch den veränderten Harry Hole. Mancher Fan der Serie wird sich vielleicht wundern, aber Harry hat sich einfach weiterentwickelt, was nicht schlecht ist. Der Thriller hat auch seine ruhigeren Momente, aber Jo Nesbø schafft es, dass dem Leser nie langweilig wird. Ein Serienkiller-Thriller der anderen Art!

Durst audio


Auch als Hörbuch erhältlich bei Hörbuch Hamburg. Pointiert gelesen von Uve Teschner! 24,00 Euro. Hörprobe

Ullstein, 620 Seiten; 24,00 Euro


Rutger Bregman

daumen runter

Utopie für Realisten

Utopie für Realisten

Was sind heute die großen Ideen? Historischer Fortschritt basierte fast immer auf utopischen Ideen: Noch vor 100 Jahren hätte niemand für möglich gehalten, dass die Sklaverei abgeschafft oder die Demokratie wirklich existieren würde. Doch wie begegnen wir den Herausforderungen der modernen Arbeitswelt, des Familienlebens, des gesamten globalen Gefüges? Der Autor meint, wir müssen es wagen, das Unmögliche zu denken, denn nur so finden wir Lösungen für die Probleme unserer Zeit. Er meint auch, dass das bedingungslose Grundeinkommen eine echte Option ist und inwiefern die 15-Stunden-Woche eine Antwort auf die Digitalisierung der Arbeit sein kann.

Ein äußerst zwiespältiges Buch! Der Autor vertritt in diesem Buch einen Grundoptimismus, der durch die Lage in unserer Welt leider überhaupt nicht der Realität entspricht. Von weltfremd zu sprechen wäre wohl richtig. Große, schwerwiegende Probleme, so denkt der junge Intellektuelle Niederländer Rutger Bregman, lassen sich doch ganz einfach lösen. Das ist eben komplett weltfremd. Jedes Land auf der Welt ist anders, gewachsene Kulturen, Strukturen und auch die Menschen kann man nicht einfach mal so ändern, wie der Autor das möchte. Ja, Weltfrieden wäre super, Arbeiten nur noch zum Spaß, auch ganz toll, aber das ist eben dann tatsächlich eine Utopie, aber nicht für Realisten, sind für weltfremde Träumer.

Rowohlt, 302 Seiten; 18,00 Euro


Chris Heath

daumen rauf

Reveal: Robbie Williams

Reveal Robbie Williams EnthüllungenWie er zum Star wurde, beschrieb Robbie Williams 2004 in seiner Autobiographie „Feel“. In seinem neuen Buch schildert er, was danach passierte. Wie er gegen Depressionen und Alkoholismus kämpfte, sich aus dem Popgeschäft zurückzog, UFOs beobachtete und die Einsamkeit suchte, wie er Ehemann und zweifacher Vater wurde und nun, nach der Versöhnung mit seinem musikalischen Partner Guy Chambers, mit seinem elften Album „The Heavy Entertainment Show“ wieder in die Öffentlichkeit zurückkehrt. Auch sein neues Buch entstand in Zusammenarbeit mit dem Musikjournalisten Chris Heath, der Williams in den vergangenen Jahren intensiv begleitete, ihn beim Komponieren und im Umgang mit seinen Kindern beobachtete. Daraus entstand ein intimer, unzensierter Bericht über den Robbie Williams der vergangenen zehn Jahre.

Robbie Williams gehört zu den größten lebenden Popstars! Seine Karriere hatte viele Hochs, in seinem Privatleben ging es auch mal bergab, aber Robbie hat am Ende auf allen Ebenen überzeugt, er ist beruflich weiter sehr erfolgreich, aber noch mehr privat, mit seiner geliebten Familie. Auch wenn man kein eingefleischter Robbie-Williams-Fan ist, wird einem dieses Buch gefallen, denn es zeigt ungeschminkt das Seelenleben eines großen Popstars und dazu bekommt man auch noch genügend Showbiz serviert. Dieses Buch ist ein Hit! Robbie Williams sagt, was er denkt, das können schöne, aber auch sehr nachdenkliche Dinge sein. Hier nur einer aus vielen, der mir besonders gut gefallen hat: „Ich bin verheiratet und habe meine Eier schon vor zehn Jahren bei meiner Frau abgegeben. Sie bewahrt sie in einem Einmachglas neben dem Bett auf.“

Rowohlt, 654 Seiten; 24,95 Euro


Nadeem Aslam

daumen rauf

Die goldene Legende

Die goldene Legende In dem Moment, als auf der Grand Trunk Road Schüsse zu hören sind, beginnt Nargis' Leben zu zerbrechen. Ihr Ehemann gelangt versehentlich ins Kreuzfeuer und stirbt, bevor sie ihm die Wahrheit über ihre Vergangenheit beichten kann. Ein Unbekannter verkündet regelmäßig Geheimnisse der Anwohner vom Minarett der örtlichen Moscheen und versetzt damit Muslime und Christen gleichermaßen in Angst. Als die Lautsprecher die verbotene Liaison ihres Nachbarn mit der Tochter des muslimischen Geistlichen aufdecken, sind die Einschläge so nah, dass Nargis handeln muss ...

Der Pakistaner Nadeem Aslam, der sein Land mit 14 Jahren verlassen musste, begeisterte mit seinem letzten Roman „Der Garten des Blinden“ genauso, wie er das mit seinem neuen, den fünften aus seiner Feder, tut. „Die goldene Legende“ ist ein berauschender und aufwühlender Roman in einer berauschenden Sprache! Getragen von den drei Hauptfiguren Nargis, Helen und Imran und des – leider – immerwährenden Konflikts von Muslimen und Christen. Nadeem Aslam bringt einen sein Land Pakistan und dessen explosiven Konflikte und deren Menschen, die um ihr Recht auf Freiheit und Leben kämpfen, sehr nahe.

DVA, 414 Seiten; 25,00 Euro


Antonia Hodgson

daumen rauf

Das Sündenhaus

Das Sündenhaus

Frühjahr 1728. Auf eine »Bitte« von Englands Königin Queen Caroline reist Tom Hawkins, mit allen Wassern gewaschener Gentleman, zum Herrenhaus von John Aislabie in Yorkshire. Doch die ländliche Idylle entpuppt sich für Tom schnell als Hexenkessel: Die Queen wird von Aislabie erpresst, denn der ehemalige Schatzkanzler war mitverantwortlich für den größten Finanzskandal des 18. Jahrhunderts. Aislabie wiederum erhält seit einiger Zeit zunehmend blutigere Drohbriefe. Ehe Tom es sich versieht, gerät er zwischen alle Fronten und mitten hinein in einen mörderischen Racheplan.

Die Engländerin Antonia Hodgson ist der Star des historischen Kriminalromans! Nach den fesselnden „Das Teufelsloch“ und „Der Galgenvogel“ legt sie nun mit „Das Sündenhaus“ ihren dritten Roman ihrer Tom-Hawkins-Serie vor. Sie hält die hohe Qualität der ersten beiden Romane. Spannend, schaurig, detailreich und mit einem Helden wider Willen, den man einfach zugetan sein muss.

Knaur, 413 Seiten; 19,99 Euro


Hörbuch der Woche

daumen rauf

Svealena Kutschke

Stadt aus Rauch

Stadt aus Rauch audio

Lucie wird in einer eisigen Winternacht in der Trave geboren, mit einer Gabe, die für die kommenden Generationen Segen und Fluch sein wird. Es ist die Geschichte einer Familie, auf die die Wirren des 20. Jahrhunderts ihre langen Schatten werfen. Von großmäuligen Denunzianten und kleinmütigen Helden, von Bürokraten des Verbrechens und Hochstaplern der Kunst, von der Verführung des Faschismus und vom Schweigen derer, die glauben, schuldlos zu sein: Die Tragödie eines ganzen Jahrhunderts spiegelt sich in der eigentümlichen Welt von Lübeck, wo Historie von Seemannsgarn kaum zu unterscheiden ist.

Ein wilder literarischer Ritt durch ein Jahrhundert! Tatsächlich kühn, aber richtig gut. Svealena Kutschke, die in Lübeck geboren ist, hat sich mit „Stadt aus Rauch“ etwas getraut und serviert dem Leser einen literarischen Hauptgewinn. Die Geschichte ist einfallsreich und elegant, und zeugt auf allen Ebenen von hoher Qualität. Sascha Icks, eine Frau mit einer herb-charmanten Stimme, haucht den Figuren ganz viel Leben ein. Ihr zuzuhören ist auch auf der zwölften CD nicht langweilig. Hörprobe: luebbe.de

Stadt aus Rauch

 

Auch als Hardcover erhältlich bei Eichborn, 24,00 Euro.

 

Lübbe Audio, 12 CDs, 860 Minuten; 24,00 Euro


Denglers-buchkritik.de